Picturing America - Deutsche Guggenheim, Berlin (7.03. - 10.05.09)


Eingabedatum: 06.03.2009


fullscreenbilder

"Picturing America" ist die erste große Fotorealismus-Ausstellung in Deutschland seit fast dreißig Jahren. Präsentiert werden Arbeiten von Robert Bechtle, Charles Bell, Tom Blackwell, Chuck Close, Robert Cottingham, Don Eddy, Richard Estes, Audrey Flack, Franz Gertsch, Ralph Goings, Ron Kleeman, Richard McLean, Malcolm Morley, Stephen Posen, John Salt, Ben Schonzeit und Paul Staiger.

Ende der 60er Jahre begannen mehrere Künstler in den USA Fotografien als Vorlage für ihre Bilder zu nutzen. Bis ins Detail porträtierten sie Gegenstände, Orte und Menschen der amerikanischen Stadt und Peripherie.
Im Unterschied zur Pop Art ironisierten die Fotorealisten ihre Bildsujets nicht, sondern hielten sich an die mechanischen Reproduktionen. Mittels Übertragung fotografischer Informationen auf die Leinwand produzierten sie Bilder von Motiven wie etwa reflektierende Schaufenster, glänzend polierte Autos oder Familienferien, oft erheblich als das Ausgangsmaterial.

Die Ausstellung würdigt das hohe Ansehen, das der amerikanische Fotorealismus im Deutschland der 70er Jahre genoss. Zahlreiche Werke stammen aus der Sammlung von Peter und Irene Ludwig, außerdem sind zehn Lithografien zu sehen, die in Zusammenhang mit der documenta 5 entstanden sind.

Abbildung: - Ben Schonzeit, Gummo, 1973, Acrylauf Leinwand, 213,4x213,4 cm, Yale University Art Gallery, Slg. Richard Brown Baker B.A., 1938, Copyright Ben Schonzeit, courtesy Nancy Hoffman Gallery New York
- Richrd Armstrong, Direktor der Solomon R. Guggenheim Foudation auf der Pressekonferenz am 6.3.09 in Berlin

Deutsche Guggenheim
Unter den Linden 13/15
10117 Berlin
Fon +49 - (0)30 - 20 20 93-0
www.deutsche-guggenheim.de

ct


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler, art-in.de und wie geht es Dir? (Und inzwischen auch schon mehr.) Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns.