Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de


Korakrit Arunanondchai: Songs for dying / Songs for living

4.12.2021 - 20.2.2022 | Kunstverein in Hamburg
Eingabedatum: 03.12.2021

Korakrit Arunanondchai:  Songs for dying / Songs for living

Korakrit Arunanondchai, Songs for Living, Filmstill, Courtesy the artist Copyright © 2021bilder


Der Kunstverein in Hamburg präsentiert die Einzelausstellung Songs for dying / Songs for living von Korakrit Arunanondchai (*1986, Bangkok, Thailand). Der Künstler verwandelt den Ausstellungsraum in einen atmosphärischen Ort des Geschichtenerzählens, an dem Themen wie Geschichtsschreibung, Globalisierung, Animismus und Informationsnetzwerke in zwei raumgreifenden Videoinstallationen zusammenkommen. In seinen Arbeiten Songs for dying (2021) und Songs for living (in Kollaboration mit Alex Gvojic, 2021) verarbeitet der Künstler persönliche Erfahrungen und untersucht deren soziohistorische Bedingungen. Über die Auseinandersetzung mit dem Verlust des eigenen Großvaters entfalten sich Gedanken zur kosmologischen Entstehung der Welt und den damit verbundenen Zyklen von Leben und Tod, Wachstum und Zerfall. Geister, Schaman:innen und eine sterbende Meeresschildkröte sind in diesen Erzählungen nicht nur Metaphern, sondern auch Medien, die Prozesse des Werdens und der Zersetzung erfahren.

Die in der Ausstellung zu sehenden Arbeiten sprechen transformatorische Potenziale an, indem sie neben mythologischen und philosophischen Referenzen auf konkrete politische und soziale Realitäten verweisen. Mittels Sound, Musik und (pop-)kulturellen Codes werden diese unterschiedlichen Zeit- und Raumebenen verwoben. Arunanondchai erzählt von Möglichkeitsräumen und Lebensentwürfen außerhalb westlicher Seinskonzepte.

Die Ausstellung ist eine Koproduktion mit dem Migros Museum für Gegenwartskunst in Zürich.
Zur Ausstellung entsteht die bisher umfassendste Publikation zum Werk von Korakrit Arunanondchai, die anlässlich von drei Einzelausstellungen im Migros Museum für Gegenwartskunst, dem Kunstverein in Hamburg und dem Museu de Arte Contemporânea de Serralves in Porto gemeinsam von den Institutionen herausgegeben wird.


EN

In his solo exhibition Songs for dying / Songs for Living Korakrit Arunanondchai (*1986, Bangkok, Thailand) transforms the Kunstverein in Hamburg into an atmospheric site for narrating history that focuses on themes of globalization, the writing of history, animism and information networks, and that come together in two large scale video installations. In his works Songs for dying (2021) and Songs for living (Collaboration with Alex Gvojic, 2021) he deals with personal experiences and investigates their socio-historical conditions. With the loss of his own grandfather, thoughts arise about the cosmological origins of the world and the associated cycles of life and death, growth and decomposition.
In these narratives, ghosts, shamans, and a dying sea turtle appear not only as metaphors, but also as mediums that experience processes of becoming and decomposing.

These works address transformative potentials by referring to mythological and philosophical references alongside concrete political and social realities. By means of sound, music and (pop-)cultural codes, these different levels of time and space are intertwined. Arunanondchai opens up a world of possibilities and concepts of life outside the Western canon.


The exhibition is a collaboration with the Migros Museum für Gegenwaratskunst in Zurich. Accompanying the exhibition is the most comprehensive work on Korakrit Arunanondchai to date, published collectively on the occasion of three solo shows in the Migros Museum für Gegenwartskunst, the Kunstverein in Hamburg and the Museu de Art Contemporânea de Serralves in Porto
Further Information

Kunstverein in Hamburg
KLOSTERWALL 23
20095 HAMBURG
WWW.KUNSTVEREIN.DE



Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Korakrit Arunanondchai



Korakrit Arunanondchai:


- Art Basel Hong Kong 2018

- artbasel2021

- artbasel2021

- Artsy List 2019

- Biennale of Sydney 2016

- Biennale Venedig 2019

- Istanbul Biennial 2019

- Singapore Biennale 2019

- Whitney Biennial, 2019


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
GEDOK-Berlin e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Villa Köppe




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art Claims Impulse




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
GEDOK-Berlin e.V.