Logo art-in.de


Susanne M. Winterling - Kunstpreisträgerin der Stadt Nordhorn 2010


Eingabedatum: 01.10.2010

Der diesjährige Kunstpreis der Stadt Nordhorn geht an Susanne M. Winterling (geb. 1970), die sich in ihren vielfältigen Arbeiten mit gesellschaftlichen Machtstrukturen, vor allem in der Kulturproduktion, auseinandersetzt.

In der Städtischen Galerie Nordhorn hat die Künstlerin einen Parcours aus Fotografien, Collagen, Filmen und Objekten der letzten Jahre entworfen. Filmische Elemente wie einzelne Streifen, Ausschnitte oder isolierte Filmstills spielen eine wesentliche Rolle in Winterlings Arbeiten. Sie wirft damit immer wieder Fragen nach dem Verhältnis von Realität und Inszenierung auf und führt das Kino als perfekte Illusionsmaschine vor.

Die zusammengestellten Collagen, Bildserien und Filmfragmente hinterfragen darüber hinaus die Machtstrukturen innerhalb der Kulturproduktion. Winterling nimmt oftmals weibliche Filmprotagonistinnen, Schriftstellerinnen oder Schauspielerinnen zum Ausgangspunkt ihrer Kunstwerke. Indem sie unbekannte, von der Öffentlichkeit verborgene Seiten dieser Frauenpersönlichkeiten aufzeigt, weist sie auf die subtilen diskriminierenden Machtstrukturen des Kultursystems hin.

Die offizielle Preisübergabe an Susanne M. Winterling findet am Freitag, dem 1. Oktober 2010, um 19 Uhr statt.

Abbildung: Susanne M. Winterling, The system in your hands, 2008/09

Ausstellungsdauer: 2.10.-7.11.10

Öffnungszeiten:
Di-Fr 14-17 Uhr
So 14-18 Uhr
So 11-18 Uhr

Städtische Galerie Nordhorn
Vechteaue 2 (Alte Weberei)
48529 Nordhorn

nordhorn.de

Verena Straub



Susanne M. Winterling:


- Berlin Biennale 2008

- Contour Biennale 8 2017

- Kunstverein Freiburg

- Kunstverein Freiburg 2017

- Kunstverein Lingen

- Kunstverein Lingen 2015

- nature after nature, Kassel, GA, 2014

- nbk Berlin 2017

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD
Justus Bier Preis für Kurator*innen geht an Ute Stuffer und Axel HeilRoland Nachtigäller wird neuer Geschäftsführer der Stiftung Insel HombroichNairy Baghramian ist die Preisträgerin des Nasher-Preises 2022Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst geht an Theaster GatesDr. Theres Rohde wird neue Direktorin im Museum für Konkrete Kunst in IngolstadtPhyllida Barlow erhält den Kurt-Schwitters-PreisRoswitha Haftmann-Preis für Gülsün KaramustafaB3 Biennale des bewegten Bildes 2021Danica Dakić erhält Rom-Preis der Deutschen Akademie Rom Villa MassimoKunstpreis Ruth Baumgarte an William KentridgeGemälde aus dem Amsterdamer Rijksmuseum aktivieren an Demenz ErkranktetinyBE – living in a sculptureДружба! Die Kulturkampagne zum Bau der ErdgasleitungenStädel Museum mit neuer Leiterin für die Sammlung FototgrafieAnmerkungen zu den NFTsEva Birkenstock wird neue Direktorin des Ludwig ForumsDokumentarfilm: Exploring Art at the European Patent OfficeDZ BANK Kunstsammlung wird StiftungDorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah WeinbergerART COLOGNE startet Galerieplattform_DEArnold Bode-Preis für Kunstkollektiv INSTAR – Tania BrugueraSofia Duchovny erhält Preis der Kunststiftung Rainer WildGesprächsreihe lumbung calling bildet Auftakt des Begleitprogramms der documenta fifteenFLUID STATES. SOLID MATTERStefanie Kleefeld ist neue Leiterin des Kunstvereins Bremerhavendocumenta fifteen mit fünf neuen lumbung-memberMaria Eichhorn im Deutschen Pavillon 2022Eva Berendes erhält Bonner Kunstpreises 2021Thomas Schmäschke wird neuer Leiter des Museums Villa RotDer Karin Hollweg Preis 2020 geht an Kate Andrews


Anzeige
artlaboratory-berlin.org


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Kulturfoerderngesetz


Anzeige
Moët Hennessy Deutschland