Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Das Museum Junge Kunst Frankfurt (Oder) im dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus

Schlaglichter. Sammlungsgeschichte(n)

28.01. bis 17.04.2017 | KUNSTMUSEUM DIESELKRAFTWERK COTTBUS
Eingabedatum: 28.01.2017

bilder

George Grosz (1893 Berlin -1959 Berlin)
Vollkommene Menschen, 1920
Lithografie, 41 x 31 / 27,5 x 31 cm
Foto: MJK, Winfried Mausolf, Frankfurt (Oder)
© VG Bild-Kunst, Bonn 2017


Die Kunstsammlung in Frankfurt (Oder) wurde 1965 unter dem Namen „Galerie Junge Kunst“ gegründet. Seit den 1990er Jahren trägt sie den Namen „Museum Junge Kunst“.
In der Sammlung des Museum Junge Kunst befinden sich zurzeit etwa 860 Malereien, 1.400 Handzeichnungen, 1.100 Aquarelle, 6.700 Druckgrafiken, 430 Plastiken, Objekte bzw. Installationen, 15 Keramiken und rund 480 polnische Druckgrafiken. 7 % der Kunstwerke entstanden vor 1945 und vertreten Figuratives und Sozialkritisches aus der Kaiserzeit, der Weimarer Republik und aus dem Zeitraum des Nationalsozialismus. Rund 13 % entstammen der Zeit nach 1990 und reichen bis in die Gegenwart hinein.



Ulrich Hachulla (1943 in Heydebreck, lebt in Leipzig)
Selbstbildnis, 1972/73
Öl auf Karton, 54,9 x 48 cm
Foto: MJK, Winfried Mausolf, Frankfurt (Oder)
© VG Bild-Kunst, Bonn 2017


Mit der Ausstellung unter dem Titel „Schlaglichter. Sammlungsgeschichte(n)“ wird ein neuer und ungewöhnlicher Blick auf den Bestand von rund 11.000 Kunstwerken unternommen. Die Auswahl berücksichtigt das Erwerbungsjahr der Bilder und Plastiken, welches nicht mit dem Entstehungsjahr übereinstimmen muss. Das betrifft ca. 200 Arbeiten von 109 Künstlern aus sechs Generationen. Die Ausstellungshängung reagiert auf dieses Konzept mit dem Prinzip des stilistisch und kunsthistorisch Gleichzeitig-Ungleichzeitigen. Dadurch geraten auch kulturpolitische und finanzielle Aspekte in den Fokus. Wann war welcher Ankauf möglich? Wie sah zum Beispiel das Sammlungskonzept in der DDR und dann nach 1990 aus?



Wolfgang Smy (1952 in Dresden, lebt in Quohren bei Dresden)
Der Schaumgeborene, 1985
Öl auf Leinwand, 140 x 110 cm
Foto: MJK, Bernd Kuhnert, Berlin
© MJK, Künstler


__________________________________

Schlaglichter. Sammlungsgeschichte(n)
Dreiteilige Ausstellung in Cottbus | Eisenhüttenstadt | Frankfurt Oder
28.01. bis 17.04.2017

Mit freundlicher Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Sparkasse Spree-Neiße und der Sparkasse Oder-Spree

dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus
Kunstarchiv Beeskow
Museum Junge Kunst Frankfurt (Oder)

Das Museum Junge Kunst Frankfurt (Oder) im dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus
28.01. bis 17.04.2017


Mehr Informationen zum Konzept, zu Ausstellungsführungen und zum Rahmenprogramm unter:
schlaglichter.net

Geöffnet dienstags bis sonntags 10 bis 18 Uhr, Osterfeiertage geöffnet
Regulärer Eintritt: 6 Euro, ermäßigte Preise sind vorgesehen, Führungen: Eintrittspreis + 1,50 Euro

Eröffnung am Freitag, 27.1.2017, 19 Uhr / Eintritt frei

dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus
Uferstr./Am Amtsteich 15 | 03046 Cottbus
Kunstkasse 0355 49 49 40 40
museum-dkw.de

Sponsored Content




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Das Musée Würth in Erstein mit einer großen Retrospektive zu Christo und Jeanne-Claude

12.07. - 20. 10. 2020 | Musée Würth im elsässischen Erstein

Card image cap

LUIS MARAVER - MARCOS ZIMMERMANN - BETTINA BACHEM

12. 07. - 23. 08. 2020 | Michael Horbach Stiftung, Köln

Card image cap

Lena Marie Emrich Mainly Fair Later

11. 07. - 23. 08. 2020 | Kunstverein Göttingen

Card image cap

Ève Chabanon - Chapter 3

11. Juli – 4. Oktober 2020 | Westfälischer Kunstverein, Münster

Card image cap

Online-Abschlussausstellung 2020 - Merz Akademie

Juli 2020 | Merz Akademie Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien, Stuttgart

Card image cap

Stephanie Joyce erhält den DAAD-Preis für ausländische Studierende 2020

Juli 2020 | Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig

Card image cap

Jahresschau: summaery2020 remote

Juli 2020 | Bauhaus-Universität Weimar