gewünscht, geschenkt, gekauft

Neuerwerbungen der Graphischen Sammlung

26.11.2014- 8.2.2015 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt
Eingabedatum: 27.11.2014

vorher: gewünscht, geschenkt, gekauft

Mit der Wiedereröffnung des Museums hat sich für die Graphische Sammlung einiges geändert. Die Abteilung verfügt nun erstmals über Ausstellungsräume, die auf der zweiten Ebene neben der Sammlung Simon Spierer und dem Block Beuys liegen. Damit ist die Graphische Sammlung, die zu den ältesten und wertvollsten Abteilungen des HLMD gehört, dem Besucher beim allgemeinen Museumsrundgang präsent und nicht mehr wie früher unter dem Dach fern vom Ausstellungsbereich. Die vier nach Norden zum Herrengarten hin ausgerichteten neuen Ausstellungskabinette bieten ideale Voraussetzungen zur Präsentation von Arbeiten auf Papier. Ihr Name ist „Karl Freund-Galerie“ zum Gedenken an den 1943 in Auschwitz ermordeten jüdischen Kustos der Sammlung Dr. Karl Freund.

Die aktuelle Ausstellung „gewünscht, geschenkt, gekauft“ zeigt rund 70 Werke, die in den vergangenen Jahren, als das Museum geschlossen war, neu in unsere Sammlung kamen. Das sind etwa sieben Prozent des Zuwachses, der insgesamt ungefähr 1000 Werke umfasst. Mit der Ausstellung und dem Neuerwerbungskatalog wollen wir unseren Stifterinnen und Stiftern danken und uns wie ihnen Ansporn geben, auch weiterhin Zeichnungen und Druckgraphiken zu sammeln.

In der ausgestellten Auswahl der Neuerwerbungen sind Druckgraphiken und Zeichnungen internationaler Künstler vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart zu sehen. Die Liste der Künstler umfasst Namen wie: Paolo Farinati, Hubert Robert, Lovis Corinth, Alexander Kanoldt, Christoph Voll, Ute Gerdes, Palermo, Sarkis, Vera Röhm, François Rouan, Tacita Dean, Anke Röhrscheid u.v.a.

Der 2013 erschienene Katalog der Neuerwerbungen stellt auf 160 Seiten insgesamt 100 Arbeiten von 66 Künstlerinnen und Künstlern vor. Während der Öffnungszeiten des Studiensaals sind die Museumsbesucher herzlich eingeladen, sich dort die Neuerwerbungen vorlegen zu lassen, die nicht in der Ausstellung hängen.

So will die Graphische Sammlung mit ihrer Ausstellung „gewünscht, geschenkt, gekauft“ auch ihren neuen Studiensaal auf der dritten Ebene bewerben. Erstmals ist dieser auch barrierefrei bequem mit dem Aufzug zu erreichen. Der Studiensaal bildet das Herz jeder Graphischen Sammlung. Hier können die bei uns gehüteten Schätze durch jahrelang in dieser Aufgabe geübte Aufseher dem Publikum auf Anfrage vorgelegt werden.
...

Öffnungszeiten Graphische Sammlung | Studiensaal
Mittwoch 14.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag 10.00 – 13.00 Uhr
Freitag 10.00 – 18.00 Uhr

Hessisches Landesmuseum Darmstadt
Karl Freund-Galerie
Friedensplatz 1
64283 Darmstadt
Tel: +49 (6151) 16-57 100
hlmd.de


Vera Röhm, Winkel-Ergänzungen Beta 75 x, 1986, Bleistift, Kreide, Kohle, Rötel auf Büttenpapier, 1070 x 1745 mm, Foto: Wolfgang Fuhrmannek, HLMD

Presse




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Prelude Nordost Südwest

10.4.-6.6.2021 | Außenfassade der robotronkantine, Kunsthaus Dresden

Card image cap

VIDEONALE.18 - Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen

Streaming der Werke online: 1. - 18. April 2021

Card image cap

Podcast: Das ist Kunst

April 2021 | Deichtorhallen Hamburg

Card image cap

Kerstin Brätsch und Till Fellrath neu an der AdBK Nürnberg

Akademie der Bildenden Künste Nürnberg