Anzeige
kunstkraftwerk

Skulpturen Projekte Münster 2017 Fotos und Videos

Zwischen Karstadt und Galeria Kaufhof in Münster und Marl

10. Juni - 1. Oktober 2017 in Münster
Eingabedatum: 13.06.2017

bilder

Großartige Künstler schaffen großartige Kunst, und doch ist man enttäuscht, denn in Münster erlebt man nach vierzig Jahren Konfrontation mit hochkarätiger Kunst, dass sich das geistige Klima nicht verbessert hat.

Werkabbildung

Münster bleibt, wie es schon immer war, ignorant. Da werden die Brote des Bäckers zu Skulpturen am See. Überall zu sehen Dekoration und Kitsch.

Aber eben auch Kunst:


Barbara Wagner und Benjamin de Burca, Bye Bye Deutschland


Nairy Baghramian, Beliebte Stellen, Münster 2017


Joelle Tuerlinckx, Le Tag, 200 m; Marl 2017

Der theoretische Rahmen, der Digitalisierung und der Zweiteilung durch die Erweiterung auf Marl bleibt im wesentlichen theoretisch, praktisch wirkt die Kraft der guten Werke in Münster und Marl.


Cosima von Bonin/Tom Burr, Benz Bonin Burr
Auszüge aus unserem früheren Text:

Insgesamt beteiligen sich 35 Künstler_innen, Künstlerduos oder Künstlergruppen aus 19 Ländern an den Skulptur Projekten, die vom 10. Juni bis zum 1. Oktober 2017 in Münster und erstmals in Kooperation mit Marl stattfinden.

Der künstlerischer Leiter Kasper König betonte, dass das im 10 jährigen Rhythmus auf höchstem Niveau stattfindende Ereignis, 2017 mit dem imaginierten Leitfaden Digitalisierung, in sich selbst gefangen zu sein drohte. Daraus resultierte die Erweiterung auf die 60 Kilometer entfernt liegende Stadt Marl, deren gegensätzliche städtisch-architektonische und gesellschaftliche Nachkriegsgenese auf eine sehr fruchtbare Weise ortsbezogene Projekte evozieren könnte.

Die jüngeren, unter den teilnehmenden Künstler_innen, zeichnen auch für einige ins Performative tendierende Formate verantwortlich. So z. B. Alexandra Pirici, Xavier le Roy und Scarlet Yu. Im Kontext des Leitfadens Digitalisierung entstehen schon im Vorfeld der Ausstellung Publikationen zu den Themen Out of Body, Out of Time, Out of Space.

Insgesamt beteiligten sich an den bisherigen 5 Ausstellungen seit 1977 215 Künstler. Gegenüber dem Jahr 1997 hat sich die Anzahl der teilnehmenden Künstler_innen 2017 auf 35 halbiert. Ebenso reduzierte sich der Anteil der alteingesessenen etablierten Künstler_innen, die 1997 noch zwei Drittel ausmachten 2017 auf die Hälfte, so dass nun, durch jüngere Positionen, frischer Wind durchs Ruhrgebiet weht. Die bekanntesten Künstler_innen sind in diesem Jahr Pierre Huyghe, Thomas Schütte - schon zum 4. Mal bei den SPM, Ayse Erkmen - zum 2. Mal dabei, Jeremy Deller, Nairy Baghramian - zum 2. Mal, Cerith Wyn Evans, Hito Steyerl, Gregor Schneider, Oscar Tuazon und Nicole Eisenman.

Künstleliste: Ei Arakawa, Aram Bartholl, Nairy Baghramian, Cosima von Bonin, Andreas Bunte, Gerard Byrne, CAMP, Michael Dean, Jeremy Deller, Nicole Eisenman, Ayse Erkmen, Lara Favaretto, Hreinn Friðfinnsson, Gintersdorfer / Klaßen, Pierre Huyghe, John Knight, Xavier Le Roy mit Scarlet Yu, Justin Matherly, Sany, Christian Odzuck, Emeka Ogboh, Peles Empire, Alexandra Pirici, Mika Rottenberg, Gregor Schneider, Thomas Schütte, Nora Schultz, Michael Smith, Hito Steyerl, Koki Tanaka, Oscar Tuazon, Joëlle Tuerlinckx, Cerith Wyn Evans, Hervé Youmbi, Bárbara Wagner / Benjamin de Búrca.














Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    rundgang


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige
    Magdeburg




    GUTE AUSSICHTEN DELUXE – JUNGE DEUTSCHE FOTOGRAFIE NACH DER DÜSSELDORFER SCHULE

    gute aussichten DELUXE präsentiert 25 neue, herausragende Positionen aus dem Kreis der gute aussichten-Preisträger der Jahre 2004 bis 2015, deren künstlerisches Schaffen sich in dieser Zeit kontinuierlich weiterentwickelt hat weiter


    AMERICA! AMERICA! HOW REAL IS REAL?

    Dabei zeigt die von Helmut Friedel kuratierte Ausstellung, wie Künstler den Wandel der Gesellschaft, ihren Umgang mit Bild und Abbild, Realität und Täuschung mit immer wieder neuen Mitteln, Techniken und Strategien kommentieren. weiter


    VON DA AN - RÄUME, WERKE, VERGEGENWÄRTIGUNGEN DES ANTIMUSEUMS 1967 – 1978

    Ein Ausstellungsprojekt im Museum Abteiberg, Abteistraße 27, und im alten Städtischen Museum, Bismarckstraße 97 ... weiter


    Shirin Neshat. Frauen in Gesellschaft

    Die im Iran aufgewachsene und in den USA lebende Künstlerin Shirin Neshat (geb. 1957) nimmt eine zentrale Position im Diskurs um das Verhältnis zwischen Orient und Okzident ein. weiter


    Future Love. Begehren und Verbundenheit im Zeitalter geformter Natur

    Die Gruppenausstellung „Future Love“ untersucht die Auswirkungen der neuen Technologien und sozialen Medien auf unsere Gefühlsbeziehungen und unsere Sexualität. weiter

    Acci Baba - ab aeterno

    „ab aeterno“ ist die erste institutionelle Einzelausstellung des aus Japan stammenden Künstlers Acci Baba (*1977 in Kamakura) in Deutschland. weiter

    Der Begriff "Hinterfragen" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter


    Der Begriff Position in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    Schon vor 15 Jahren beschäftigte sich die Zeitschrift TEXTE ZUR KUNST mit dem P-Wort. weiter



    Reinhold Koehler - Décollage

    Reinhold Koehler (1919 – 1970) gehört sicher zu jenen Künstlern, denen noch nicht der ihnen angemessene Platz in der deutschen Kunst eingräumt wurde. weiter

    Zum Begriff Autor (Autorennen und Autorenschaft) in den Texten zur zeitgenössischen Kunst

    wenn der Autor malt - zwischen Autorität und Unterdrückung weiter


    Künstlerliste mit nur einer bzw. zwei Biennalebeteiligung

    Unter den ersten 500 renomiertesten Künstlern unserer Künstlerliste, haben wir 89 Künstler identifiziert die in unserer Datenbank nur mit einer Biennalebeteiligung erfasst sind. weiter


    Tag der offenen Tür an der Hochschule für Bildende Künste Dresden

    Zum sachsenweiten Tag der offenen Tür für alle 11. und 12. Klassen der sächsischen Gymnasien am Donnerstag, den 11. Januar 2018, hat auch die Hochschule für Bildende Künste Dresden ein umfangreiches Informations- und Veranstaltungsprogramm vorbereitet. weiter


    Winterrundgang der SpinnereiGalerien in Leipzig

    Am Wochenende ist es wieder soweit: Die SPINNEREI lädt zum Kleinen Winterrundgang der SpinnereiGalerien ein. weiter

    Ausstellung Werner Schmidt (Malerei) und Werner Pokorny (Skulptur)

    Werner Schmidt und Werner Pokorny werden mit Malerei und Skulptur zu Gast sein weiter

    Neue Kuratorin Christina Lehnert am Frankfurter Portikus

    Christina Lehnert (*1983 in Baden-Baden) studierte Kunstgeschichte und Philosophie an der Humboldt Universität in Berlin. 2017 war sie Interimsdirektorin des Kunstverein Braunschweig ... weiter


    Kunstkraftwerk Leipzig: RENAISSANCE experience

    Florenz und die Uffizien: Die Genies der Renaissance digital entdecken
    Ab 20.Januar 2018 gewährt eine immersive multimediale Art-Show im Kunstkraftwerk Leipzig einen einzigartigen Blick auf die (Kunst-) Welt der Renaissance. (Sponsored Content) weiter

    Studieninformationstag der BURG am 11. Januar 2018

    Mit einem abwechslungsreichen Programm zwischen 9 und 17 Uhr wird das Studium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle vorgestellt weiter


    Nico Joana Weber - Monstera deliciosa

    Monstera deliciosa ist der Name einer tropischen Urwaldpflanze, die einen einzigartigen Siegeszug in die Wohn- und Büroräume in unseren, klimatisch gemäßigten Breiten erlebt hat. weiter


    Thomas Feuerstein Prometheus Delivered

    In seinem spektakulären Projekt „Prometheus delivered“ inszeniert Thomas Feuerstein ein faszinierendes Laboratorium aus blubbernden Bioreaktoren, geheimnisvollen Flüssigkeiten, Pump- und Schlauchsystemen. weiter


    Kunst und Architektur. Pierre Néma

    Für die aktuelle Winterzeit hat sich der Schaffhauser Architekt Pierre Néma fotografisch sehr direkt mit dem städtischen Raum im Kontext der sechs Kunstkästen beschäftigt. weiter