Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de


Linea. Vom Umriss zur Aktion


Eingabedatum: 20.11.2010

Mit der Ausstellung "Linea. Vom Umriss zur Aktion" soll die Linie als Konzept vorgestellt werden, das seit der Antike unser Denken und unser Weltbild prägt. Anhand von 200 Kunstwerken wird die Bedeutung der Linie in den Künsten von der Antike bis zur Gegenwart nachvollzogen.

Zunächst will die Ausstellung die Linie als Grundelement vorstellen, das seit je her die Zeichnung geprägt hat. Im Laufe der Kunstgeschichte erscheint die Linie in zahlreichen Variationen und hat sich als wandelbares und vieldeutiges Element bewiesen. Um dies zu veranschaulichen, spannen die Exponate der Ausstellung einen weiten Bogen: Von Raffael und Dürer, über Egon Schiele und Paul Klee bis hin zu zeitgenössischen Künstlern wie Dieter Roth und Roman Signer werden unterschiedlichste Positionen gezeigt, die sich alle mit dem Formelement "Linie" auseinandersetzen.

Dabei versteht sich die Ausstellung mehr als eine reine Zeichnungsausstellung. Es werden zahlreiche interdisziplinäre Bezüge hergestellt, unter anderem zur Architektur, angewandten Kunst, Musik, Tanz und Wissenschaft. Die Linie soll auf diese Weise nicht nur als visuelles Formelement, sondern auch als gedankliches Konstrukt vorgestellt werden, das in den Naturwissenschaften eine ebenso große Rolle spielt wie in den Künsten.

Abbildung: Roman Signer, Explosion (Linie), 1982, Foto: © Emil Grubenmann, Kunsthaus Zug, Schenkung Peter und Christine Kamm

Ausstellungsdauer: 21.11.10-27.3.11

Öffnungszeiten:
Di-Fr 12-18 Uhr
Sa,So 10-17 Uhr

Kunsthaus Zug
Dorfstrasse 27
CH-6301 Zug

kunsthauszug.ch

Verena Straub





Kataloge/Medien zum Thema: Egon Schiele



Egon Schiele:


- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- artbasel2021

- artbasel2021

- MoMA Collection

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung Neue Pinakothek

- Solomon R. Guggenheim Collection
Lydia Ourahmane. Survival in the afterlifeBioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten6. internationaler andré-evard-preis für konkret-konstruktive KunstBodies in BetweenBNKR - current reflections on art and architecture The Architecture of TransformationDieter Goltzsche und Sylvia Hagen im Packhof Frankfurt (Oder)Aurel Dahlgrün TIDENimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denkenShirin Neshat. Living in one land, dreaming in anotherDan Flavin, Untitled (for Ksenija)COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 Preis und lobende ErwähnungWACHSENDE FORMEN Organische Prozesse in der KunstBuch- / Katalogempfehlungen 2021Nairy Baghramian: Breath Holding Spell und zwei weitere AusstellungenMADE IN BALMORAL. María Isabel Arango - Wolf Cuyvers - Jagrut RavalElsa & Johanna. The Plural Life of IdentityGordon Matta-Clark. Out of the BoxHIER UND JETZT im Museum Ludwig. zusammen dafür und dagegenBlackBox - WIDE OPEN. INS OFFENESoft AgitatorsPERSPEKTIVWECHSEL Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und RostockCOLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 – Kunst, Objekte und Design von der Frühzeit bis zur ModerneKÜNSTLICHE INTELLIGENZ. Maschinen Lernen MenschheitsträumeChristian Nyampeta: Lovers in a Dangerous SpacetimeMuseum Utopie und Alltag launcht digitale Mitmach-Plattformcloud.cuckoo.land LABSchultze Projects #3: Minerva CuevasNotions of IdentityBarrierefreiheit. Candice Lin und Katrin MayerWenn Maschinen Zukunft träumen: Hybrid-Festival in Dresden zum Leben mit Künstlicher Intelligenz


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin