Anzeige
B3 Biennale

Tidalectics

2. 06. - 19. 11. 2017 | TBA21 Augarten, Wien
Eingabedatum: 07.06.2017

bilder

Tidalectics betrachtet die Welt aus der Perspektive der Meere und unternimmt den Versuch, eine alternative Form der Auseinandersetzung mit ozeanischen Lebensräumen zu entwerfen. Gelöst von einer im Festland verankerten Denk- und Daseinsweise, reflektiert die Ausstellung das rhythmische Fließen des Wassers und den unaufhörlichen Wechsel der Gezeiten.

Tidalectics präsentiert dreizehn internationale Künstler_innen, deren Arbeiten die Meere in ihrer kulturellen, politischen und biologischen Dimension untersuchen – sei es in der Auseinandersetzung mit vom Menschen verursachten Ereignissen wie dem Klimawandel und dem Anstieg der Meeresspiegel oder im Entwerfen menschlicher und „mehr-als-menschlicher“ Beziehungen. Tidalectics zeigt neben herausragenden Arbeiten aus der Sammlung Thyssen-Bornemisza Art Contemporary (TBA21) neun neu kommissionierte Arbeiten, von denen viele im Rahmen von Expeditionen der TBA21–Academy im Pazifik entstanden sind.

Als Titel der Ausstellung dient ein Wortspiel des aus Barbados stammenden Poeten und Historikers Kamau Braithwaite. Tidalectics begreift Geschichte als etwas von Wellen Geformtes, wobei der Bogen von Meeresüberquerungen bis hin zu Tauschsystemen, Mythen und mikrobischen Ursprüngen reicht und kulturelle wie materielle Anpassungs- und Wandlungsprozesse beleuchtet. Um die ineinanderfließenden Polaritäten aus Gegenwart und Geschichte, Wissenschaft und Poesie, Wegen und Wurzeln zu verstehen, spannt die Ausstellung ein dichtes Beziehungsgeflecht, in dem es nicht zuletzt um unser Verhältnis – als meist das Festland bevölkernde Menschen – zu den Meeren und ihren zahlreichen und mannigfaltigen Bewohnern geht.


Teilnehmende Künstler_innen
Atif Akin, Darren Almond, Julian Charrière, Em’kal Eyongakpa, Tue Greenfort, Ariel Guzik, Newell Harry, Alexander Lee, Eduardo Navarro, Sissel Tolaas, Janaína Tschäpe & David Gruber, Jana Winderen, Susanne M. Winterling, mit einer Performance von Joan Jonas am 23. Juni.


TBA21–Augarten
Scherzergasse 1a
1020 Wien
tba21.org

Presse






Daten zu Jana Winderen:

- Göteborg Biennial for Contemporary Art, 2011
- Thyssen-Bornemisza Art Contemporary,Wien

Weiteres zum Thema: Jana Winderen



Lands End. Landschaft zwischen Bild und Raum - Shedhalle, Zürich


Die Ausstellung "Lands End. Landschaft zwischen Bild und Raum" geht der Frage nach, welche Landschaftsvorstellungen in der heutigen Kunst reflektiert werden. Jenseits von romantischen Naturidealen beschäftigen sich die zeitgenössischen Künstler auf neue Weise mit diesem Thema.

Während man in der Kunst der Romantik meist einer idyllischen Naturverklärung begegnet, beschäftigen sich heutige Künstler auf andere, vielfältige Arten mit der Naturdarstellung. So werden Landschaften zum einen nach ihren sozialen und kulturellen Veränderungen befragt. Darüber hinaus finden auch ökonomische Transformationsprozesse Einzug in die künstlerische Beschäftigung mit der Natur. Welche Bilder und Fantasien sind heutzutage prägend für unsere Vorstellungen von Natur?
Das Ausstellungsprojekt will Künstler zusammenführen, die sich mit eben jenem Thema beschäftigen und Natur und Technik nicht mehr als unvereinbaren Gegensatz auffassen.

Es werden Werke zu sehen sein von:
Ulu Braun, Eva Castringius, Matthew Fuller/Graham Harwood, Gabriela Gerber/Lukas Bardill, Dirk Haupt, Verena Maas, Achim Mohné, Sebastian Diaz Morales, Emily Richardson, Michaela Schwentner, Christian Vetter, Jana Winderen

Abbildung: Jana Winderen by Julia Barclay, Kangia, Greenland, 2009, Courtesy the artist

Ausstellungsdauer: 20.3.-16.5.10

Öffnungszeiten:
Mi-Fr 13-17 Uhr
Sa,So 12-18 Uhr

Verein Shedhalle
Rote Fabrik
Seestrasse 395
CH-8038 Zürich

shedhalle.ch



Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




    Anzeige
    Magdeburg


    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    rundgang


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    Ausstellung




    Cantonale Berne Jura 2017

    Neun Wochen, neun Häuser und eine unglaubliche Vielfalt an Kunst – das ist die Cantonale Berne Jura. weiter

    Michael Müller: Vor und hinter dem Glas

    Die Ausstellung von Michael Müller besteht aus drei Gruppen von Gemälden: Einerseits die titelgebende Serie „Vor und hinter dem Glas“, die das Verhältnis von Bild, Bildträger und Rahmung behandelt. weiter


    A good neighbour

    Die Ausstellung a good neighbour in der Pinakothek der Moderne ist ein Dialogprojekt zur gleichnamigen, diesjährigen 15. Istanbul Biennale. weiter


    Mary Bauermeister - Zeichen, Worte, Universen

    Das künstlerische Werk Mary Bauermeisters (geb. 1934) zählt alleine aufgrund seiner Vielseitigkeit zu den ungewöhnlichsten OEuvres der zeitgenössischen Kunst. weiter

    Laura Bielau, Susann Dietrich, Claudia Piepenbrock, Christian Retschlag

    Mit Laura Bielau, Susann Dietrich, Claudia Piepenbrock und Christian Retschlag präsentiert der Kunstverein Hannover in vier parallelen Ausstellungen aktuelle Arbeiten der ehemaligen Stipendiaten des »Preis des Kunstvereins – Atelierstipendium Villa Minimo« (2015–2017). weiter

    Justus Bier Preis für Kuratoren

    ... an Andreas Beitin, Brigitte Franzen und Holger Otten weiter


    Takako Saito. You and me

    „You and me“: der Gedanke des Spiels mit dem Publikum prägt fast alle Werke von Takako Saito (*1929), seien es Buchobjekte, Performances, Schachspiele, Klangarbeiten, Shops oder Kleider. weiter


    Lisa Pahlke / Richard Leue

    Das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main zeigt in der diesjährigen Ausstellung der Stipendiaten der Jürgen Ponto-Stiftung im MMK 3 Werke von Lisa Pahlke und Richard Leue. weiter

    Der Kölnische Kunstverein bekommt Nikola Dietrich als neue Direktorin

    Die Kuratorin Nikola Dietrich wird ihre Position als Direktorin am 1. Juli 2018 antreten, in der Nachfolge von Moritz Wesseler, der seit 2013 Direktor des Kunstvereins ist. weiter


    Maya Schweizer - Die Luke, eine Fliege und dort die Puschkinallee

    Das sah doch mal anders aus? Der Blick der Kamera geht hoch über ein Areal in Berlin,... weiter

    Der Begriff Text in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter



    Eintracht/Zwietracht??

    Vom 8. Dezember 2017 bis 14. Januar 2018 zeigt das Museum für Photographie Braunschweig die Mitgliederausstellung »Eintracht/Zwietracht??«. weiter

    Zum Begriff "Strategie" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter


    Un-Curating the Archive Teil II: 1990 – 2002

    Dieter Roelstraete hat sich 2009 kritisch zum archival oder historiographic turn geäußert. Die Rückwendung zur Vergangenheit brächte die Zukunft und jede Utopie zum Verschwinden. weiter


    Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

    Bis einschließlich Sonntag, 11. März 2018 können sich Studieninteressierte für die Eignungsprüfungen zur Aufnahme eines Bachelor-, Diplom- oder Lehramtsstudiums an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle anmelden. weiter

    Der Begriff "System" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    414 mal taucht der Wortstamm System im Textkorpus auf. weiter



    Land in Sicht

    Seit 2011 präsentieren das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern und das Staatliche Museum Schwerin gemeinsam im Dreijahresrhythmus auf Schloss Güstrow die Kunstankäufe des Landes. weiter

    Neue Goethe-Zentren eröffnen in Baku und Eriwan

    Mit der Eröffnung von zwei neuen Goethe-Zentren in Aserbaidschan und Armenien weitet das Goethe-Institut sein Netzwerk und die kulturelle Programmarbeit in der Kaukasus-Region weiter aus. weiter



    Carmen Herrera – Lines of Sight

    Mit der bisher größten Ausstellung von Werken aus 70 Arbeitsjahren präsentiert die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf die kubanisch-amerikanische Künstlerin Carmen Herrera. weiter

    Elke aus dem Moore wird neue Leiterin der Akademie Schloss Solitude

    Elke aus dem Moore, die derzeitige Leiterin der Abteilung Kunst im Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) in Stuttgart, wird neue Direktorin der Akademie Schloss Solitude, sie folgt Jean-Baptiste Joly, der die Akademie seit Beginn leitete. weiter