Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers


Künstler / Künstlerin:

James Rosenquist



Biografische Notizen: James Rosenquist
1933-2017
Studium an der University of Minnesota, Minneapolis und an der Art Students´ League, New York
Studium ostasiatischer Philosophie am Aspen Institute, Aspen, Colorado World Print Award, World Print Council, San Francisco, US Chevalier L´ordre des Arts et des Lettres, F

Medium:
Malerei, Grafik, Objekte

James Rosenquist gilt als einer der Hauptvertreter der Pop Art. Wie Robert Rauschenberg oder Jasper Johns bezog er Werbetechniken und Alltagsbilder aus den Medien in seine Kunst mit ein. Rosenquists Pop-Art beschränkte sich jedoch nie darauf, alltägliche Sujets kunsttauglich zu machen, vielmehr werden seine Bildwelten immer von einem kritischen politischen Kommentar begleitet.

Einzelausstellungen (eine Auswahl):
- James Rosenquist. Eintauchen ins Bild, Museum Köln
- James Rosenquist: Four Decades, 1970–2010, Galerie Thaddaeus Ropac, Paris Pantin, Paris
- James Rosenquist’s House of Fire: A Masterwork of American Pop Art, Honolulu Museum of Art, US
- James Rosenquist, Judd Foundation, New York, US
- Time Zones: James Rosenquist and Printmaking at the Millennium, Museum of Contemporary Art Jacksonville, University of North Florida, US

Gruppenausstellungen (eine Auswahl):
- From the Collection: 1960–1969, Museum of Modern Art, New York, US
- E.A.T. – Experiments in Art and Technology, Museum der Moderne Salzburg, AT
- Space Age, Galerie Thaddaeus Ropac, Pantin, F
- Robert & Ethel Scull: Portrait of a Collection., Acquavella Galleries, New York, US
- documenta 4, 1968 / Kassel; 36. Biennale Venedig, 1972

Sammlungen (eine Auswahl):
Sammlung MMK, Frankfurt
Tate Post War Collection, London
Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt
Solomon R. Guggenheim Collection, New York
Daimler Art Collection, Stuttgart

Video:
- James Rosenquist, Museum Ludwig, Köln, WDR,2017:


Zitat:
Mir geht es hauptsächlich um die virtuelle Invention. Der Inhalt ist eher zweitrangig, aber er stellt das Gemälde auf eine bestimmte Grundlage. Der Inhalt verankert das Bild räumlich und zeitlich, selbst wenn er banal ist. (James Rosenquist)

Künstlerwebsite: James Rosenquist

Weiteres zum Thema:

  • AMERICA! AMERICA! HOW REAL IS REAL?
  • James Rosenquist. Eintauchen ins Bild
  • Datenblätter und Kunstkompass
  • LUDWIG GOES POP
  • Saul Steinberg: The Americans
  • Robert Indiana - Museum Kurhaus Kleve (26.08.07-06.01.08)
  • The Guggenheim - Die Sammlung
  • Schlussbericht: ART COLOGNE - Spitzenverkäufe bestätigen Köln als internationalen Kunstmarktplatz
  • "Retrospektive" - James Rosenquist - Kunstmuseum Wolfsburg (19.2.-5.6.05)
  • Auf art-in-berlin:

  • Bilderstreit - Kunst im Gespräch




  • Sie befinden sich im Bereich Biografien auf Seite: 1

    1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9 |10 |11 |12 |13 |14 |15 |16 |17 |18 |19 |20 |21 |22 |23 |24 |

    Zaha Hadid


    Remy Markowitsch


    Absalon


    Paul McCarthy


    Max Beckmann


    Fernand Léger


    James Rosenquist


    Julian Opie


    Dan Flavin


    Joseph Beuys


    Donald Judd


    Pauline Boudry & Renate Lorenz


    Rodney Graham


    Andy Warhol


    Francis Bacon


    Alex Katz


    René Magritte


    Eran Schaerf


    Bruce Nauman


    Marcel Broodthaers






    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image