Anzeige
B3 Biennale

Taiyo Onorato & Nico Krebs


Eingabedatum: 19.08.2011

bilder

Im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz 2011 mit dem Motto „Natürlich Kultur“ widmet die Kunsthalle Mainz dem Schweizer Künstlerduo Taiyo Onorato & Nico Krebs eine umfassende Werkschau.
Taiyo Onorato & Nico Krebs erschaffen in ihren Fotografien einen sogartigen und zugleich transparenten Illusionismus, für dessen Erzeugung ihr Atelier oder entsprechende Orte meist in eine Art Filmset mit Werkstatt verwandelt werden. Oft entstehen in ihren Fotografien ins Surreale reichende Bildwelten mit hollywoodtauglichen Spezialeffekten. Der Bildentstehung geht hierbei ein aufwändiger, von allerlei Experimenten begleiteter Prozess voraus. Dieses spielerische Moment, das sich nicht zuletzt lustvoll äußert und zu kunstvollen aber auch zu humorvollen Ergebnissen führt, muss als Teil der fertigen Arbeit gesehen werden. Der Betrachter wird in die Lage versetzt, einerseits in das Illusionistische einzutauchen und ihm aufzusitzen, ohne dass ihm anderseits die Fadenscheinigkeit vorenthalten wird. Die Manipulation von Wirklichkeit führt bei Onorato & Krebs stets zu Täuschungen, deren Durchschaubarkeit sie jedoch gleichzeitig offenlegen, ohne dass die Illusion ihren Reiz einbüßt.
Neben einer Reihe größerer Fotografie-Serien wie zum Beispiel „The Great Unreal“, die während mehrerer Reisen quer durch die USA entstand, arbeiten die Künstler auch intensiv im skulpturalen oder installativen Bereich. Es entstehen raumgreifende Installationen, in denen sie auch mit Ton, Geräusch oder auch unterschiedlichen Lichtinszenierungen arbeiten. Die Erzeugung von illusionistischen Bildwelten erfährt so im Ausstellungszusammenhang eine Ausdehnung auf den gesamten Raum. Die Besucher sind demnach nicht nur Betrachter von bildhaften Verschiebungen zwischen Realem und Irrealem bzw. Natur und Artifiziellem, sondern sie befinden sich unter Umständen selbst inmitten einer Verschiebung.

Taiyo Onorato (*1979 in Zürich) und Nico Krebs (*1979 in Winterthur) studierten Fotografie an der Hochschule der Künste in Zürich. 2003 starteten sie ihre gemeinsame Arbeit und treten seither als Künstlerduo in Erscheinung. Sehr rasch zeichnete sich der Erfolg ihrer Arbeit ab und führte sie in der Folge in verschiedene renommierte Ausstellungshäuser in der Schweiz: Kunstmuseum Thun (2006), Kunsthaus Aarau (2009), Fotomuseum Winterthur (2009), Museum im Bellbark Kriens (2011). Internationale Bekanntheit erlangte das Künstlerduo mit Einzelausstellungen im PS1 MoMA im Jahr 2006 und dem Swiss Institute in New York im Jahr 2008.

Mit der Ausstellung in der Kunsthalle Mainz stellen Taiyo Onorato & Nico Krebs erstmals in Deutschland ihre Arbeiten in einer umfangreichen Präsentation vor.

Abbildung: Taiyo Onorato & Nico Krebs, CAR 4, 2008. Courtesy die Künstler und FELDBUSCHWIESNER Galerie

Öffnungszeiten: Di / Do / Fr10 – 17 Uhr, Mittwoch10 – 21 Uhr, Sa / So11 – 17 Uhr
Montag geschlossen

Kunsthalle Mainz
Am Zollhafen 3-5
55118 Mainz
Tel. +49 (0)6131-12 69 -36
kunsthalle-mainz.de

Medienmitteilung






Daten zu Taiyo Onorato & Nico Krebs:

- art berlin 2017
- Kunstverein Palais für aktuelle Kunst Glückstadt 2016



Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige
    Magdeburg


    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    rundgang



    Laura Bielau, Susann Dietrich, Claudia Piepenbrock, Christian Retschlag

    Mit Laura Bielau, Susann Dietrich, Claudia Piepenbrock und Christian Retschlag präsentiert der Kunstverein Hannover in vier parallelen Ausstellungen aktuelle Arbeiten der ehemaligen Stipendiaten des »Preis des Kunstvereins – Atelierstipendium Villa Minimo« (2015–2017). weiter


    Lisa Pahlke / Richard Leue

    Das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main zeigt in der diesjährigen Ausstellung der Stipendiaten der Jürgen Ponto-Stiftung im MMK 3 Werke von Lisa Pahlke und Richard Leue. weiter

    Der Kölnische Kunstverein bekommt Nikola Dietrich als neue Direktorin

    Die Kuratorin Nikola Dietrich wird ihre Position als Direktorin am 1. Juli 2018 antreten, in der Nachfolge von Moritz Wesseler, der seit 2013 Direktor des Kunstvereins ist. weiter


    Maya Schweizer - Die Luke, eine Fliege und dort die Puschkinallee

    Das sah doch mal anders aus? Der Blick der Kamera geht hoch über ein Areal in Berlin,... weiter

    Der Begriff Text in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter


    Eintracht/Zwietracht??

    Vom 8. Dezember 2017 bis 14. Januar 2018 zeigt das Museum für Photographie Braunschweig die Mitgliederausstellung »Eintracht/Zwietracht??«. weiter

    Zum Begriff "Strategie" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter


    Un-Curating the Archive Teil II: 1990 – 2002

    Dieter Roelstraete hat sich 2009 kritisch zum archival oder historiographic turn geäußert. Die Rückwendung zur Vergangenheit brächte die Zukunft und jede Utopie zum Verschwinden. weiter


    Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

    Bis einschließlich Sonntag, 11. März 2018 können sich Studieninteressierte für die Eignungsprüfungen zur Aufnahme eines Bachelor-, Diplom- oder Lehramtsstudiums an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle anmelden. weiter

    Der Begriff "System" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    414 mal taucht der Wortstamm System im Textkorpus auf. weiter



    Land in Sicht

    Seit 2011 präsentieren das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern und das Staatliche Museum Schwerin gemeinsam im Dreijahresrhythmus auf Schloss Güstrow die Kunstankäufe des Landes. weiter

    Neue Goethe-Zentren eröffnen in Baku und Eriwan

    Mit der Eröffnung von zwei neuen Goethe-Zentren in Aserbaidschan und Armenien weitet das Goethe-Institut sein Netzwerk und die kulturelle Programmarbeit in der Kaukasus-Region weiter aus. weiter



    Carmen Herrera – Lines of Sight

    Mit der bisher größten Ausstellung von Werken aus 70 Arbeitsjahren präsentiert die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf die kubanisch-amerikanische Künstlerin Carmen Herrera. weiter

    Elke aus dem Moore wird neue Leiterin der Akademie Schloss Solitude

    Elke aus dem Moore, die derzeitige Leiterin der Abteilung Kunst im Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) in Stuttgart, wird neue Direktorin der Akademie Schloss Solitude, sie folgt Jean-Baptiste Joly, der die Akademie seit Beginn leitete. weiter


    Sehgewohnheiten in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    reflektiert die Künstlerin Sehgewohnheiten weiter



    DAS FENSTER ZUM CODE

    Immersive Technologien generieren unsere Welt zum digitalen Gesamtkosmos, unsere Wahrnehmung wird erweitert und entfremdet uns von der physisch-analogen Wirklichkeit. weiter

    Lubaina Himid erhält den diesjährigen Turner Prize

    Die in Sansibar geborene Künstlerin Lubaina Himid erhält den mit 25.000 Pfund dotierten und seit 1984 verliehenen Turner Prize. Lubaina Himid ist mit 63 Jahren die bisher älteste und erste schwarze Künstlerin, die den Preis gewinnt. weiter


    THAN HUSSEIN CLARK

    Das künstlerische Schaffen von Than Hussein Clark bezieht seine Einflüsse aus Theater, Bildender Kunst, Mode, Kunsthandwerk, Literatur oder Architektur und sprengt die Grenzen zwischen den einzelnen Gattungen, um Queer-Thematiken oder Fragestellungen zu künstlerischen Produktionsbedingungen und Authentizität nachzuspüren. weiter


    Patrick Angus. Private Show

    Mit »Patrick Angus. Private Show« zeigt das Kunstmuseum Stuttgart die erste umfassende museale Ausstellung des US-amerikanischen Malers in Europa. weiter

    Naama Arad LOVE HANDLES

    Naama Arad (*1985, lebt und arbeitet in Tel Aviv) beschäftigt sich in ihren skulpturalen, meist installativen Arbeiten mit dem Verhältnis von Mensch und Objekt. weiter