Logo art-in.de Meldungen


Young Collectors Room: Neuer Treffpunkt für junge Sammler auf der Cologne Fine Art

19.-23. November 2014
Eingabedatum: 19.11.2014

Premiere: Mit einem breiten Angebot, das sich vor allem an Kunstliebhaber richtet, die am Beginn ihrer ´Sammlerkarriere` stehen, öffnet zur Cologne Fine Art 2014 (19. bis 23. November) der neue Young Collectors Room seine Pforten. Als Ort der Kommunikation, der Vermittlung und des Handels präsentiert der als Gemeinschaftsstand der Aussteller konzipierte Raum Kunstobjekte aus sämtlichen Angebotssegmenten der Messe. Die Preisgrenze aller Exponate im Young Collectors Room liegt bei maximal 5.000 Euro. In täglichen Art Lunches bieten Branchenexperten Objektbesprechungen und Einführungen in das Kunstsammeln.

„Auf rund 200 Quadratmetern erwartet die Besucher des Young Collectors Room ein Querschnitt durch Jahrtausende der Kunstgeschichte in komprimierter Form und zu Preisen, die auch für junge Sammler attraktiv sind“, erklärt Cornelia Zinken, Direktorin der Cologne Fine Art. „Mit den Art Lunches wollen wir den Young Collectors Room zu einem Ort des Wissensaustauschs machen und einen neuen Treffpunkt für Kunstliebhaber etablieren“, so Zinken weiter. Der Young Collectors Room bietet über 100 Exponate Alter und Moderner Kunst sowie Nachkriegskunst und Zeitgenössische Kunst des 20. Jahrhunderts. Möbelstücke aus prägenden Epochen sowie Asiatika und ausgewählte Designobjekte runden das Angebot ab.

Programm der Art Lunches zu Cologne Fine Art:
Mittwoch, 19. November 2014:
Roland Schappert – „Junges Sammeln und vom Wert der Kunst“
Donnerstag, 20. November 2014:
Kira Dötsch (AXA ART) – Objektbesprechung
Freitag, 21. November 2014:
Expertengespräch zum Thema „Vintage-Mode - Das Potenzial eines neuen Sammelgebietes"
Samstag, 22. November 2014:
Dr. Ulrike Janvier ( AXA ART) – Objektbesprechung
Sonntag, 23. November:
Sven Kielgas – „Von Schellack-Sucht und Silberputz-Meditationen bis zu karierten Maiglöckchen. Oder: Warum Sammler glücklichere Menschen sind.“

Folgende Galerien und Kunsthandlungen sind mit ihren Exponaten im Young Collectors Room der Cologne Fine Art vertreten:

Alte Meister und 19. Jahrhundert

Graphisches Antiquariat u. Kunsthandel H. G. Braun (Wuppertal), Kunsthandel Georg Britsch (Bad Schussenried), Kunsthandel Stefan Decker (Baden Baden), Galen Galerie (Greven), Galerie am Elisengarten (Aachen), Dr. Tilman Roatzsch Kunsthandel (Haag), Kunsthandel von Seckendorff (Bamberg)

Außereuropäische Kunst – Asiatische Kunst
Famarte Asian Art (Knokke), Galerie Flachsmann (Kronberg), Galerie Hirschmann (Berlin), André Kirbach Kunsthandel (Düsseldorf), Martin Schmitz Alte Kunst aus Japan und China (Köln), Galerie Simonis (Düsseldorf), Galerie Vömel (Düsseldorf)

Design
Galerie Hans-Peter Jochum (Berlin), Frank Landau Selected Design Objects & Fine Art (Frankfurt a.M.), VAN HORN (Düsseldorf)

Druckgraphik – Bücher
Graphisches Antiquariat u. Kunsthandel H. G. Braun (Wuppertal)

Ikonen
Dr. Brenske Gallery (München)

Kunst des 20. Jahrhunderts
Beck & Eggeling (Düsseldorf), Galerie Klaus Benden (Köln), Galerie Boisserée (Köln), Graphisches Antiquariat u. Kunsthandel H. G. Braun (Wuppertal), Bräuning Kunsthandel OHG (Hamburg), Cosar HMT (Düsseldorf), Kunsthandel Stefan Decker (Baden-Baden), Galerie am Elisengarten (Aachen), Grobusch Kunsthandel (Aachen), Galerie Hirschmann (Berlin), Galerie Heinz Holtmann (Köln), André Kirbach (Düsseldorf), Galerie Koch (Hannover), Galerie Kornfeld (Berlin), Galerie Ulf Larsson (Köln), Galerie Ludorff (Düsseldorf), Galerie Maulberger (München), Kunstkontor Dr. Doris Möllers (Münster), Werkhallen Obermann Burkhard (Remagen), Persiehl & Heine (Hamburg), Thole Rotermund Kunsthandel (Hamburg), Galerie Schlichtenmaier (Grafenau), Galerie Franz Swetec (Düsseldorf), Galerie Utermann (Dortmund), VAN HORN (Düsseldorf), Galerie Vömel (Düsseldorf)

Kunsthandwerk
Basedau Feine Alte Spazierstöcke (Hamburg), Esch Kunsthandel (Düsseldorf), Grobusch Kunsthandel (Aachen), André Kirbach Kunsthandel (Düsseldorf ), Dr. Tilman Roatzsch Kunsthandel (Haag), Kunsthandel von Seckendorff (Bamberg), Kunsthandel Steinbeck (Aachen), Dénes Szy Kunsthandel (Düsseldorf)

Möbel
Kunsthandel Georg Britsch (Bad Schussenried), Esch Kunsthandel (Düsseldorf),
Dr. Tilman Roatzsch Kunsthandel (Haag), Kunsthandel von Seckendorff (Bamberg), Kunsthandel Steinbeck (Aachen)

Porzellan
Esch Kunsthandel (Düsseldorf), Galerie Flachsmann (Kronberg), Kunsthandel Steinbeck (Aachen), Dénes Szy Kunsthandel (Düsseldorf)

Schmuck
Monika Gottlieb (Düsseldorf), Grobusch Kunsthandel (Aachen), Dénes Szy Kunsthandel (Düsseldorf)

Silber
Esch Kunsthandel (Düsseldorf), Kunsthandel von Seckendorff (Bamberg), Kunsthandel Steinbeck (Aachen), Dénes Szy Kunsthandel (Düsseldorf)

Skulpturen
Esch Kunsthandel (Düsseldorf), Galerie Hirschmann (Berlin), Kunsthandel von Seckendorff (Bamberg)

Teppiche – Tapisserien
Lerch Teppich Exklusiv (München)

Cologne Fine Art 2014 19. bis 23. November
ART COLOGNE 2015 16. bis 19. April

colognefineart.de/

ANZEIGE


Kataloge/Medien zum Thema: Cologne Fine Art






Links zu Cologne Fine Art:

  • Großer Erfolg für die Frühjahrs-Kunstmessen Köln 2005

  • COLOGNE FINE ART - Premiere im Februar 2006

  • Das Segment außereuropäische Kunst auf der COLOGNE FINE ART 2006:

  • COLOGNE FINE ART-Preis 2006 geht posthum an Dieter Krieg (1937 - 2005)

  • Über 11.000 Besucher auf der Vernissage der COLOGNE FINE ART 2006

  • Schlussbericht: COLOGNE FINE ART

  • ART COLOGNE: Ab 2006 Verschlankung auf 180 Galerien - ab 2007 Frühjahrstermin

  • Schlussbericht: ART COLOGNE 2007 mit Erfolg ins Frühjahr verlegt

  • COLOGNE FINE ART mit neuem Termin im Herbst 2007 (31.10.-04.11.07)

  • Sonderausstellung des ZADIK auf der COLOGNE FINE ART 2007

  • COLOGNE FINE ART: Europas einzige Kunstmesse mit Art Brut

  • Cologne Fine Art & Antiques Preis 2008 für Katharina Sieverding

  • Günther Uecker erhält Cologne Fine Art Preis 2011

  • Tony Cragg erhält Künstlerpreis der Cologne Fine Art & Antiques 2012

  • JÖRG SASSE: ARBEITEN AM BILD

  • Cologne Fine Art-Preis geht an Jürgen Klauke

  • Cologne Fine Art 2013 mit hochklassigem Teilnehmerfeld

  • Sonderschau: Cologne Fine Art zeigt Stilikonen

  • Das Angebot der Cologne Fine Art 2014

  • Candida Höfer erhält Cologne Fine Art Preis 2015

  • Cologne Fine Art und COFA Contemporary 2015: Kostenfreier Eintritt für Kunststudierende

  • Galerien und Kunsthändler präsentieren zur Cologne Fine Art und COFA Contemporary Kunst aus 2 Jahrtausenden

  • Karin Kneffel ist Preisträgerin des Cologne Fine Art Preises 2016

  • Cologne Fine Art und COFA Contemporary präsentieren Aussteller 2016

  • Cologne Fine Art mit erstklassigem Angebot

  • Georg Hornemann erhält Cologne Fine Art Preis 2017

  • COLOGNE FINE ART 2017 präsentiert sich mit internationalem Teilnehmerfeld

  • ASTRID KLEIN - TRANSCENDENTAL HOMELESS CENTRALNERVOUS

  • Horst Antes erhält COLOGNE FINE ART-Preis 2018

  • COLOGNE FINE ART 2018: Eine erstklassige Auswahl an Kunst und Kunsthandwerk

  • Daniel Hug neuer Art Director der COLOGNE FINE ART

  • ART COLOGNE 2020 wird auf Herbst verschoben

  • Der Begriff - einflussreich - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • ART COLOGNE: Das Online-Programm im November

  • Kunstmessetermine verschieben sich

  • COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 – Kunst, Objekte und Design von der Frühzeit bis zur Moderne

  • COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 Preis und lobende Erwähnung

  • Koelnmesse ordnet Kunstmessen neu


  • Anzeige
    rhyartbasel


    Anzeige
    artspring berlin


    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Galerie im Saalbau




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Kunsthochschule Berlin-Weißensee




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Haus am Lützowplatz




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




    Weitere Meldungen:

    TERRA INFIRMA Nathalie Grenzhaeuser | Magdalena Jetelová | Clare Langan

    Cecily Brown

    Passagen

    Ohne Ende Anfang. Zur Transformation der sozialistischen Stadt

    Unblock Gaudi. Digitale Kunst via Blockchain

    8. Triennale der Photographie Hamburg

    Ari Marcopoulos «Upstream»

    Mire Lee: Look, I'm a fountain of filth raving mad with love

    Checkpoint. Grenzblicke aus Korea

    Double Up!

    Angelika Summa | Wolf-Dietrich Weissbach „Hinter Cranachs Schleiern“

    Hans-Jürgen Burkard. AN TAGEN WIE DIESEN

    Asad Raza. Diversion

    Brice Marden. Inner Space

    Sculpture 21st: Rineke Dijkstra

    Simona Koch - Interbeing

    Identität nicht nachgewiesen.

    Kathrin Karras Farbflüchtige Lieder

    Christa Sommerer & Laurent Mignonneau. The Artwork as a Living System.

    Ein Interview mit Yadegar Asisi

    Gesprächsreihe „We need to talk! Art – Freedom – Solidarity“ ausgesetzt

    Dumb Type: Ortsspezifische Ausstellung des japanischen Kunstkollektivs

    Flo Kasearu – Flo's Retrospective

    Stefanie Bühler. No Man's Land Skulpturen und Collagen

    Christiane Möbus. seitwärts über den Nordpol

    Karin Kneffel – Im Augenblick

    DISTANT DIVIDES – Zwischen Libanon & Deutschland

    Helga Griffiths. Sensing the Unseen

    Maria Eichhorn: Relocating a Structure. Deutscher Pavillon 2022

    Sue Tompkins. ­On top of the white Foam