Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Lisa Pahlke / Richard Leue

Kopf oder Zahl

8. 12. 2017 - 4. 02. 2018 | MMK 3, Frankfurt
Eingabedatum: 13.12.2017

bilder

Das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main zeigt in der diesjährigen Ausstellung der Stipendiaten der Jürgen Ponto-Stiftung im MMK 3 Werke von Lisa Pahlke und Richard Leue, Stipendiaten des Jahrgangs 2016/17. Beide studieren als Meisterschüler an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, wo sie während ihres Studiums einen genuin künstlerischen Ausdruck entwickelt haben.

Seit 40 Jahren unterstützt die Jürgen Ponto-Stiftung junge Künstlerinnen und Künstler, die am Anfang ihrer Karriere stehen. Die Partnerschaft mit dem MMK ermöglicht es den Stipendiaten aus dem Bereich Bildende Kunst, ihre Arbeiten im MMK 3 auszustellen. Eine vierköpfige Jury, der neben Dr. Ingrid Mössinger, Kunstsammlung Chemnitz und Mitglied des Kuratoriums der Jürgen Ponto-Stiftung, Matthias Flügge, Rektor der HfBK Dresden, Prof. Carsten Nicolai, HfBK Dresden und Anna Goetz, bis Anfang 2017 Kuratorin am MMK, angehörten, hat Lisa Pahlke und Richard Leue ausgewählt. „Die Zusammenarbeit mit der Jürgen Ponto-Stiftung bereichert unser Ausstellungsprogramm im MMK 3, in dem wir immer wieder spannende junge Positionen in ihren ersten institutionellen Ausstellungen präsentieren“, so Peter Gorschlüter, kommissarischer Direktor des MMK.

Der Titel „Kopf oder Zahl“ unterstreicht die Verschiedenheit der künstlerischen Ansätze. Beide Künstler stellen autarke Positionen dar und sind doch zwei Seiten einer Medaille, die in der Ausstellung miteinander in Dialog treten.

Richard Leue (*1986) nutzte sein Stipendium, um gemeinsam mit dem befreundeten Journalisten Sven Wegner den Nordirak zu bereisen, wo das kurdische Autonomiegebiet angesiedelt ist. Seine Erlebnisse und Erfahrungen hat der Künstler anhand von 38 s/w-Zeichnungen festgehalten, die eindrücklich Zeugnis ablegen von der politisch zerfahrenen Situation vor Ort. Deutlich von der Comic-Ästhetik beeinflusst, führt die zusammenhängende Serie „Durchs wilde Kurdistan“ die Konflikte der Region mittels der Dokumentation von Einzelschicksalen, kriegerischen Auseinandersetzungen und Interviews vor Augen. Traumsequenzen wechseln sich mit erschütternden Szenen von Kriegsgräuel und Hinrichtungen ab. Für die Ausstellung „Kopf oder Zahl“ hat Leue mehrere Zeichnungen direkt als Wandmalerei auf die Innenarchitektur des MMK 3 übertragen. Durch diesen konzeptuellen Ansatz werden die Zerstörung und der kollektive Zusammenhalt der Menschen jener Region für die Besucher unmittelbar räumlich erfahrbar.

In fließenden Bewegungen erstrecken sich die an abstrakte Landschaften erinnernden Motive in den teils großformatigen Papierarbeiten von Lisa Pahlke (*1987). Mit Filzstift und Tusche ausgeführt, vermitteln die Werke aus der Distanz betrachtet einen verblüffenden dreidimensionalen Eindruck, der seinen Ursprung in einer minutiösen Ausführung hat: Strich an Strich gesetzt, entwickelt sich ein breiter Teppich von Form und Farbe. Pahlkes Arbeiten wecken immerzu Assoziationen an biomorphe oder geografische Strukturen, ohne jemals das Feld der Abstraktion zu verlassen. Die Künstlerin setzt die Architektur des MMK 3 gezielt ein, um einzelne Arbeiten als papierne Skulpturen mit dem Raum in einen Dialog zu setzen. Mal wird eine Papierarbeit als raumbezogene Intervention an eine der Säulen gespannt, mal schmiegt sich eines der Werke in fließender Bewegung an den Ausstellungswänden entlang.

Die Jürgen Ponto-Stiftung wurde 1977 nach der Ermordung des Vorstandssprechers der Dresdner Bank, Jürgen Ponto (1923–1977), von Ignes Ponto und der Dresdner Bank gegründet. Die Stiftung ist in den vier Förderbereichen Musik, Bildende Kunst, Literatur und Darstellende Kunst tätig. „Mit Stipendien und Materialkostenzuschüssen ermöglichen wir es ausgewählten Persönlichkeiten in der entscheidenden Übergangsphase zwischen akademischer Ausbildung und selbständiger künstlerischer Existenz, sich frei von wirtschaftlichen Zwängen optimale Schaffensbedingungen zu organisieren", erläutert Ralf Suermann, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Jürgen Ponto-Stiftung.


Eröffnung:
Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19 Uhr im MMK 3
MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main

http://mmk-frankfurt.de



Presse




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Friederike Walter und Jochen Mura

14.12.2018 - 31.01.2019 | marburger kunstverein e.v.

Card image cap

Als wären wir zum Spaß hier - Grenzen und Gewalt

11.12.18-16.1.19 | Marta Herford / Forum

Card image cap

Tetsugo Hyakutake: Postwar Conditions

8. 12. 2018 - 17. 2. 2019 | Camera Austria, Graz

Card image cap

100 % MEHR | WERT | SCHÖPFUNG Reihe über den Wert künstlerischer Freiheit

Dezember 2018 | Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig