Anzeige
Responsive image

Monika Baer. Preis der Stiftung Dieter Krieg 2019

30. April - 16. Juni 2019 | Kunstmuseum Bonn
Eingabedatum: 22.04.2019

Responsive image

Monika Baer, Untitled 2018, Courtesy die Künstlerin und Galerie Barbara Weiss, Berlinbilder

Das Kunstmuseum Bonn ist ein Haus, in dem die Auseinandersetzung mit der Malerei schon immer eine große Rolle gespielt hat. In dieser Fokussierung liegt auch der Grund, warum der Dieter Krieg Preis 2019 an das Kunstmuseum Bonn verliehen wird. Der Preis, der alle drei Jahre vergeben wird, ist mit 15.000 Euro dotiert, die für den Ankauf eines Gemäldes vorgesehen sind. Das Museum hat sich für den Erwerb eines Bildes der Berliner Malerin Monika Baer entschieden, das ab dem 30. April im Rahmen einer kleinen Werkschau präsentiert wird.

Monika Baer, die 1964 in Freiburg geboren wurde und an der Düsseldorfer Kunstakademie bei Alfonso Hüppi studierte, ist in Bonn keine Unbekannte. 1998 erhielt sie das vom Bonner Kunstverein ausgerichtete Peter Mertes Stipendium, damals noch für Arbeiten, die sich formal stark von den neuesten Werken unterscheiden. Baers Gemälde der 1990er-Jahre – mit denen die kleine Werkschau beginnt – zeigen eine stark narrativ geprägte Bildlichkeit. Set 4 aus dem Jahre 1995 etwa entführt die Betrachter*innen in eine märchenhafte Kulissenwelt, die das Setting für rätselhafte Ereignisse bilden könnte. In neueren Gemälden scheinen formalen Qualitäten die Oberhand zu gewinnen und schnell könnte man die gelbtonigen Bilder der Ausstellung dem Thema der Monochromie zuordnen - wären da nicht die Halterungen, die das Bild an der Wand fixieren und damit eine andere Form von Gegenständlichkeit betonen. Durch diese Objekthaftigkeit erdet Baer ihre Kunst und signalisiert zugleich, dass selbst die hoch pathetische Abstraktion zu einer handelbaren und mobilen Ware werden kann. So besitzt Baers Kunst auch gesellschaftliche Implikationen. In diesem Sinne verweigert sie sich einfachen Kategorisierungen, auch dann, wenn eine raffinierte Farbmalerei in – auf der Leinwand applizierten – Hartschaumtränen mündet. Sie verleihen dem scheinbar so neutralen Bild Emotion und Körperlichkeit, Eigenschaften, die eine selbstreflexive Malerei lange aus dem Auge verloren hatte.

KUNSTMUSEUM BONN
Friedrich-Ebert-Allee 2
D -53113 Bonn

www.kunstmuseum-bonn.de

Presse



Monika Baer:


- Art Basel 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- Beaufort 2006

- Bonner Kunstverein

- documenta 12, 2007

- Frieze LA 2019

- Frieze London 2013

- Galerie Barbara Weiss

- MoMA Collection

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

KRISTOF GEORGEN – one day in my life

26.05. bis 21.07.2019 | Kunstverein für Mecklenburg und Vorpommern in Schwerin e.V.

Card image cap

HYBRID REALITIES Analoge Strategien und virtuelle Wirklichkeit

26.05. - 08.09.2019 | Haus Kemnade, Bochum

Card image cap

SET THIS HOUSE IN ORDER Bernd Oppl

25. 05. - 21. 06.2019 | Neuer Kunstverein Wien

Card image cap

bauhaus | documenta. Vision und Marke

24.5. - 8.9.2019 | Neue Galerie, Kassel