Anzeige
Responsive image

Dora Budor. I am Gong

24.5. - 11.8.2019 | Kunsthalle Basel
Eingabedatum: 18.05.2019

bilder

In ihrer ersten institutionellen Einzelausstellung in Europa untersucht Dora Budor (* 1984) die Architekturgeschichte der Kunsthalle Basel und ihrer Umgebung, um mit Klang, Staub und Umgebungsdaten aus verschiedenen Zeiten eine sich langsam entfaltende „Partitur“ für die Ausstellung entstehen zu lassen. Gleichermassen inspiriert von Science-Fiction, Kinoinszenierungen und der überwältigenden Hybridisierung von Natur durch menschliches Wirken verwandelt die in Kroatien geborene Künstlerin die Ausstellung in eine reagierende Maschine. Das Resultat ist eine beunruhigende Ausstellungserfahrung mit Kunstwerken, deren Formen von unsichtbaren Kräften gesteuert werden.

Kunsthalle Basel
Steinenberg 7
CH-4051 Basel
www.kunsthallebasel.ch

Presse



Dora Budor:


- Berlin Biennale 2016

- ikono On Air Festival

- Istanbul Biennial 2019

- Künstlerhaus - Halle für Kunst & Medien Graz 2015

- Riga Biennial 2020

- ZEITSPUREN The Power of Now, CENTRE D'ART, Biel


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Link in Bio. Kunst nach den sozialen Medien

17.12.2019 - 15.03.2020 | Museum der bildenden Künste Leipzig

Card image cap

Bastian Muhr. Shed

15.12.2019 – 09.02.2020 | Kunsthalle Göppingen

Card image cap

Till Megerle. Puff the Shit

14.12. - 15.02.2020 | Galerie der Stadt Schwaz

Card image cap

Leon de Bruijne MODUS

14.12.2019 – 23.02.2019 | Kasseler Kunstverein

Card image cap

1937 – 2017: Von Entarteter Kunst zu Entstellter Kunst

Dezember 2018 | Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

Card image cap

Jochen Lempert. Fotos an Büchern

7.12.2019 -16.2.2020 | Grazer Kunstverein