Anzeige
documenta15

Logo art-in.de Meldungen


"Leute wie wir" Grafiken von Sister Corita aus den 1960er Jahren (9.6.-2.9.07)


Eingabedatum: 24.05.2007

Parallel zum Evangelischen Kirchentag in Köln (6.-10. Juni) zeigt das Museum Ludwig die erste Einzelausstellung von Sister Mary Corita Kent (1918-1986) in Deutschland. Die Nonne, die in der katholischen Immaculate Heart Community in Los Angeles lebte, engagierte sich politisch gegen soziales Unrecht und den Vietnamkrieg. Sie fertigte Transparente für Demonstrationen und Plakate in Siebdrucktechnik an. Bilder und Texte, abstrakte Muster und kräftige Farben fügte sie in kritischen, oft humorvollen Kompositionen zusammen.

Für Sister Corita (1918-1986) waren Religion und Politik, hohe und angewandte Kunst nicht zu trennen. Die Vehemenz, mit der sie unter der Flagge der katholischen Kirche politische Verantwortung übernahm und einforderte, führte zur Ablehnung ihrer Tätigkeiten seitens der konservativen katholischen Kirche Kaliforniens, sodass sie 1968 ihren Orden verließ.

Von zeitgenössischen Künstlern und Kritikern wie Ray und Charles Eames oder Buckminster Fuller hingegen wurden Ihre innovativen Siebdrucke, die Techniken der Pop-Art vorwegnehmen und Parallelen zum Werk Andy Warhols aufweisen, hoch geschätzt. Außerdem organisierte sie Gesprächsreihen und happeningartige Veranstaltungen, die ästhetische mit gesellschaftspolitischen Problemstellungen einten. Heutige zeitgenössische Künstler wie Ed Ruscha oder Mike Kelley zeigen sich ebenfalls von ihrer Kunstauffassung beeinflusst.

Mit einer Auswahl von etwa 40 Siebdrucken und Buchpublikationen aus den 1960er Jahren gibt das Museum Ludwig einen Überblick über das Werk von Sister Corita. Kuratiert wird die Ausstellung von Julie Ault, New York, Künstlerin und freie Kuratorin, 1979 - 1996 Mitglied von Group Material und Nina Gülicher, Museum Ludwig Köln. Realisiert wird sie in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Abbildung: Sister Corita, yes people like us, 1965, Siebdruck, 89 x 73 cm, Courtesy Corita Art Center, Immaculate Heart Community, Los Angeles © 2007, Joshua M. White, jwpictures.com

Öffnungszeiten:
Di-So 10-18 Uhr, jeden 1. Fr im Monat 10-22 Uhr

Museum Ludwig
Bischofsgartenstr. 1
50667 Köln
Tel:+49-221-221-26165
Fax:+49-221-221-24114

museum-ludwig.de


Kataloge/Medien zum Thema: Sister Corita







Anzeige
Responsive image


Anzeige
schwerin glanzstuecke


Anzeige
Miriam Cahn Siegen

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
nüüd.berlin gallery




Weitere Meldungen:

Kubra Khademi – Political Bodies

Ugo Rondi­none. LIFE TIME

WIN/WIN

Glanzstücke im Dialog – Niederländische Gemälde und europäisches Kunsthandwerk

15. aquamediale 2023: Open Call for Artists

POP Paradiso feiert 40 Jahre Museeum Abteiberg

Monika Sosnowska. Fatigue

Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2022: Junge Kunst aus Polen

Yoon-Hee – Non finito

When The Sun Is Low - The Shadows Are Long

Bridget Riley: Looking and Seeing, Doing and Making

Alexej-von-Jawlensky-Preis 2022: Frank Stella

Miriam Cahn - MEINEJUDEN. 14. Rubenspreis der Stadt Siegen

AM 18. JUNI ERÖFFNET DIE DOCUMENTA FIFTEEN IN KASSEL

Homosphäre

BANG BANG – translokale Performance Geschichte:n

Die Form der Freiheit. Internationale Abstraktion nach 1945

Daphne Ahlers, Leda Bourgogne, Evelyn Plaschg, Puppies Puppies

Den leeren Strand überqueren, um den Ozean zu sehen

Elina Brotherus. IN REFERENCE TO A SUNNY PLACE

Ostfriesland Biennale

WORLDBUILDING Videospiele und Kunst im digitalen Zeitalter

Geordnete Verhältnisse

documenta und Museum Fridericianum zu Vandalismus in einem Ausstellungsort der documenta fifteen

RHY ART SALON BASEL - Contemporary Artist Positions - 5th edition

Carsten Nicolai. transmitter / receiver − the machine and the gardener, 2022

TERRA INFIRMA Nathalie Grenzhaeuser | Magdalena Jetelová | Clare Langan

Cecily Brown

Passagen

Ohne Ende Anfang. Zur Transformation der sozialistischen Stadt