Linea. Vom Umriss zur Aktion


Eingabedatum: 20.11.2010

bilder

Mit der Ausstellung "Linea. Vom Umriss zur Aktion" soll die Linie als Konzept vorgestellt werden, das seit der Antike unser Denken und unser Weltbild prägt. Anhand von 200 Kunstwerken wird die Bedeutung der Linie in den Künsten von der Antike bis zur Gegenwart nachvollzogen.

Zunächst will die Ausstellung die Linie als Grundelement vorstellen, das seit je her die Zeichnung geprägt hat. Im Laufe der Kunstgeschichte erscheint die Linie in zahlreichen Variationen und hat sich als wandelbares und vieldeutiges Element bewiesen. Um dies zu veranschaulichen, spannen die Exponate der Ausstellung einen weiten Bogen: Von Raffael und Dürer, über Egon Schiele und Paul Klee bis hin zu zeitgenössischen Künstlern wie Dieter Roth und Roman Signer werden unterschiedlichste Positionen gezeigt, die sich alle mit dem Formelement "Linie" auseinandersetzen.

Dabei versteht sich die Ausstellung mehr als eine reine Zeichnungsausstellung. Es werden zahlreiche interdisziplinäre Bezüge hergestellt, unter anderem zur Architektur, angewandten Kunst, Musik, Tanz und Wissenschaft. Die Linie soll auf diese Weise nicht nur als visuelles Formelement, sondern auch als gedankliches Konstrukt vorgestellt werden, das in den Naturwissenschaften eine ebenso große Rolle spielt wie in den Künsten.

Abbildung: Roman Signer, Explosion (Linie), 1982, Foto: © Emil Grubenmann, Kunsthaus Zug, Schenkung Peter und Christine Kamm

Ausstellungsdauer: 21.11.10-27.3.11

Öffnungszeiten:
Di-Fr 12-18 Uhr
Sa,So 10-17 Uhr

Kunsthaus Zug
Dorfstrasse 27
CH-6301 Zug

kunsthauszug.ch

Verena Straub



Egon Schiele:


- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- MoMA Collection

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung Neue Pinakothek

- Solomon R. Guggenheim Collection


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Kunst, wozu Kunst, Künstler, art-in.de und wie geht es Dir? (Und inzwischen auch schon mehr.) Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns.


Card image cap

Haus-Rucker-Co. Städtisches Werkzeug

24. 2. bis 12. 05. 2019 | Mannheimer Kunstverein

Card image cap

Lorenza Böttner. Requiem für die Norm

23. Februar bis 5. Mai 2019 | Württembergischen Kunstverein, Stuttgart

Card image cap

Monica Germann & Daniel Lorenzi: dreht sich die Spiegelkugel zum Punktlicht

23. 02. - 19. 05. 2019 | MEWO Kunsthalle, Memmingen

Card image cap

„Modell-Naturen in der zeitgenössischen Fotografie“

23. Februar bis 5. Mai 2019 | Kallmann-Museum,