Theaster Gates sucht Zeitzeugen des Hugenottenhauses

dOCUMENTA (13)


Eingabedatum: 02.08.2012

bilder

Mit seinem Projekt 12 Balladen für das Hugenottenhaus hat dOCUMENTA (13)- Künstler Theaster Gates das fast vergessene Gebäude in der Kasseler Friedrichsstraße wieder zum Leben erweckt. Jetzt sucht er nach Zeitzeugen, die Erinnerungen an das ehemalige Wohnhaus und Hotel haben. Menschen, die dort einmal gewohnt oder übernachtet haben oder jemanden kennen, der mit der Geschichte des Hauses verbunden ist.

Das leer stehende Hugenottenhaus in der Friedrichstrasse 25 ist Teil der dOCUMENTA (13). Der amerikanische Künstler Theaster Gates hat das verfallende Haus wiederentdeckt und als Veranstaltungsort, Treffpunkt und permanente Skulptur für Kassel aktiviert.
(Hier unser Video zum Hugenottenhaus art-in-berlin.de/incbmeldvideo.php?id=2476&-documenta

Das Haus, 1826 erbaut, war ursprünglich ein bürgerliches Wohnhaus und später ein Hotel, bevor es im Zweiten Weltkrieg von Truppen der Alliierten beschädigt wurde. Seit den frühen 70er Jahren stand es leer.

Die Geschichte des Gebäudes spielt eine wichtige Rolle für den Künstler. Darum sind wir auf der Suche nach Menschen, die Theaster Gates und der dOCUMENTA (13) mehr erzählen können, Anekdoten oder Gerüchte, Begebenheiten und Erinnerungen, Menschen, die einmal dort gewohnt haben oder noch alte Fotos besitzen.

Wissen Sie etwas über das Hugenottenhaus? Nehmen Sie Kontakt mit Annelies Bakker, Management Assistentin Projektbüro dOCUMENTA (13), auf: office@documenta.de oder Telefonnummer 0163-7309801.

dOCUMENTA (13)
Friedrichsplatz 18
34117 Kassel
Tel: + 49 561 707270

press@documenta.de

Medienmitteilung



Staatliche Kunstsammlungen Dresden mit neuem Leiter / Abteilung Medien und KommunikationSchloss Solitude mit drei neuen digitalen FormatenB3 2020 mit Online-Gala eröffnet22. Internationale Messe für zeitgenössische KunstWolfgang-Hahn-Preis an Marcel OdenbachKultur. Gemeinsam. Leben.Manor Kunstpreis St.Gallen 2021 geht an Martina MorgerGlobal Livestream: B3 „Hello Truths“ Extravaganza Virtuale Museumsquartier Osnabrück erhält MuseumspreisPrix Marcel Duchamp - Die Nominees-Ausstellung im Centre PompidouKenneth Goldsmith erhält den François-Morellet-PreisAdam Budak wird neuer Direktor der Kestner GesellschaftWechsel an der Spitze des documenta archivs2 DAYS OF VIDEO ARTJoscha Steffens | Hannah SchemelStornierung von Frieze London und Frieze Masters 2020VALIE EXPORT erhält MO-Kunstpreis 2020: "Dada, Fluxus und die Folgen" Linnea Semmerling neue Direktorin der Stiftung IMAIYilmaz Dziewior bleibt Direktor des Museum LudwigDas geplante Bundesinstitut für FotografieSpecial: I Ever See, Poster Edition 2020 präsentiert von I Never Read, Art Book Fair Basel 2020Biennale für aktuelle Fotografie 2020 erweitert ihr digitales VermittlungsangebotKünstlerliste Helsinki Biennial 2020Peter Weibel erhält den TREBBIA-Preis 2020STARTS Prize der Europäischen Kommission: Einreichungen ab heute möglichKunstgegenstände als neues Gut zur WertschöpfungDie Hochzeit als Höhepunkt des LebensEva Kraus wird neue Intendantin der Bundeskunsthalle Jochen Lempert. Fotos an BüchernInterpretation der Signatur Marcel Duchamps durch Künstliche Intelligenz


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Camilla Steinum „symptom, sympathy“

24. 10. 2020 - 17. 01. 2021 | Westfälischer Kunstverein

Card image cap

WILLIAM KENTRIDGE WHY SHOULD I HESITATE: PUTTING DRAWINGS TO WORK

23. OKTOBER 2020 – 18. APRIL 2021 | HALLE FÜR AKTUELLE KUNST, Deichtorhallen Hamburg

Card image cap

Potential Worlds 2: Eco-Fictions

24. Oktober 2020– 21. Februar 2021 | MIGROS MUSEUM FÜR GEGENWARTSKUNST, Zürich