Jason Martin. Werke 1997 - 2017

05.03.2017 - 28.01.2018 | SCHAUWERK Sindelfingen
Eingabedatum: 08.03.2017

Werkabbildung

Jason Martin Obregon II, 2014 Foto: SCHAUWERK Sindelfingen © VG Bild-Kunst, Bonn 2017bilder

Mit einer großen Retrospektive stellt das SCHAUWERK Sindelfingen ab Sonntag, 05.03. die Malerei des britischen Künstlers Jason Martin vor: Kraftvoll strukturierte Oberflächen zwischen monochromer Malerei und dreidimensionalen Farbobjekten.

Das SCHAUWERK Sindelfingen zeigt eine Einzelpräsentation des britischen Künstlers Jason Martin (geb. 1970), dessen Arbeiten eine wichtige Position in der Sammlung Schaufler einnehmen. Die Sammlung
beherbergt das weltweit größte Konvolut an Werken von Jason Martin. Martins meist großformatige Arbeiten konfrontieren den Betrachter mit einem faszinierenden Spiel aus Licht, Oberflächenstruktur und beinahe taktilem Sinneseindruck. Der Brite wurde Ende der 1990er-Jahre bekannt durch seine dynamische monochrome Malerei, in der dick aufgetragene Farbe kraftvoll über den Bildträger getrieben wird und so eine expressive Geste aus Linien und Rillen formuliert. Was aussieht wie die extreme Nahaufnahme eines Pinselstriches, sind tatsächlich Massen von Öl- oder Acrylfarbe, die der Künstler mit eigens gefertigten Kämmen und Spachteln bearbeitet. Dieser Prozess kann Stunden dauern und erfordert einige Ausdauer. Es entstehen sinnliche, rhythmische Oberflächen, die der Farbe einen dreidimensionalen
Charakter verleihen und so die Trennung von Skulptur und Malerei in Frage stellen.

Farbe wird in ihren Materialeigenschaften thematisiert: Neben der Farbigkeit kommen Eigenschaften wie Dichte, Trägheit und Gewicht ins Spiel. Leinwand ist als Bildträger ungeeignet, denn sie würde sich unter der Farblast biegen und reißen. Daher bevorzugt Martin Aluminium, Edelstahl oder Plexiglas.

Indem er die wilde Haptik der Oberfläche mit meditativen, ruhigen Farbzuständen kombiniert, verknüpft Martin gestische und monochrome Malerei oder löst deren vermeintlichen Widerspruch auf. Zugleich vermitteln die fortlaufenden Farblinien auch Eindrücke von Landschaften, Haar, Federn, Zen-Gärten oder Lichtwellen. Bildhafte Werktitel, wie Feral (dt. „ungezähmt“), Heroes and Villains (dt. „Helden und
Bösewichte“) oder Rousseau’s Light verstärken diesen assoziativen Charakter. Martin betitelt seine Arbeiten stets nach der Fertigstellung.

Martin studierte am Chelsea College of Art und an der Goldsmiths University in London. Breite Aufmerksamkeit erreichte er im Umfeld der Young British Artists mit der Ausstellung „Sensation“ in der Royal
Academy of Art 1997. Er lebt und arbeitet in London/UK und Melides/Portugal.
Die aktuelle Ausstellung im SCHAUWERK zeigt zehn Arbeiten aus der Sammlung Schaufler sowie sieben Leihgaben des Künstlers, und umspannt die letzten zwanzig Jahre bis hin zu aktuellsten Arbeiten, die direkt
aus dem Atelier des Künstlers kommen.


SCHAUWERK Sindelfingen
Eschenbrünnlestraße 15/1
71065 Sindelfingen I Germany
schauwerk-sindelfingen.de

Presse






Daten zu Jason Martin:

- Art Basel 2013
- Art Basel Miami Beach 2013
- art basel miami beach, 2014
- art cologne 2015
- ARTRIO 2013, Brasilien
- Galerie Thaddaeus Ropac
- Lisson Gallery
- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt



Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    Burg Halle


    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige
    rundgang




    Carolee Schneemann. Kinetische Malerei

    Im MMK 1 präsentiert das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main eine umfassende Retrospektive zum Werk der US-amerikanischen Künstlerin Carolee Schneemann (* 1939 in Fox Chase, Pennsylvania), die 2015/16 bereits im Museum der Moderne Salzburg für große Resonanz gesorgt hat weiter


    Andreas Mühe - Pathos als Distanz

    Mit Andreas Mühe stellt das Haus der Photographie der Deichtorhallen vom 19. Mai bis 20. August 2017 erstmals das junge, vielversprechende Œuvre des deutschen Fotografen vor, dessen ästhetische Wahrnehmung von der Welt des Theaters ... weiter

    Gulaschprogrammiernacht 2017

    Eine Kooperationsveranstaltung von Entropia e.V. / Chaos Computer Club (CCC) Karlsruhe, Staatliche Hochschule für Gestaltung (HfG), ZKM | Karlsruhe
    weiter


    Artists against Aids. Ausstellung und Auktion für die Deutsche AIDS-Stiftung

    Elmgreen & Dragset, Alexandra Bircken, Victor Man, Rosemarie Trockel, Rirkrit Tiravanija und 35 weitere internationale Künstlerinnen und Künstler beteiligen sich an „Artists against Aids 2017“. (Anzeige) weiter


    Isabel Albrecht

    Isabel Albrecht wurde 1968 geboren und studierte von 2002 bis 2004 freie Kunst am Royal College of Art in London. Zeit ihres Lebens richteten ihr die Galerie hanfweihnacht in Frankfurt am Main sowie die Galerie Patrick Heide in London Einzelausstellungen aus weiter

    Prix Ars Electronica: Goldene Nicas 2017 vergeben

    Die PreisträgerInnen des diesjährigen Prix Ars Electronica kommen aus der Demokratischen Republik Kongo/Belgien/Deutschland, aus Kanada, Irland sowie aus Slowenien und Österreich. weiter


    Yuri Pattison «Trusted Traveller»

    Co-Working-Büros, Newsrooms als Fabriken des Post-Faktischen und Logistikräume von Online-Megastores stehen im Zentrum des Interesses des irischen Künstlers Yuri Pattison weiter


    Ungestalt

    Ungestalt, ein komplexer Begriff in der deutschen Sprache, versucht etwas zu bezeichnen, das nicht einfach formlos oder amorph ist, sondern eher mit einer klar umrissenen Beschreibung oder Erscheinungsform hadert und mit der „Gestalt“ selbst ringt. weiter


    Michael Riedel CV

    Michael Riedel hat in den letzten zwanzig Jahren ein Werk geschaffen, das gerne missverstanden wird und sich mit anderen kaum vergleichen lässt. weiter

    Bettina van Haaren – Waldwasen durchlöchert

    Der Kunstverein Ludwigshafen widmet der bildenden Künstlerin Bettina van Haaren eine große Einzelausstellung, in welcher umfassend ihr Werk präsentiert wird. weiter

    Michael Dreyer Gemeinschaftsarbeiten / Society Pieces

    Der Badische Kunstverein freut sich mit „Gemeinschaftsarbeiten / Society Pieces“ die bislang umfangreichste Einzelausstellung des in Stuttgart lebenden Künstlers Michael Dreyer zu präsentieren weiter


    VIVIANE SASSEN – UMBRA

    Mit der international anerkannten Fotografin Viviane Sassen (*1972) präsentiert das Haus der Photographie Deichtorhallen Hamburg ... weiter

    Museumkuratoren für Fotografie

    Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung hat 1999 das Stipendienprogramm „Museumskuratoren für Fotografie" weiter


    Adrián Villar Rojas

    Das Erdgeschoss bietet der Ausstellung von Adrián Villar Rojas eine vollkommen leere Bühne. Sogar der von Peter Zumthor eingerichtete Kassentresen wurde für diese Ausstellung entfernt. weiter


    Helene von Oldenburg: Janssen Revisited

    Mit der Ausstellung „Janssen Revisited“ geht das Horst-Janssen-Museum neue Wege und präsentiert eine erst kürzlich für 1,5 Mio. Euro erworbene große Sammlung von Janssen-Werken aus ungewohnter Perspektive. weiter