Anzeige: Lutz & Guggisberg. Eindrücke aus dem Landesinneren - Museum Folkwang (20.09.-16.11. 2008)


Eingabedatum: 29.08.2008

Anzeige: Lutz & Guggisberg. Eindrücke aus dem Landesinneren - Museum Folkwang (20.09.-16.11. 2008)

bilder

Eröffnung: Freitag, 19. September 2008, 19 Uhr

Das Museum Folkwang, Essen, präsentiert vom 20. September bis 16. November 2008 unter dem Titel Eindrücke aus dem Landesinneren eine umfangreiche Einzelausstellung des in Deutschland noch weitgehend unbekannten Schweizer Künstlerduos Lutz & Guggisberg (*1968/*1966). Ihr Werk oszilliert zwischen Brauchtum und Raumfahrt und ist geprägt von humorvoller Melancholie und präziser Beobachtung eines absurden Universums. In ihren Arbeiten erhalten scheinbar banale Dinge und Ideen einen sublimen Glanz. Von einem ungewöhnlichen Draht der Künstler zu profunden Wahrheiten ("Ich sah die Wahrheit", 2005) zeugen die überbordenden Installationen, Objekte, Video- und Fotoarbeiten. Seit Beginn ihrer Zusammenarbeit 1996 sortieren und kombinieren sie ihre Arbeiten und präsentieren sie auch in Essen in raumgreifenden Ensembles: in meditativen Lounges und futuristischen Cockpits, gemütlichen Wohn- und kuscheligen Schlafzimmern, fiktiven Bibliotheken und musealen Sammlungen.

Für das Museum Folkwang hat das Künstlerduo eine Schau konzipiert, die sich aus verschiedenen größeren, bereits existierenden und raumbezogenen Werkkomplexen zusammensetzt. Mit ihrer Bibliothek gehen die Künstler den Irrungen und Wirrungen der Sprache nach, mit ihren Objektfunden einer subtilen Archäologie kultureller Cross-over. In der Video-Installation Wash the world (2007) werden irreversible Naturereignisse rückgängig gemacht, eine rohgezimmerte Hütte erscheint als Refugium eines Restbestandes des "Wilden". Nahezu programmatisch erscheint die Videoinstallation Man in the Snow (2005): eine gegen das Weiß der Bildfläche ankämpfende Figur kennt weder Ausgangspunkt noch Ziel; eine Metapher für den unendlichen Kampf zwischen den Räumen der Kunst und der realen Welt. Die "Do-it-yourself"-Ästhetik ihrer Installationen ist zugleich rhetorischer Hinweis auf einen ungebrochenen Glauben an die Kräfte der Kunst. Immer operieren die Künstler an den Rändern von Vernunft und Zivilisation. Bei den Multitalenten Lutz & Guggisberg setzt das Zusammenführen verschiedener Interessen und Arbeitsfelder ungeahnte Synergien frei, ausuferndes Schaffen in Bild, Wort und Ton wird zum Programm erhoben.

Die Ausstellung findet in Kooperation mit der Ikon Gallery in Birmingham statt. Zur Ausstellung erscheint ein Künstlerbuch.

Kuratorin: Sabine Maria Schmidt

Abbildungen:
- Lutz & Guggisberg
Krokodil, 2008, Fotografie aus der Serie "Eindrücke aus dem Landesinneren", 41 x 53 cm, s/w Fotografie
(c) Lutz & Guggisberg, Zürich

- Lutz & Guggisberg
Bibliothek, 2007,
Installation in der Ikon Gallery in Birmingham 2008, Photo: Stuart Whipps
(c) Lutz & Guggisberg, Zürich

- Lutz & Guggisberg
Einmal, da hörte ich ihn, da wusch er die Welt*, 2007,
Videostill, Videoinstallation, 2 Projektionen, nicht synchronisiert, Video Loop, 9’55 Min.,
(* Paul Celan)
(c) Lutz & Guggisberg, Zürich

Öffentliche Führungen: (Termine in Kürze im Internet)unter: museum-folkwang.de

Allgemeine Besucherinformation
Museum Folkwang
Kahrstraße 16
45128 Essen
Tel. +49 (0)201 - 88 45 301, Fax +49 (0) 201 - 8845 330
info@museum-folkwang.essen.de

Öffnungszeiten: Di - S0 10 - 18 Uhr, Eintritt: 5,00/3,50 Euro

AUSSTELLUNGEN Juli - September 2008

26.6. - 31.8.2008 Zeichnung als Prozess. Aktuelle Positionen der Grafik
19.7. - 21.9.2008 Frankierte Fantastereien. Das Spielerische der Fotografie im Medium der Postkarte
19.7. - 21.9.2008 100 beste Plakate 07. Deutschland Österreich Schweiz

SONDERAUSSTELLUNG

12.6.2008 - 31.8.2009 Villa Hügel zeigt Folkwang

museum-folkwang.de



Lutz & Guggisberg:


- Boijmans Post War Collection

- Manif d'art 9 2019

- SHARJAH BIENNIAL 8 2007


Anzeige
Eisenhammer


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

INSIDEOUT

1.2.-25.2.2021 | Kunsthalle Gießen

Card image cap

Shaping the Invisible World

Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW + HeK (Haus der elektronischen Künste), Basel

Card image cap

FOTO WIEN wird verschoben

Januar 2021 | Wien

Card image cap

Max Ernst-Stipendium 2021 an Belia Brückner

Januar 2021 | Brühl / Max Ernst-Gesellschaft e.V.