Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

"Every outside surface is a fair game..." - >Brooklyn Street Art< (Buchbesprechung)


Eingabedatum: 18.04.2008

bilder

Sie machen Jagd auf freie Wandflächen, Verkehrsschilder, Ampeln, Stromkästen, Türnischen und Häuserecken. Sie nutzen die ganze Stadt als Leinwand und verwenden Fotokopien, Schablonen, Aufkleber, Plakate, Sprühdosen oder Möbelreste. Wenn sie nachts durch die Straßen ziehen, schmücken sie sie mit ihren bissigen Kommentaren zur Politik, pointierten, ortsbezogenen Bildwitzen oder einfach nur schrillen Figuren und Schriftzügen. Man liebt sie oder haßt sie, achtet sie als Künstler der Subkultur, die den grauen urbanen Alltag versüßen oder verachtet sie als Vandalen, die den öffentlichen Raum mit ihren Bildfindungen verschmutzen. Vor allem in lebhaften und im Wandel begriffenen Städten fühlen sie sich zu Hause: die Street Art Künstler.

Nach den bereits veröffentlichen Street- Art- Büchern >Berlin Street Art< und >London Street-Art<, stellt Prestel mit >Brookly Street Art< nun die Street-Art aus den aktuellen New Yorker Künstlervierteln in Brooklyn vor. Dazu zählen Williamsburg, Greenpoint, Bushwick, DUMBO und Red Hook. Laut Beschreibung des freien Photographen und Innenarchitekten, Jaime Rojo, der die Photographien zum 112 Seiten starken Bildband beigesteuert hatte, wimmelt es in diesen Bezirken nur so von kreativen Freigeistern. Als Gegenpol zum immer geschäftiger und hochpolierter werdenden Manhattan, hat sich in den ehemaligen Industriegegenden auf der anderen Seite des East River eine lebhafte Street-Art-Szene herausgebildet. Anhand der 150 Farbabbildungen soll das eigentlich Ephemere für die Ewigkeit auf Papier gebannt werden. Das Buch versteht sich als Hommage an eine Szene, deren Künstler meist anonym oder unter Pseudonym arbeiten und sich, von Ausnahmen wie dem Briten Banksy einmal abgesehen, zumeist außerhalb des musealen Kontextes und Kunstmarktes bewegen.

In dem handlichen Hardcover versucht Rojo seine Street-Art-Photos zu Themenkomplexen oder Motivgruppen wie z.B. Portraits, Waffen und Bewaffnete, Blumen oder Totenköpfe zusammenzufassen und ergänzt die Abbildungen durch eine Künstlerliste und zwei kurze englischsprachige Texte. Die Prestel-Veröffentlichung ist ein schönes, unterhaltsames Bilderbuch, das es vermag, für kurze Zeit etwas Brooklyner Street-Art-Flair ins eigene Wohnzimmer zu zaubern: "Catch it while you can, appreciate its message in the moment of discovery, a fleeting moment. The artwork, like the neighborhood, may be overtaken. But for the lucky one who discovers it, it is a reminder that in this town, anything is still possible." (Jaime Rojo und Steve P. Harrington).

Jaime Rojo: >Brooklyn Street Art<, Hrsg. Steven P. Harrington
112 Seiten, engl. Text, 150 Farbabbildungen, gebunden
Prestel Verlag, München 2008

ISBN: 978-3-7913-3963-4
14,95 EUR / 27,50 sFr

Stefanie Ippendorf
Kunstmarkt Untersuchungenart in botAndreas Beitin übernimmt die Leitung des Kunstmuseums WolfsburgGoethe-Institut und Prince Claus Fund fördern 15 Projekte für nachhaltige KulturRalf Beil verlässt Kunstmuseum WolfsburgNadine Droste als neue Direktorin des Bielefelder KunstvereinsKünstlerische Leiterin des M.1 2019/20: Sascia BailerKulturpolitische Gesellschaft wählt neuen VorstandWir arbeiten an einem ChatbotARTBOTS - Can artificial intelligence create a work of art?Thomas Thiel wird neuer Direktor des Museums für Gegenwartskunst SiegenKunst Frauen BilderMoritz Wesseler wird neuer Direktor des Fridericianum in KasselJana Baumann neue Kuratorin im Haus der Kunst MünchenThorsten Sadowsky neuer Direktor des Museum der Moderne SalzburgVerfahrenseinstellung im Ermittlungsverfahren betreffend documenta 14Kunst- und Kulturfestival BEGEHUNGENRegina Barunke wird neue Direktorin der GAKFindungskommission für documenta 15 steht festDaniel Birnbaum verlässt Moderna Museet in StockholmNicolaus Schafhausen verlässt Kunsthalle WienElke aus dem Moore ist neue Leiterin der Akademie Schloss SolitudeNeue Geschäftsführung zur documenta 15: Dr. Sabine Schormann Franciska Zólyom als Kuratorin des deutschen Beitrags für Venedig Biennale 2019 berufen58. Venedig Biennale: Ralph RugoffUte Stuffer wird neue Direktorin des Kunstmuseums RavensburgDer Kölnische Kunstverein bekommt Nikola Dietrich als neue DirektorinUn-Curating the Archive Teil II: 1990 – 2002Neue Goethe-Zentren eröffnen in Baku und EriwanElke aus dem Moore wird neue Leiterin der Akademie Schloss Solitude


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image