Logo art-in.de


Marcel Breuer im Vitra Design Museum / Weil am Rhein (13.9.03-25.4.04)



Wer kennt sie nicht die Stahlrohrsessel Breuers. Die Idee hierfür, so läßt sich in der einschlägigen Bauhausliteratur nachlesen, kam dem Künstler als er das Lenkrad seines neuerworbenen Fahrrads betrachtete.

Pressemitteilung / Auszug: "Der Designer und Architekt Marcel Breuer (1902- 1981) gehört als "Erfinder" der Stahlrohrmöbel zu den einflussreichsten Gestaltern des 20. Jahrhunderts. In Ungarn geboren und aufgewachsen, studierte er am Bauhaus, dessen Möbelwerkstatt er von 1925-1928 leitete. In dieser Zeit entstanden zahlreiche Stahlrohrmöbel, darunter der legendäre Wassily-Sessel, die Breuer bald international bekannt machten. Mit Möbeln aus Aluminium und verformtem Sperrholz schrieb er in den 30er Jahren noch einmal Designgeschichte, ehe er 1939 in die USA emigrierte. Zunächst als Professor an der Harvard University
tätig, startete Breuer hier eine zweite, überaus erfolgreiche Karriere als Architekt. Seine der Moderne verpflichteten Bauten, vor allem Einfamilienhäusern, Universitäts- und Bürogebäude sowie Kirchen und Museen, galten in den 50er und 60er Jahren weltweit als vorbildlich.
Die vom Vitra Design Museum erarbeitete Retrospektive würdigt einerseits Breuers Beitrag zur Designgeschichte des 20. Jahrhunderts. Sie rückt andererseits sein in den letzten Jahrzehnten fast in Vergessenheit geratenes architektonisches Werk wieder ins Bewusstsein des Publikums. Sie ist damit die
erste Ausstellung, die beide Schaffensbereiche Marcel Breuers angemessen dokumentiert."

Foto: Marcel Breuer im Wassily-Sessel (B3), ca. 1926, Courtesy Constance L. Breuer

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, Feiertage 11-18 Uhr, Montag geschlossen

Ausstellungsdauer: 13. September 2003 – 25. April 2004

Vitra Design Museum | Charles-Eames-Strasse 1 | D-79576 Weil am Rhein
Telefon +49 (0) 7621 / 702 3200

design-museum.de


ch





Kataloge/Medien zum Thema: Marcel Breuer



Marcel Breuer:


- art cologne 2015

- MoMA Collection
Der Kunstmarkt und die Grenzen der Künstlichen IntelligenzInterpretation des Bildes. Wenn Gemini ein Bild interpretiert ...Der Begriff Avantgarde in Texten zur zeitgenössischen KunstAdjektive und Beifang in Texten von MuseenDer Begriff Methode in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Technologie in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Politik in Texten zur zeitgenössischen KunstDas Objekt in Texten zur zeitgenössischen KunstKunstfreiheit in Texten zur zeitgenössischen KunstWas Kunst macht bzw. was macht Kunst in Texten zur KunstDer Begriff Originalität in Texten zur KunstDer Begriff objektiv in Texten zur KunstDer Begriff subjektiv in Texten zur KunstDer Begriff relativ in Texten zur KunstTitel, Thema und Moderne im Spiegel der künstlichen IntelligenzDer Begriff Heimat in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Kontrast in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Wiederholung in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Gleichgewicht in Texten zur zeitgenössischen KunstWelche Gemeinsamkeiten bestehen zwischen Künstler und Publikum. 3 StandpunkteTextmining und Künstliche IntelligenzSeltsamerweise SurrealTextgenerierung (KI) ist die Fortsetzung des Textmining mit Algorithmen.Wer spricht wie über Kunst. Wörter - in Texten zu KunstmagazinenDer Begriff Verknüpfung in Texten zur zeitgenössischen Kunst.Verben - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer - Markt - in Texten zur zeitgenössischen KunstInterview mit einem Chatbot. ChatGPTDer Begriff Buchstaben in Texten zur KunstAdjektive in Texten von Museen im Herbst 2022


Anzeige
Magdeburg


Anzeige
UDK Ausstellungsdesign


Anzeige
Denkmalprozesse Leipzig


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Alfred Ehrhardt Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
GalerieETAGE im Museum Reinickendorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Der Divan - Das Arabische Kulturhaus




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Hanseatenweg