Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

EMAF - European Media Art Festival, Osnabrück (23.4.-27.4.08)


Eingabedatum: 15.04.2008

bilder

EMAF, das in diesem Jahr zu 21. Mal stattfindet, fragt in seiner neuesten Ausgabe nach Identität in einer globalisierten Welt.
Aus etwa 2200 eingereichten Arbeiten aus 50 Ländern wurden rund 300 Installationen, Filme und Videos für das Festival ausgewählt. Das Programm umfasst u.a. einen Kongress und eine Ausstellung, in der das Thema vertieft wird und die Arbeiten zu sehen sind.

Der Kongress greift das Thema »Identity« in den verschiedensten Referaten auf: u.a. spricht der Medienwissenschaftler Prof. Norbert Bolz über Identitätsmanagement; der Künstler Ricardo Mbarkho stellt die Medienkunstszene im Libanon vor, in der Künstler die Identitätskrise im Kontext der soziopolitischen und geographischen Umwelt reflektieren; Prof. Birgit Richard referiert über jugendliche Identitäten im web 2.0

In dem »Mediaartbase.de« Workshop stellen Fachleute aus Medienarchiven, Distribution und Forschung verschiedene Modelle zur Archivierung von Medienkunst vor und diskutieren Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

Der Komplex "Cinema" zeigt im Rahmen des Festivals Film als zeitgenössisches Kunstwerk in Kinos, in Ausstellungen, performativ und multimedial. Im Filmprogramm setzen sich viele Medienkünstler mit der eigenen, aber auch der gesellschaftlichen Vergangenheit auseinander - meist als Suche nach den Wurzeln, Traditionen und kulturellen Linien ihrer Heimat. Besondere Aufmerksamkeit widmet das Festival hierbei Kurt Kren durch eine Retrospektive, in der seine Filme gezeigt werden.

In dem Bereich Perfomance präsentiert das EMAF die Künstlergruppe »@c+Lia«, deren Performances sich durch die Ästhetik der Bildgestaltung und in der Komposition durch ihre Balance zwischen Minimalismus und Komplexität auszeichnen.

Die zum Festival dazugehörige Ausstellung "Young Identities - Global Youth" steht ganz im Zeichen der Jugend und wirft einen Blick auf jugendliche Realitäten verschiedener Kontinente und Kulturen. Mit ihren Betrachtungen und subjektiven Eingriffen setzen sich die internationalen Medienkünstler auf unterschiedlichste Weise mit der Welt der Jugend auseinander.

Außerdem präsentiert das International Student Forum in diesem Jahr wieder eine eigene Ausstellung sowie Film- und Videoprogramme mit studentischen Arbeiten.

weitere Infos und das detaillierte Programm unter: emaf.de

Abbildung: copyright EMAF / Johanna Domke

Dauer:
Festival 23. - 27. April 2008
Ausstellung 23. April - 25. Mai 2008

European Media Art Festival
Lohstr. 45 a
49074 Osnabrueck
Tel. 0541/ 216 58

ch


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image