Anzeige
Responsive image

Lisa Pahlke / Richard Leue

Kopf oder Zahl

8. 12. 2017 - 4. 02. 2018 | MMK 3, Frankfurt
Eingabedatum: 13.12.2017

bilder

Das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main zeigt in der diesjährigen Ausstellung der Stipendiaten der Jürgen Ponto-Stiftung im MMK 3 Werke von Lisa Pahlke und Richard Leue, Stipendiaten des Jahrgangs 2016/17. Beide studieren als Meisterschüler an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, wo sie während ihres Studiums einen genuin künstlerischen Ausdruck entwickelt haben.

Seit 40 Jahren unterstützt die Jürgen Ponto-Stiftung junge Künstlerinnen und Künstler, die am Anfang ihrer Karriere stehen. Die Partnerschaft mit dem MMK ermöglicht es den Stipendiaten aus dem Bereich Bildende Kunst, ihre Arbeiten im MMK 3 auszustellen. Eine vierköpfige Jury, der neben Dr. Ingrid Mössinger, Kunstsammlung Chemnitz und Mitglied des Kuratoriums der Jürgen Ponto-Stiftung, Matthias Flügge, Rektor der HfBK Dresden, Prof. Carsten Nicolai, HfBK Dresden und Anna Goetz, bis Anfang 2017 Kuratorin am MMK, angehörten, hat Lisa Pahlke und Richard Leue ausgewählt. „Die Zusammenarbeit mit der Jürgen Ponto-Stiftung bereichert unser Ausstellungsprogramm im MMK 3, in dem wir immer wieder spannende junge Positionen in ihren ersten institutionellen Ausstellungen präsentieren“, so Peter Gorschlüter, kommissarischer Direktor des MMK.

Der Titel „Kopf oder Zahl“ unterstreicht die Verschiedenheit der künstlerischen Ansätze. Beide Künstler stellen autarke Positionen dar und sind doch zwei Seiten einer Medaille, die in der Ausstellung miteinander in Dialog treten.

Richard Leue (*1986) nutzte sein Stipendium, um gemeinsam mit dem befreundeten Journalisten Sven Wegner den Nordirak zu bereisen, wo das kurdische Autonomiegebiet angesiedelt ist. Seine Erlebnisse und Erfahrungen hat der Künstler anhand von 38 s/w-Zeichnungen festgehalten, die eindrücklich Zeugnis ablegen von der politisch zerfahrenen Situation vor Ort. Deutlich von der Comic-Ästhetik beeinflusst, führt die zusammenhängende Serie „Durchs wilde Kurdistan“ die Konflikte der Region mittels der Dokumentation von Einzelschicksalen, kriegerischen Auseinandersetzungen und Interviews vor Augen. Traumsequenzen wechseln sich mit erschütternden Szenen von Kriegsgräuel und Hinrichtungen ab. Für die Ausstellung „Kopf oder Zahl“ hat Leue mehrere Zeichnungen direkt als Wandmalerei auf die Innenarchitektur des MMK 3 übertragen. Durch diesen konzeptuellen Ansatz werden die Zerstörung und der kollektive Zusammenhalt der Menschen jener Region für die Besucher unmittelbar räumlich erfahrbar.

In fließenden Bewegungen erstrecken sich die an abstrakte Landschaften erinnernden Motive in den teils großformatigen Papierarbeiten von Lisa Pahlke (*1987). Mit Filzstift und Tusche ausgeführt, vermitteln die Werke aus der Distanz betrachtet einen verblüffenden dreidimensionalen Eindruck, der seinen Ursprung in einer minutiösen Ausführung hat: Strich an Strich gesetzt, entwickelt sich ein breiter Teppich von Form und Farbe. Pahlkes Arbeiten wecken immerzu Assoziationen an biomorphe oder geografische Strukturen, ohne jemals das Feld der Abstraktion zu verlassen. Die Künstlerin setzt die Architektur des MMK 3 gezielt ein, um einzelne Arbeiten als papierne Skulpturen mit dem Raum in einen Dialog zu setzen. Mal wird eine Papierarbeit als raumbezogene Intervention an eine der Säulen gespannt, mal schmiegt sich eines der Werke in fließender Bewegung an den Ausstellungswänden entlang.

Die Jürgen Ponto-Stiftung wurde 1977 nach der Ermordung des Vorstandssprechers der Dresdner Bank, Jürgen Ponto (1923–1977), von Ignes Ponto und der Dresdner Bank gegründet. Die Stiftung ist in den vier Förderbereichen Musik, Bildende Kunst, Literatur und Darstellende Kunst tätig. „Mit Stipendien und Materialkostenzuschüssen ermöglichen wir es ausgewählten Persönlichkeiten in der entscheidenden Übergangsphase zwischen akademischer Ausbildung und selbständiger künstlerischer Existenz, sich frei von wirtschaftlichen Zwängen optimale Schaffensbedingungen zu organisieren", erläutert Ralf Suermann, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Jürgen Ponto-Stiftung.


Eröffnung:
Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19 Uhr im MMK 3
MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main

http://mmk-frankfurt.de


Presse













Anzeige
karma


Anzeige
kur


Anzeige
karma


Anzeige
Atelier



Eberhard Müller-Fries / Anja Harms - » … sind Sie die Flüstergalerie?«

Diese Zeile aus einem Text von Ernst Jandl gibt den Titel der Installation von Anja Harms und Eberhard Müller-Fries im Neuen Gießener Kunstverein. weiter


FOTOGRAFIE HEUTE: PRIVATE PUBLIC RELATIONS

Wie erleben wir in einer globalisierten, unüberschaubar gewordenen und digital erweiterten Welt den öffentlichen Raum? Und was hat die Fotografie damit zu tun? weiter

Körpereinsatz

Eine Ausstellung mit Lehrenden und Alumni der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle in der Kunsthalle der Sparkasse Leipzig - 15. Juni bis 2. September 2018 weiter


Michel Majerus / Olaf Nicolai

Die Kunsthalle Bielefeld präsentiert in diesem Sommer parallel die Ausstellungen «Michel Majerus - In EUROPE und «Olaf Nicolai - Chant d´Amour». weiter


Freiheit zur Freiheit/ Freedom to be Free

Was bedeutet heute Freiheit in Europa, wo ist sie eingeschränkt oder in Gefahr? weiter


DIE ZUKUNFT DER ZEICHNUNG: ALGORITHMUS

Seit 1970 befindet sich die Sammlung Etzold als Dauerleihgabe im Museum Abteiberg. Teil dieser Sammlung ist ein einzigartiges Konvolut an Computergrafik, dem sich nun die aktuelle Ausstellung widmet. weiter

Prix Ars Electronica 2018

GewinnerInnen: LarbitsSisters, Bellingcat, Mathilde Lavenne und Lorenz Gonsa, Martin Hatler, Samuel Stallybrass sowie Vincent Thierry, Leonardo-Community. weiter


Lilia & Tulipan

Das Motiv der Blumen besitzt in der Kunstgeschichte ein lange Tradition, die bereits in der pompeijanischen Wandmalerei aus der Zeit weiter


Michael Riedel. Grafik als Ereignis

Mit Grafik als Ereignis widmet sich das Museum Angewandte Kunst dem OEuvre von Michael Riedel, das an der Schnittstelle von angewandter und freier Grafik operiert. weiter


Theaster Gates Black Madonna

Die Ausstellung Black Madonna erstreckt sich auf zwei Gebäude des Kunstmuseums und umfasst zahlreiche neue Arbeiten, die der Künstler aus Anlass der Ausstellung geschaffen und zum Teil in Auseinandersetzung mit der Sammlung des Kunstmuseums entwickelt hat. weiter


Dieter Hacker: Alle Macht den Amateuren. 1971-1984

Die Welt der Bilder wandelte sich in den 2000er-Jahren durch die Verfügbarkeit von Smartphones und Social-Media-Plattformen auf radikale Weise. weiter


Olafur Eliasson Wasserfarben

Zweifellos zählt der dänische Künstler isländischer Herkunft, Olafur Eliasson (*1967), zu den herausragenden Künstlern der Gegenwart. weiter


EISKALT Die dunkle Seite der Macht. Fake News, Selbstzerstörung, Normalität und Wassertropfen

Der Begriff EISKALT ist, in der Doppeldeutigkeit – einerseits Naturphänomen andererseits Seelenzustand – Gegenstand dieser Ausstellung. weiter


ANTON CORBIJN. THE LIVING AND THE DEAD

Vom 7. Juni 2018 bis zum 6. Januar 2019 widmet das Bucerius Kunst Forum dem niederländischen Fotografen Anton Corbijn (geb. 1955) eine umfangreiche Ausstellung. weiter


Too early to panic Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger

Seit Beginn ihrer Zusammenarbeit im Jahr 1997 erschaffen Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger gemeinsam Installationen, üppige und oftmals betörende Universen aus natürlichen Fundstücken und gefertigten Objekten. weiter

Teilnehmerliste Riga Biennale 2018

Die Liste der Teilnehmer haben wir mit unseren Datenbeständen verknüpft. weiter


Teilnehmerliste Berlin Biennale 2018

Die Liste der Teilnehmer haben wir mit unseren Datenbeständen verknüpft. weiter



Slavs & Tatars. Made in Dschermany

Dschingis Kahn? Dschebel? Dschunkfood? Dschin Tonic? Kunst als Übersetzungspraxis wird vom Kollektiv Slavs and Tatars wortwörtlich genommen: weiter


Grand Opening am 01. Juni 2018

Nach dreijähriger Bauzeit eröffnet die Kunsthalle Mannheim am Freitag, 01. Juni 2018 um 18 Uhr... weiter


SHAO FAN - YOU

Der Hase, der Affe, der alternde Mensch - klassische Sujets der chinesischen Kultur zoomt der Künstler Shao Fan (*1964 in Beijing) in seinen großformatigen Tuschezeichnungen und Ölgemälden nah heran.
(Sponsored Content) weiter

Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.