Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Schwarzarbeit - Die Magie des Dunklen

28.08 - 23.10.2016 | Kunstmuseum Villa Zanders, Bergisch Gladbach
Eingabedatum: 14.08.2016

bilder

Schwarz (von althochdeutsch swartz `schmutzfarbig´, ursprünglich `im Dunkeln liegend´) wird oft mit negativen Assoziationen und Gefühlen in Verbindung gebracht. Andererseits verfügt kaum eine andere Farbe als Schwarz - von der oft behauptet wird, dass es gar keine Farbe sei - über ein vergleichbar reiches Spektrum und eine solche Intensität und Symbolkraft. Bis heute beansprucht sie in der Kunst eine Sonderstellung.

Viele große Künstler von Rubens bis Rembrandt zeigten sich geradezu besessen vom Schwarz und seiner Fähigkeit zu einer im wörtlichen wie übertragenen Sinne unvergleichlichen Tiefe. Auch die Moderne machte sich die spirituelle Dimension des Schwarz zunutze. Sowohl Kasimir Malewitsch, als auch Ad Reinhardt glaubten, mit schwarzen Bildern die "allerletzten Bilder, die letzten, die man irgend machen kann" gemalt zu haben. In diesem Zusammenhang spricht man sogar von einer "Farbmystik der Moderne", die mit der Farbe Schwarz in direktem Zusammenhang steht.

Schwarz ist die Farbe der Existenzialisten. In der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts widmeten Künstler dieser Farbe große Werkgruppen oder gar ihr ganzes Oeuvre. Pierre Soulages schuf den Begriff des "outrenoir" - Überschwarz - das über das gewöhnliche Schwarz hinaus zu gelangen versucht. Er zeigte, dass der Farbe Schwarz Dichte genauso anhaftet wie eine subtile Durchsichtigkeit. Seine Beschäftigung mit Schwarz kommt daher einer Huldigung an die Dunkelheit gleich, die ihr Leuchten oder Strahlen eher nach innen als nach außen richtet.

Die Ausstellung beweist, dass die Möglichkeiten der Farbe Schwarz noch lange nicht ausgeschöpft sind. Vielmehr hat sich die erstaunliche Wandlungsfähigkeit dieser unbunten Farbe in neue Bereiche erweitert. Acht junge Positionen erkunden ihre symbolhaften Facetten und Farbwerte in den verschiedensten Medien wie Fotografie, Zeichnung, Skulptur, Film und Installation. Dabei zeigt sich, dass Schwarz nicht gleich Schwarz ist. Im Schwarz ist gleichsam der gesamte Kosmos enthalten.


Kunstmuseum Villa Zanders
Konrad-Adenauer-Platz 8
51465 Bergisch Gladbach
villa-zanders.de




Presse



Daten zu Frank Gerritz:


- art cologne 2015

- art cologne 2015


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Robin Rhode a plan of the soul

25.10. - 13.1.2019 | Museum Haus Konstruktiv

Card image cap

Alex Wissel, Jan Bonny. Rheingold. Tun, was zu tun ist.

20. Oktober 2018 - 20. Januar 2019 | Kunstverein Harburger Bahnhof, Hamburg

Card image cap

Nobuyuki Tanaka - Urformen

20. 10. 2018 - 10. 02. 2019 | Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Card image cap

Tacita Dean

20.10.| 2018 - 06.01.2019 | Kunsthaus Bregenz

Card image cap

Clement Cogitore, Preisträger PRIX MARCEL DUCHAMP 2018

04.12. - 31.12.2018 | Centre Pompidou, Paris

Card image cap

Peter Weibel erhält Lovis-Corinth-Preis

Oktober 2018 | Kunstforum Ostdeutsche Galerie