Anzeige
Responsive image

Helen Levitt - Sprengel Museum Hannover (10.2.-25.5.08)


Eingabedatum: 06.02.2008

bilder

Anlässlich der Preisverleihung des "Spectrum" - Preises für Fotografie der Stiftung Niedersachsen an Helen Levitt (geb. 1913 New York) wird der amerikanischen Künstlerin im Sprengel Museum eine große Ausstellung gewidmet. Damit wird eine Fotografin geehrt, der in der Geschichte der Street Photography eine besondere Rolle zukommt.
Auf der documenta X wurde Helen Levitt als die Entdeckung gefeiert, obwohl sie längst keine Unbekannte mehr war. Auf ihren Streifzügen durch die Straßen New Yorks schuf die Fotografin in den 30er und 40er Jahren zeitlose Portraits der Menschen in ihrer Heimatstadt. Ihr Interesse gilt alltäglichen Begebenheiten: Kinder, Frauen und Männer, Junge und Alte, die unterwegs sind, miteinander kommunizieren
oder auf etwas warten, die sich begegnen, beieinander stehen oder sitzen, miteinander lachen oder sich streiten und versöhnen.
Charakteristisch für ihre Fotografien sind scheinbar perfekt komponierte Aufnahmen, obwohl die Künstlerin nichts arrangiert oder in Situationen eingreift. Dabei entstehen Momente von großer, jedoch unsentimentaler Poesie.

In Hannover sind ca. 300 Werke aus dem Schaffen Helen Levitts zu sehen: Gezeigt werden ihre frühen, 1936 im Central Park und Umgebung entstandenen Aufnahmen. Arbeiten aus dem Motivkreis der Graffitis sind ebenso vertreten wie 1941 in Mexiko entstandene Fotografien.


Abbildung: New York ca. 1940, 00 Helen Levitt, New York 1963, Fotograf unbekannt

Öffnungszeiten: Di 10 - 20 Uhr, Mi bis So 10 - 18 Uhr, Mo geschlossen

Sprengel Museum Hannover
Kurt-Schwitters-Platz
30169 Hannover
http://www.sprengel-museum.de

ch




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Sag Schibbolet! Von sichtbaren und unsichtbaren Grenzen

29.05.2019-23.02.2020 | Jüdische Museum München

Card image cap

Hysterical Mining

29.05 - 06.10 2019 | Kunsthalle Wien

Card image cap

KRISTOF GEORGEN – one day in my life

26.05. bis 21.07.2019 | Kunstverein für Mecklenburg und Vorpommern in Schwerin e.V.