PROJEKTIONEN - FACETTEN DER ERINNERUNG

28. APRIL BIS 30. SEPTEMBER 2018 | Kunstmuseum Ravensburg
Eingabedatum: 20.04.2018

Werkabbildung

Christoph Girardet & Matthias Müller, personne (2016), (Still), HD-Video, 15 Min. © VG Bild-Kunst, Bonn 2018bilder

Die Ausstellungsreihe »Projektionen« stellt nacheinander vier filmische Arbeiten zeitgenössischer Künstler vor, die das Zusammenspiel von Erinnerung und Identität auf unterschiedlichste Weise thematisieren. Der Titel des neuen Formats lässt sowohl die technischen Bedingungen des Mediums Film als auch die Beteiligung des Betrachters, seine individuellen Assoziationen und Erinnerungen, anklingen.
In »Here & Elsewhere« (2002) von Kerry Tribe (*1973 USA) richtet ein Vater philosophische Fragen an seine zehnjährige Tochter, die die Bedingungen menschlicher Existenz verhandeln und um Zeit, Raum, Erinnerung, Bewusstsein und Identität kreisen. Die poetische Filmcollage »As I Was Moving Ahead Occasionally I Saw Brief Glimpses of Beauty« (2000) von Jonas Mekas (*1922 LTU) vereint als sprunghafte Rückblende alltägliche Szenen aus dem Leben des damals fast achtzigjährigen Filmemachers in seiner Wahlheimat New York.
Das subjektive Filmtagebuch lässt die Schönheit einzelner Momente sichtbar werden und in persönlichen Erinnerungen das Universelle aufscheinen. Hiwa K (*1975 IRQ) folgt in »Pre-Image (Blind as the Mother Tongue)« (2017) den Etappen seiner Flucht, die ihn vor Jahren aus dem Nordirak nach Italien führten. Den Blick richtet der Künstler jedoch nicht nach vorn, sondern auf einen auf seiner Nase balancierenden Stab mit Motorradspiegeln, der ihm als Navigationshilfe dient. Die fragmentarischen Ausschnitte der Spiegelungen verweisen auf die Erfahrung der Desorientierung und existentiellen Verunsicherung. Christoph Girardet & Matthias Müller (*1966/*1961 D) lösen Szenen aus existierendem Filmmaterial aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang und überführen diese in Filmcollagen mit neuen Bedeutungsebenen. Leere Fotoalben, blanke Zettel und karge Interieurs fungieren als Indizien verlorener Erinnerung: »personne« (2016) rückt anhand zahlreicher filmischer Wiedergänger die Themen Selbstentfremdung und Identität in den Mittelpunkt.

28. APRIL – 3. JUNI 2018 | PROJEKTIONEN I
Vernissage: Freitag, 27. April 2018, 19 Uhr
Kerry Tribe
Here & Elsewhere (2002)
9. JUNI – 8. JULI 2018 | PROJEKTIONEN II
Vernissage: Freitag, 8. Juni 2018, 19 Uhr
Jonas Mekas
As I Was Moving Ahead Occasionally
I Saw Brief Glimpses of Beauty (2000)
13. JULI – 19. AUGUST 2018 | PROJEKTIONEN III
Vernissage: Donnerstag, 12. Juli 2018, 19 Uhr
Hiwa K
Pre–Image (Blind as the Mother Tongue) (2017)
25. AUGUST – 30. SEPTEMBER 2018 | PROJEKTIONEN IV
Vernissage: Freitag, 24. August 2018, 19 Uhr
Christoph Girardet & Matthias Müller
personne (2016)


Kunstmuseum Ravensburg

Burgstr. 9, 88212 Ravensburg

kunstmuseum-ravensburg.de


Presse








Weiteres zum Thema: Christoph Girardet & Matthias Müller



20. European Media Art Festival, Osnabrück (25.04.–29.04.07)


// 20 JAHRE EUROPEAN MEDIA ART FESTIVAL –
DAS FORUM FÜR EXPANDED MEDIA IN EUROPA
Der Treffpunkt für Publikum und Gäste aus dem In- und Ausland. Rund 250 neue Medienkunstarbeiten, darunter einige Welt- und Uraufführungen, werden präsentiert. Das Festival zeigt Film als zeitgenössisches Kunstwerk in Kinos, in Ausstellungen, performativ und multimedial.

// AUSSTELLUNG (Ausstellung 25. April-20. Mai 2007)
Die Ausstellung »Final Cut« lenkt die Sicht auf die Beziehung zwischen Medienkunst und Kino. Vom 25. April bis 20. Mai wird in der Kunsthalle Dominikanerkirche ein künstlerischer Blick auf die Traummaschine Kino zu sehen sein. Hier zeigen internationale Künstlerinnen und Künstler ihre Faszination für das Kino, hinterfragen aber auch die Werte, Codes und Muster der Filme. Präsentiert werden Werke u.a. von Paul McCarthy , Alex McQuilkin, Mischa Kuball, Klaus vom Bruch, Candice Breitz, Mark Lewis, Christoph Girardet, Matthias Müller, Bjørn Melhus, Peter Tscherkassky, Christoph Draeger, Clemens von Wedemeyer und Pierre Huyghe. Zum Thema der Ausstellung gibt es auch Künstlergespräche und begleitende Referate. Die Ausstellung wird unterstützt von der Kulturstiftung des Bundes.

// JUBILÄUM
Als besondere Gäste werden ZKM-Leiter Peter Weibel, Lynn Hershman, Birgit Hein von der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und Malcolm LeGrice mit einer persönlichen Filmauswahl einen Rückblick auf die Medienkunst geben.

// CINEMA
Aus etwa 2000 eingereichten Arbeiten weltweit wurden rund 180 aktuelle experimentelle Kurz- und Langfilme sowie Videos ausgewählt. Das Spektrum reicht von narrativen Ansätzen bis zum dokumentarisch-analytischen Blick auf Kriegsgeschehen und Umweltproblematik. Aber auch visuelle Grenzgänge zwischen realen und virtuellen Kommunikationsräumen werden thematisiert. Länderschwerpunkte sind dieses Jahr Mexiko und Kuba.

// PREISE
Auf dem Festival werden drei Preise vergeben: der »EMAF-Award« für eine richtungsweisende Arbeit der Medienkunst, der »Dialogpreis« des Auswärtigen Amtes zur Förderung des interkulturellen Austausches und der »Preis der deutschen Filmkritik« für den besten deutschen Experimentalfi lm.

// EXPANDED CINEMA
Die neue Edition von SHOOT SHOOT SHOOT kuratiert von Mark Webber (LUX London) gibt einen tieferen Einblick in das Expanded Cinema der 60er und 70er Jahre. Es werden zwei historische Werke live aufgeführt.

// PERFORMANCE
Mit der Performance LATITUDE wird die neue Arbeit der durch internationale DJ/VJ Acts bekannten Gruppe D-Fuse (London) präsentiert. Zudem zeigen Addictive TV (London) ihr Programm THE EYE OF THE PILOT. Ein weiteres Highlight wird die You-Tube Party von und mit dem Künstler Bjørn Melhus sein.

// KONGRESS
Neben Bestandsaufnahme und Ausblick steht die aktuelle Positionsbestimmung der Medienkunst im Fokus der Vorträge und Podiumsdiskussionen. Wie hat die Digitalisierung die künstlerische Produktion verändert? Welche Wechselwirkungen gibt es zwischen künstlerischer und kommerzieller Medienproduktion? Wie haben sich diese auf Ästhetik, Formsprache und Inhalte ausgewirkt?

// INTERNATIONAL STUDENT FORUM
Die Kontakt- und Medienbörse für Projekte und Angebote aus dem Hochschulbereich. Die Hochschule für Gestaltung aus Karlsruhe, die niederländische Akademie Minerva aus Groningen, die Hochschule für bildende Künste Braunschweig und die Hochschule der Künste Bern stellen sich ausführlich vor.

weitere Informationen unter: emaf.de


Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    karma




    Harsh Astral. The Radiants II

    The Radiants II« ist eine gedankliche Fortsetzung der Ausstellung »The Radiants«, die 2015 in der Bortolami Gallery in New York stattfand... weiter


    Marisa Merz Il cielo è grande spazio / Der Himmel ist ein weiter Raum

    Arbeiten aus fünf Jahrzehnten des künstlerischen Schaffens von Marisa Merz, der einzigen weiblichen Vertreterin der Arte Povera, sind in der Ausstellung versammelt. weiter


    Ein gemachter Mensch – Künstlerische Fragen an Identitäten

    Wer bin ich eigentlich? Und warum bin ich so, wie ich bin? Fragen nach der eigenen Identität treiben jeden von uns um. weiter


    Hans Hartung. Malerei als Experiment – Werke von 1962 - 1989

    Hans Hartung (1904-1989) gehört zu den herausragenden Malerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. In Leipzig geboren, verließ er Deutschland früh, um in Spanien und Frankreich zu leben. weiter

    Nicolaus Schafhausen verlässt Kunsthalle Wien

    Nicolaus Schafhausen hat sich entschlossen, die Kunsthalle Wien mit 31. März 2019 zu verlassen. weiter


    HÖHENRAUSCH. Das andere Ufer

    Der HÖHENRAUSCH ist seit der Kulturhauptstadt 2009 eines der auffälligsten und erfolgreichsten Ausstellungsformate für zeitgenössische Kunst in Österreich.
    weiter

    Existenz Kapitel 1: Skizzen

    Ein Ausstellungsprojekt im Oktogon der HfBK Dresden mit Professor*innen, Studierenden, Lehrenden, Absolvent*innen der HfBK Dresden und Gästen. weiter


    Roman Ondak. Based on True Events. Lovis-Corinth-Preis 2018

    Nach wahren Begebenheiten, verheißt der Titel der Schau, doch in unserer Welt der Fake News, alternativen und Post-Fakten ist dieses Versprechen verstörend geworden. Was ist denn wahr und wer bestimmt, was Wahrheit ist? weiter


    Jonathan Meese / Daniel Richter / Tal R - BAVID DOWIE

    Unter dem Titel Bavid Dowie präsentiert das Kunsthaus auf drei Etagen farbintensive Gemälde und Skulpturen, die in einer einmaligen Zusammenarbeit im Vorfeld der Ausstellung entstanden sind. weiter

    Der Begriff - erscheinen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    Industry erscheinen innerhalb der, Inhaltlich erscheinen seine Arbeiten, Installationen erscheinen als Orte, Institutionen erscheinen diese Forderungen
    Interaktion, erscheinen auf den, interessant erscheinen uns die .... weiter



    IN THE CUT - Der männliche Körper in der feministischen Kunst

    Sexualität als zentrales Thema in der Kunst war bis in die 1970er Jahre vornehmlich vom männlichen Blick auf den weiblichen Körper beherrscht. weiter


    Raum D: Digitale Projekte Malte Bruns

    Bis zum 9. September gibt die neu initiierte Reihe „Raum D: Digitale Projekte“ Einblicke in die Praktiken junger medienkünstlerischer Positionen. weiter


    Raphaela Vogel Ultranackt

    Die neuen Arbeiten in dieser ersten Einzelausstellung ausserhalb ihrer deutschen Heimat entfalten eine Welt, die aufregend und dystopisch zugleich ist.
    weiter


    Jutta Koether Tour de Madame

    Kaum eine andere Künstlerin hat unser heutiges Verständnis von Malerei und von der Kulturlandschaft seit den 1980er Jahren so entscheidend geprägt wie Jutta Koether. weiter


    Jan Bräumer / Sebastian Tröger

    Unter dem Titel Von vielen Möglichkeiten weiß der Dinosaurier nichts präsentiert das Kunsthaus Gemälde, Zeichnungen und Installationen von Jan Bräumer (*1970 in Darmstadt) und Sebastian Tröger (*1986 in Erlangen). weiter


    Ernst Caramelle - Very angenehme Konzeptkunst

    Was ist Wirklichkeit, was nur Schein? Bei den raffinierten Wandgemälden des in Tirol geborenen Künstlers Ernst Caramelle (*1952) verschwimmen diese Grenzen. In der stillen und zugleich eindrucksvollen Einzelausstellung „Very angenehme Konzeptkunst“ zeigt Marta Herford anhand von Zeichnungen, Film, „Lichtarbeiten“ sowie einer eigens für die Lippold-Galerie konzipierten Wandmalerei Caramelles gewitzte und verblüffende Konzeptkunst. weiter

    Elke aus dem Moore ist neue Leiterin der Akademie Schloss Solitude

    Elke aus dem Moore folgt Jean-Baptiste Joly, der die Akademie von Beginn an geleitet hat. weiter


    erreger– | EIGEN frequenz

    Die zweiteilige Ausstellung erreger- | EIGEN frequenz widmet sich vom 17. Mai bis 10. Juni 2018 mit Werken von Prof. Una H. Moehrke sowie von ihren Studierenden und Alumni und einem außergewöhnlichen Begleitprogramm dem Phänomen der Gabe und dem Prinzip von Impuls und Resonanz. weiter


    Herr Fritz, woher stammen die Bilder? Ausstellung zur Provenienzforschung im MKK Dortmund

    „Herr Fritz, woher stammen die Bilder?“ Provenienzforschung im Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund weiter

    Andreas Wachter – Bilder, Plastiken

    "Nichts erklären – beleuchten" (Andreas Wachter) weiter