Judith Röder – Wolken. Erste Aufnahme

28. 08. - 5. 09. 2020 | Neuer Kunstverein Wuppertal e.V.
Eingabedatum: 23.08.2020

vorher: Judith Röder – Wolken. Erste Aufnahme

Judith Röder arbeitet mit Glas, Licht und Videoprojektionen. In ihren Installationen nutzt sie Glas als Trägermaterial für Projektionen oder Lichterscheinungen. Der Neue Kunstverein Wuppertal zeigt im Rahmen des Programms zu seinem zehnjährigen Jubiläum, bestehend aus zehn kurz aufeinanderfolgenden Ausstellungen, über eine Woche eine Arbeit der Künstlerin.

Die 2019 entstandene mehrteilige Installation „Vulkaneifel“ verbindet einen Experimentalfilm – als Videoprojektion frei im Raum auf einer Leinwand gezeigt – Glasobjekte, die in Bezug zu der Projektion den Film installativ erweitern, und ein Künstlerinnenbuch. Der Film ist eine Abfolge von Aufnahmen der Geographie und des Klimas der Vulkaneifel. In einem körperlich sehr eindringlichen Prozess ist er – gedreht auf 16mm-Material – mit einer analogen Bolex- Kamera entstanden. Die Länge von 41 Minuten veranlasst zu einer fokussierten Rezeption. Ohne Ton wird dessen Endlosigkeit durch das in Schleife Wiedergeben verstärkt und zugleich aufgehoben. In unmittelbarer Nähe zu der Projektion geben die Glasobjekte Lichtreflexe des Films weiter. Aus geschmolzenem Glas gegossen dienten für sie archäologische Gefäße aus dem 2. Jahrhundert als Vorlage. Die dritte Komponente, das Künstlerinnenbuch, beinhaltet Filmbilder, „entgangene“ Filmbilder – mit Worten beschrieben – sowie ein Essay der Künstlerin und behandelt die sehr individuelle Erfahrung der Landschaft der Vulkaneifel.

Im Neuen Kunstverein Wuppertal erweitert die Künstlerin erstmals ihre Arbeit und trägt Essays vor.


Neuer Kunstverein Wuppertal e.V.
Hofaue 51 (Kolkmannhaus), 42103 Wuppertal
www.neuer-kunstverein-wuppertal.de

Presse




Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Eisenhammer


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Shaping the Invisible World

Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW + HeK (Haus der elektronischen Künste), Basel

Card image cap

Che Seibert. Bilder von Straßen

bis 30. Januar 2021 | Neuer Kunstverein Wuppertal e.V.

Card image cap

FOTO WIEN wird verschoben

Januar 2021 | Wien

Card image cap

Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten

verlängert bis zum 11. April 2021 | Saarlandmuseum, Moderne Galerie Saarbrücken

Card image cap

Radio Art Residency in Weimar

Januar 2021 | Bauhaus-Universität Weimar | Hochschule für Musik FRANZ LISZT

Card image cap

Virtual Open House

15. Januar 2021 | Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW, Basel

Card image cap

Nino Maaskola: Skulptur für den öffentlichen Raum

Januar 2021 | Kunstakademie Karlsruhe