Anzeige
documenta15

Logo art-in.de


Ein Wald der Skulpturen


Eingabedatum: 05.05.2012

Der Sammler Simon Spierer in seinen Privaträumen, Genf 2004
Foto: Wolfgang Fuhrmannek, HLMD

Mit „Ein Wald der Skulpturen“ präsentieren die Opelvillen die weltweit einzigartige Skulpturensammlung des Genfer Kunstsammlers Simon Spierer, die er 2004 dem Hessischen Landesmuseum Darmstadt zum Geschenk machte. Seiner Idee eines „Waldes der Skulpturen“ folgend, sammelte Spierer überwiegend vertikal ausgerichtete Objekte der Klassischen Moderne mit Künstlern wie etwa Constantin Brancusi, Max Ernst und Alberto Giacometti und der zeitgenössischen Kunst, u.a. Günther Uecker, Graham Williams und Vera Röhm.
Die zusammengetragenen Skulpturen platzierte Spierer zu Lebzeiten in seinem persönlichen Umfeld derart gedrängt, dass ein Eindruck von einem dichten Skulpturenwald entstand.

Öffnungszeiten während der Ausstellung ab 9.5. bis 26.8.2012
Mittwoch, Freitag bis Sonntag 10 Uhr – 18 Uhr
Donnerstag 10 Uhr – 21 Uhr

Opelvillen
Ludwig-Dörfler-Allee 9
D-65428 Rüsselsheim
opelvillen.de/

Medienmitteilung





Kataloge/Medien zum Thema: Simon Spierer




Anzeige
Responsive image


Anzeige
ortstermin berlin


Anzeige
KUNST NACH DER SHOAH


Anzeige
Miriam Cahn Siegen

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
GEDOK-Berlin e.V.