Anzeige
B3 Biennale

Logo art-in.de


Benedikte Bjerre. let it go let it go

bis 21.3.21 | Kunstverein Göttingen
Eingabedatum: 22.02.2021

Benedikte Bjerre, Inventory I - V, 2021, Pulverbeschichteter Stahl, Laufrollen, LED-Licht, bedrucktes Polyester, Eurotrays, Schaumstoff, Quetschies, modifizierte Münzen, Bronzeguss, Gipsskulpturen, Austernhandschuh, Holz, Aluminiumguss, Heliumballons, Leiter, 4 Regale je 260 x 170 x 60 cm, Foto: Marius Land, © Kunstverein Göttingen

Benedikte Bjerre fragt in ihren Werken, inwiefern wirtschaftliche und soziale Strukturen unser Handeln und unser Sein beeinflussen. Für ihre Einzelausstellung let it go let it go im Kunstverein Göttingen entwickelt sie eine zugleich fragende und zukunftsgerichtete Perspektive auf die eigenen Produktionsbedingungen, indem sie Werke aus ihrer bisherigen künstlerischen Laufbahn umdeutet und neu kontextualisiert.

In ihren Skulpturen und Installationen arbeitet Bjerre vor allem mit industriell produzierten Materialien und symbolkräftigen Produkten, um damit die zunehmende Entkoppelung von Zeit und Raum in einer globalisierten Gesellschaft zu thematisieren. Stets geprägt durch einen soziologischen und kritischen Blick auf die Gegenwart, adaptiert die Künstlerin Bilder, Zeichen und Verfahrensweisen einer spät-kapitalistischen Warenwelt. In humorvollen und mit kunsthistorischen Referenzen angereicherten Konstellationen räkeln sich weiche, Comic-ähnliche Koffer und Kisten („High Hopes“, 2018) oder es tanzen Ballon-Hühner in den Ausstellungsräumen („Lisas chickens“, 2016). Für let it go let it go findet Bjerre eine Struktur, die einerseits auf die Räume des Alten Rathauses eingeht und andererseits auf Distanzierung und Warten als gesellschaftliche Symptome angesichts der Corona-Pandemie reagiert. Sie macht auf diese Weise ein Zwischenstadium erlebbar: einerseits sind die Werke exponiert in ihrem bereits angepassten Zustand, andererseits wirken sie wartend auf möglicherweise eintretende weitere Veränderungen – oder einfach auf ihre nächste Destination.

Benedikte Bjerre (geb. 1987 in Kopenhagen) hat von 2009 bis 2015 an der Städelschule in Frankfurt studiert und von 2013 bis 2016 The Royal Danish Academy of Arts in Kopenhagen besucht. Ihre Arbeiten wurden in Einzelausstellungen u.a. bei Ringsted Galleriet, Ringsted, Dänemark und Kantine Bruxelles, Brüssel, Belgien präsentiert. Bjerre erhielt Stipendien von De Ateliers in Amsterdam, Villa Aurora in Los Angeles und der Studienstiftung des deutschen Volkes. Seit 2019 ist sie Professorin an der Det Jyske Kunstakademi in Aarhus.

Kuratiert von Tomke Braun

Kunstverein Göttingen
Postfach 2518
37015 Göttingen
www.kunstvereingoettingen.de

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Benedikte Bjerre




Anzeige
artlaboratory-berlin.org


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Kulturfoerderngesetz