Anzeige
me



Vija Celmins - Wüste, Meer und Sterne


Eingabedatum: 02.04.2011

bilder



Bewegte Meeresoberflächen, karger Wüstengrund oder weite Sternenhimmel sind zentrale Motive im Werk der in New York lebenden Künstlerin Vija Celmins. Seit den sechziger Jahren überträgt Celmins fotografische Vorlagen auf Gemälde, Zeichnungen und vor allem Druckgrafiken und geht dabei doch weit über deren Reproduktion hinaus. Das Museum Ludwig widmet ihr nun eine über 60 Werke umfassende Einzelausstellung und würdigt damit eine in Europa noch immer selten gezeigte Künstlerin.

Die Ausstellung Vija Celmins. Wüste, Meer und Sterne konzentriert sich auf Sujets, auf die die Künstlerin seit 1968 immer wieder zurückgekommen ist. Ihre Vorlagen - immer sind es Schwarz-Weiß-Abbildungen - hat sie selbst aufgenommen oder findet sie in Fachzeitschriften. Dabei geht es ihr nicht nur um die Übertragung von einem Medium ins andere. Vielmehr dient ihr die fotografische Vorlage zur Distanzierung, Stillstellung und Reflexion.

Präzise wählt Vija Celmins Bildausschnitt und Motiv. Sie stellt unbegrenzte Natur dar. Ebenso wie ein Nachthimmel potentiell grenzenlos ist, scheinen sich auch Celmins´ All-over-Strukturen jenseits des Rahmens endlos fortzusetzen. „Impossible images", unmögliche Bilder, nennt sie sie deshalb. So ungreifbar die Sujets scheinen, eignet Celmins sie sich doch in einem oft Jahre dauernden Prozess an. Sie sammelt und bearbeitet ihre Motive, reflektiert sie zeichnend, so dass sich allmählich die Konzentration vom Sujet zum Material und zur Technik hin verschiebt. Dieselbe Vorlage kann in Grafit schwer, in Kohle leicht wirken. Ein Holzschnitt kann plastisch, eine Radierung flächig wirken. Allein schon, dass sie für eine Zeichnung einen härteren Bleistift als für eine andere benutzt, erzeugt eine minimale Abweichung, die doch alles ändern kann. Celmins versteht es, der Fläche zu entkommen, ihren Abbildungen Körper zurückzugeben. Den Zauber ihrer Bilder kann deshalb keine Reproduktion ganz erfassen, ihre Kunst ist ein Triumph über das Reproduktionsmedium Fotografie. Celmins möchte das, was sie in flachen Abzügen gefunden hat, wieder „in die wirkliche Welt, in die Echtzeit" des Betrachtenden zurückholen - und schafft so Bilder von überzeitlicher Schönheit.

Das Museum Ludwig zeigt mit Vija Celmins. Wüste, Meer und Sterne eine ebenso umfassende wie konzentrierte Auswahl der vier großen Themen der Künstlerin - zu denen neben den genannten auch Spinnennetze zählen - und macht deutlich, dass ihre Werke stets Idee und Erfahrung, Repräsentation und Interpretation miteinander verbinden, mögliche und unmögliche Bilder gleichermaßen sind.

Vija Celmins wurde 1938 in Riga geboren und floh mit ihren Eltern während des Zweiten Weltkriegs von Lettland nach Deutschland und die USA. Sie lebt und arbeitet heute in New York.

Die Ausstellung wird kuratiert von Julia Friedrich. Es erscheint ein umfangreicher Katalog mit Beiträgen der Kuratorin und von Hubertus Butin sowie einem Vorwort von Kasper König.

Die Ausstellung wird im Anschluss im Louisiana Museum of Modern Art in Humlebaek, Dänemark, vom 8. September 2011 bis 8. Januar 2012 zu sehen sein.

Vija Celmins. Wüste, Meer und Sterne wird unterstützt von der Roswitha Haftmann Stiftung.

Ausstellungslaufzeit: 15.04.2011 bis 17.07.2011

Museum Ludwig
Heinrich-Böll-Platz
50667 Köln

Telefon +49-221-221-26165
Telefax +49-221-221-24114
E-Mail info@museum-ludwig.de

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag (inkl. Feiertage): 10 - 18 Uhr
Jeden ersten Donnerstag im Monat: 10 - 22 Uhr
Montags geschlossen.

Eintritt
Eintrittskarten sind den ganzen Tag gültig und berechtigen zum Eintritt in die Sammlungsräume und in alle Sonderausstellungen.

Erwachsene: 10,00 € ermäßigt: 7,00 € (Kinder unter 14 Jahren, Schüler, Studenten, Auszubildende, Wehr- und Ersatzdienstleistende gegen Vorlage eines gültigen Ausweises, InhaberInnen des Köln-Passes)
Familien: 20,00 €
Eintritt frei für Kinder unter 6 Jahre
Gruppen (ab 20 Personen): 7,50 € pro Person
Schulklassen sowie die begleitenden LehrerInnen: Eintritt frei in die Sammlung 4,00 € pro Schüler/Lehrer im Sonderausstellungsbereich

Am ersten Donnerstag im Monat gilt ab 17 Uhr ein um 50 Prozent reduzierter Eintrittspreis für die Sammlung und alle Sonderausstellungen von 5,00 € (ermäßigt: 3,50 €).

An diesen Abenden bieten wir jeweils ein abwechslungsreiches Programm mit Musik, Film, Lesungen, Künstlergesprächen und vielem mehr!

Audioguides: Gebühr von 3,- € für Dauer- und Sonderausstellungen. Kostenfrei von der Homepage des Museums auf PC und IPod herunterzuladen.

Museumspädagogik
Das Programm des Museumsdienstes im Museum Ludwig
Angelika von Tomaszewski M.A.
Tel 0221/221-23705
museumsdienst@museum-ludwig.de

Anfahrt und Verkehrsanbindung
Öffentliche Verkerhsmittel: Haltestelle/Station Hauptbahnhof für Bahn, U-Bahn und S-Bahn vom Flughafen Köln/Bonn.
Parken: Parkhäuser befinden sich in unmittelbarer Nähe (Am Dom / Groß St. Martin)

Informationen zur Barrierefreiheit
Das Museumsgebäude ist für den Besuch mit Rollstuhl oder Kinderwagen geeignet. Rollstühle stehen an der Kasse zur Verfügung. Führungen per tourguide für Gäste mit Hörbehinderung. Bitte wenden Sie sich an unser Kassenpersonal.


museum-ludwig.de



Vija Celmins:


- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- documenta14

- Frieze LA 2019

- Manif d'art 9 2019

- MoMA Collection

- Preisträger 2009, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung

- Sammlung MMK Frankfurt

- Whitney Biennale 2002

- Yokohama Triennale 2014
Wolfgang-Hahn-Preis KÖLN 2011 an John MillerVija Celmins - Wüste, Meer und Sterne 528 Werke für Kölner MuseenSchenkung anlässlich der Gedenkfeier zum Tod von Prof. Dr. h. c. Irene LudwigJoel Shapiro Museum LudwigGesellschaftsbilder, Künstlerporträts und Modefotografien des 20. JahrhundertsLucy McKenzie. Die Editionen - Museum Ludwig, Köln (Anzeige)Bethan Huws - Museum Ludwig, Köln (Anzeige)Suchan Kinoshita. In 10 Minuten"La Bohème". Die Inszenierung des Künstlers in Fotografien des 19. und 20. Jhds - Museum Ludwig Roy Lichtenstein. Kunst als Motiv - Museum Ludwig, KölnPräsentation von Gemälden und Filzskulpturen von A. R. PenckMeisterwerke aus der Fotografischen Sammlung - Die neue Galerie für die FotografieBilder in Bewegung : Künstler & Video_FilmWade Guyton - Museum Ludwig KölnJochen Lempert - Museum Ludwig KölnKasimir Malewitsch und der Suprematismus in der Sammlung LudwigMary Heilmann: Weather Report. Zeichnungen und DruckeFranz West : AutotheaterPolitische Bilder. Sowjetische Fotografien 1918–1941 (23.10.09-31.1.10)Leni Hoffmann und Angelika Hoerle, Museum Ludwig KölnKutlug Ataman (bis 17.01.2010)Isa Genzken – Sesam öffne dich! (15.08. – 15.11.2009)Meisterwerke aus der Fotografischen Sammlung - Museum Ludwig Köln (1.8.-31.1.2010)Sigmar Polke. Die Editionen - Museum Ludwig, Köln (4.7.-29.9.09)Die russische Avantgarde im Museum Ludwig, Köln (26.05.09 – 03.01.10)Carroll Dunham. Arbeiten auf Papier - Museum Ludwig, Köln (noch bis 21.6.09)Jonathan Horowitz: Apocalypto Now - Museum Ludwig Köln (24.4.-23.8.09)Erik van Lieshout: Im Netz - Museum Ludwig Köln (24.4.-23.8.09)Christopher Wool "Porto-Köln" - Museum Ludwig Köln (21.04. – 12.07.09)


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Ausstellungen von Edi Hila und Emily Wardill

18. 09. - 8. 11. 2020 | secession, Wien

Card image cap

Archives in Residence: euward Archiv

18.9.2020 - 25.4.2021 | Haus der Kunst, München