Logo art-in.de


Stadt-Land-Vernetzung

09.10. - 30.11.2022 | KUNST für ANGELN e.V. Wittkielhof Wittkiel
Eingabedatum: 04.10.2022

Der Verein KUNST für ANGELN e.V. präsentiert ab dem 9. Oktober 2022 die zweite Ausstellung mit 100 Positionen zeitgenössischer Künstler*innen aus der internationalen Sammlung Roosen-Trinks. Der Wittkielhof, mitten im Grünen, in Angeln, der nördlichsten Region Schleswig-Holsteins, wird mit dem Herrenhaus, perfekt ausgebauter Scheune und einem herrlichen Park, zur Kunstlocation für die Ausstellung „STADT–LAND–VERNETZUNG“.

Das Erleben unserer Gegenwart ist geprägt von tiefgreifenden globalen, gesellschaftlichen, ökologischen und politischen Veränderungen, die in einer immer höher werdenden Taktung auftreten. Vieles wird in Frage gestellt–Glaubenssätze, Gesellschaftssysteme, Traditionen, Pläne, Strategien, Gewohnheiten und Gewissheiten. Die Unterschiede zwischen „Anywheres“ und „Somewheres“ prägen mehr und mehr das Lebensgefühl westlicher Gesellschaften, wobei es bei dieser Spaltung nicht allein um die Stadt-Land-Frage geht– sondern auch um Optionen, Chancen und Selbst-Definitionen. Das Nachdenken über das Leben und seine unterschiedlichen Modelle werden in dieser Ausstellung gesamtgesellschaftlich skizziert und rücken in den Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit.

ANDREAS MÜHE, PRORA SEASIDE, 2005, FOTOGRAFIE (S/W)
COURTESY KUNST FÜR ANGELN E.V. / SAMMLUNG ROOSEN-TRINKS, © ANDREAS MÜHE, FOTO: THOMAS RAAKE

„Nach einer pandemiebedingten Zeit der Isolation und Verunsicherung, ist die Aufmerksamkeit vielerorts nun auf die Klima- und Energiekrise, Krieg, Überbevölkerung und soziale Ungerechtigkeiten gerichtet. Neue Herausforderungen
gönnen uns keine Pause. Durch die voranschreitende Urbanisierung breiten sich Städte immer weiter aus und die Diskrepanzen zwischen Stadt und Land werden größer. Ist das Leben in der Stadt und auf dem Land tatsächlich so gegensätzlich? Durch technologische Entwicklungen haben sich die Distanzen zwischen Arbeitsplatz und Zuhause teilweise aufgelöst. Warum nicht die Fortschritte der Digitalisierung auf dem Land nutzen und Stadt und Land vernetzt zusammen denken. Mit der Ausstellung spüren wir diese Aspekte auf und gehen in den Dialog.“

INGRID ROOSEN-TRINKS
„STADT – LAND –VERNETZUNG“ möchte die unterschiedlichen Facetten des titelgebenden Ausstellungsthemas verbinden– es soll untersucht werden, mit welchen qualitativen Zuschreibungen, Ideen und Wünschen wir die Räume „Stadt“ und „Land“ belegen und welche Anschauungen uns die versammelten künstlerischen Positionen dabei eröffnen können. Gezeigt werden Kunstwerke aus der Sammlung Roosen-Trinks sowie ausgewählte Leihgaben, bestehend aus Gemälden, Skulpturen, Collagen und Fotoarbeiten.

Die ausgestellten Arbeiten schärfen unsere Wahrnehmung, zeigen unterschiedliche Perspektiven und erzählen Geschichten– vom Leben in den Städten, vom Leben auf dem Land und in der Natur, aber auch davon, wie Eingriffe des Menschen die Umwelt verändern.

„Werke aus der Sammlung Roosen-Trinks werden mit Arbeiten eingeladener Künstler*innen innerhalb einer eigens entwickelten, räumlichen Dramaturgie miteinander verbunden. Es wird eine Atmosphäre geschaffen, die durch prägnante
Sichtachsen und speziell komponierte räumliche Situationen die unterschiedlichen Facetten des Ausstellungsthemas spürbar werden lässt. Wir wollen auch im Ausstellungsraum neue Verbindungen, Offenheit und ein harmonisches wie auch spannungsreiches Nebeneinander von Unterschiedenwahrnehmbar werden lassen–die ‚Vernetzung‘ der Sammlung Roosen-Trinks mit den Werken der eingeladenen Künstler*innen spiegelt diesen Ansatz perfekt wider.“ CORINNA KOCH, WE, CURATORIAL, KURATORIN DER AUSSTELLUNG

Die Sammlung Roosen-Trinks umfasst über 500 zeitgenössische Kunstwerke nationaler und internationaler Künstler*innen. Von 2004 bis 2019 war die Sammlung Roosen-Trinks in den Berliner Privaträumen der Sammlerin für die Öffentlichkeit zugänglich.Seit dem Frühjahr 2022 ist die Sammlung im Kontext des wechselnden Programms des Vereins KUNST für ANGELN e.V. auf dem Wittkielhof, inmitten der Halbinsel Angeln im Norden Schleswig-Holsteins zu sehen. Bereits vom 24. April bis 30. Mai 2022 wurde der mit der ersten Ausstellung „PORTRAITS–MASKEN–VERHÜLLUNGEN“ die Sammlung Roosen-Trinks im Norden SchleswigHolsteins, die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Zusammen mit dem vielfältigen Rahmen- und Vermittlungsprogramm von KUNST für ANGELN e.V. bildet sie ein neues kulturelles Zentrum in der Region.

Für den Verein KUNST für ANGELN e.V. steht die unkomplizierte und persönliche Kunstvermittlung im Vordergrund. Es werden kostenlose, individuelle und persönliche Führungen durch die wechselnden Ausstellungen mit der Sammlerin Ingrid Roosen-Trinks oder der Kuratorin Corinna Koch nach Terminabsprache angeboten.

Künstler*innen der Ausstellung
„STADT–LAND–VERNETZUNG“
Slim Aarons, Ansel Adams, Brian Alfred, Eduard Bagheer, Henrik Becker, Maria Berking, Thorsten Brinkmann, Viktoria Binschtok, Julius von Bismarck, Michael Conrads, Stephen Craig, Walker Evans, Cerith Wyn Evans, Klaus Fußmann,
T.M. Glass, Ramiro Gomez, Greg Gorman, Beate Gütschow, Roswitha Hecke, Mat Hennek, Thomas Herbst, Jane Hilton, Carsten Höller, Nicole Hollmann, Dennis Hopper, Verena Issel, Alexandra Kürtz, Lazló Maholy-Nagy, Rupprecht Matthies,
Sofie Bird Møller, Andreas Mühe, Franziska Opel, Maria & Natalia Petschatnikov, Camillo Ritter, Tom Sachs, Gitte Schäfer, Max Scheler, Andreas Slominski, Frank Suplie, Christopher Thomas, Malte Urbschat, Robert Voit, Carol Wates,
Donata Wenders


KUNST für ANGELN e.V./
SAMMLUNG ROOSEN-TRINKS
Wittkielhof | 24409 Wittkiel
www.kunstfuerangeln.de

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Slim Aarons




Anzeige
Vostell


Anzeige
schwerin glanzstuecke


Anzeige
Responsive image