Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Absurdity in Paradise

Zeitgenössische Thailändische Kunst

31.08. – 28.10.2018 | Kasseler Kunstverein, Kassel
Eingabedatum: 24.08.2018

Responsive image

Korakrit Arunanondchaibilder

Seit nunmehr 25 Jahren zeigt der Kasseler Kunstverein seine Ausstellungen im Museum Fridericianum. Anlässlich dieses Jubiläums präsentieren wir auf einem Vielfachen unserer üblichen Ausstellungsfläche einen außergewöhnlichen Querschnitt zeitgenössischer thailändischer Kunst.

Absurdity in Paradise spielt mit dem Paradox des paradiesischen Sehnsuchtsortes Thailand. Dreizehn zeitgenössische thailändische Künstler*innen beleuchten die gegenwärtigen Bruchstellen ihres Landes zwischen Tradition, Monarchie, Religion, Gesellschaft und Individuum. Die Video- und Medienarbeiten, Fotografien und raumgreifenden Installationen führen von gepixelten Paradeuniformen durch tanzende Gewebe zu goldenen Tränen.

In der Ausstellung sind neben renommierten Künstlern wie Arin Rungjang und Korakrit Arunanondchai auch junge Künstler*innen wie Alisa Chunchue und Harit Srikhao vertreten. Dabei stehen international viel beachtete Arbeiten neben neuen, extra für den Kasseler Kunstverein geschaffenen Werken.

Absurdity in Paradise lädt dazu ein, neue künstlerische Positionen außerhalb unseres Sichtfeldes zu entdecken und hinter die Kulissen des Paradieses und unserer eigenen Sehnsüchte zu schauen.

Ausstellende Künstler*innen:
Alisa Chunchue, Arin Rungjang, Ekachai Eksaroj, Harit Srikhao, Kanich Khajohnsri, Kawita Vatanajyankur, Korakrit Arunanondchai, Manit Sriwanichpoom, Nuttapon Sawasdee, Paphonsak La-or, Pratchaya Phinthong, Rirkrit Tiravanija, Sakarin Krue-on, Somboon Hormtientong.


Thailändische Gegenwartskunst gewinnt immer mehr an internationalem Zuspruch. So hat unter anderem die Präsenz thailändischer Kunst bei den letzten drei documenta Ausstellungen sprunghaft zugenommen. 2016 zog die Ausstellung „Thailand Eye“ in der Saatchi Gallery, London, die Aufmerksamkeit der internationalen Kunstszene auf sich. 2017 gehörte die Arbeit „246247596248914102516 … And then there were none“ von Arin Rungjang zu den Publikumsmagneten der documenta 14. Von Juli bis September 2018 findet die international hochkarätig besetzte Bangkok Biennale in Thailand statt.

Mit der Ausstellung „Absurdity in Paradise“ zeigt der Kasseler Kunstverein nun zum ersten Mal in Deutschland eine einzigartige Ausstellung, die ausschließlich zeitgenössischer thailändischer Kunst gewidmet ist.

Kasseler Kunstverein
Fridericianum, Friedrichsplatz 18
34117 Kassel

kasselerkunstverein.de





Presse




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Lili Fischer »Alles beginnt mit Zeichnen…«

19. 10. 2018 -10. 02. 2019 | Hamburger Kunsthalle

Card image cap

FLANSCH Thomas Bayrle

19. 10. - 6. 12. 2018 | Marburger Kunstverein

Card image cap

Thomas Hirschhorn Never Give Up The Spot

19. Oktober 2018 – 3. Februar 2019 | Museum Villa Stuck, München

Card image cap

Frauke Dannert

18.10. - 9.12.2018 | Kunstmuseum Bonn

Card image cap

Peter Weibel erhält Lovis-Corinth-Preis

Oktober 2018 | Kunstforum Ostdeutsche Galerie

Card image cap

Yvonne Roeb erhält den Kallmann-Preis

Oktober 2018 | Kallmann-Museum Ismaning