Anzeige
Responsive image

Balmoral Blend. 15 Jahre Künstlerhaus Schloß Balmoral - Arp Museum, Remagen


Eingabedatum: 03.08.2010

bilder

Seit nunmehr 15 Jahren vergibt das Künstlerhaus Schloß Balmoral (getragen von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur) Stipendien für Künstler aus aller Welt. Mit "Balmoral Blend" wird eine Auswahl von 40 Arbeiten der Stipendiatenjahrgänge 1996–2009 präsentiert.

Die Jubiläumsschau wird erstmals in Zusammenarbeit mit dem Arp Museum Bahnhof Rolandseck realisiert, in dessen Räumlichkeiten die Ausstellung stattfindet. Dafür wurden Werke ausgewählt, die von Künstlern aus China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Israel, Südkorea, Tschechien, der Türkei, Ungarn und den USA stammen. Jeder der Künstler hat für einige Zeit im Künstlerhaus Balmoral gelebt und dort gearbeitet.
Die Werke, die zu dieser Zeit entstanden sind, geben immer auch Auskunft über den Aufenthalt selbst. "Wie prägt der Aufenthalt an einem fremden Ort das eigene Werk, und wie prägt dieses wiederum ihn?" Dieser Frage wollen die Ausstellungsmacher von "Belmoral Blend" nachgehen.

Im Sinne einer Mischung "mit unverwechselbarem Geschmack" werden die unterschiedlichsten Kunstgattungen von Malerei bis Video zusammengeführt. Ortsspezifische Anklänge und die Beschäftigung mit dem Künstlerhaus selbst finden sich unter anderem im "Balmoral-Rap" der deutschen Künstlerin annette hollywood. In der interaktiven Installation von Christiane Büchner und Robert O`Kane wird der Ausstellungsbesucher selbst zu einem integrativen Teil des Kunstwerks.

Künstlerliste:
Sonja Alhäuser (D), Heather Allen (GB), Yehuda Altmann (IL), Hermine Anthoine (F), Christiane Büchner/Robert O’Kane (D/GB), Laura Bruce (USA), Stefan Demary (D), Martin Durham (GB), Bea Emsbach (D), Stefan Ettlinger (D), Jáchym Fleig (CZ/D), Norbert Frensch (D), Wiebke Grösch/Frank Metzger (D), Christiane Haase (D), Jörg Herold (D), Anton Himstedt (D), annette hollywood (D), Petra Keinhorst (D), Yunchul Kim (KR), Ins A Kromminga (D), Zoltán László (HU), Ingeborg Lockemann (D), Rémy Marlot (F), Bernd Mechler (D), Isa Melsheimer (D), Anke Mila Menck (D), Cornelia Rößler (D), Rohwa Jeong (KR), Frédéric Sanchez (F), Karen Scheper (D), Christiane Schlosser (D), Daniel Schürer (D), Ji Survka (CZ), Susa Templin (D), Heiner Thiel (D), Jochen Twelker (D), Christian Weihrauch (D), Susanne Windelen (D), Ekrem Yalcindag (TR), Yin Xiuzhen (CN).

Abbildung: Christiane Haase, C19, 2007, © Christiane Haase

Ausstellungsdauer: 6.8.-21.11.10

Öffnungszeiten:
Di-So 11-18 Uhr

Landes-Stiftung Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Hans-Arp-Allee 1
53424 Remagen

arpmuseum.org

Verena Straub




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

OLIVIER MOSSET TUTU

30.5. - 8.9.2019 | Museum Haus Konstruktiv, Zürich

Card image cap

Sag Schibbolet! Von sichtbaren und unsichtbaren Grenzen

29.05.2019-23.02.2020 | Jüdische Museum München

Card image cap

Hysterical Mining

29.05 - 06.10 2019 | Kunsthalle Wien

Card image cap

KRISTOF GEORGEN – one day in my life

26.05. bis 21.07.2019 | Kunstverein für Mecklenburg und Vorpommern in Schwerin e.V.