Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

IDA EKBLAD Diary of a Madam

07. 02. - 19. 03. 2017 | Kunsthaus Hamburg
Eingabedatum: 29.01.2017

bilder

Die Malereien und Skulpturen von Ida Ekblad sind ein Befreiungsschlag. Expressive Gesten, Flipper, Airbrush, Alien, Schrott, Puffeffekt wie auf den T-Shirts der 90er Jahre – Ida Ekblads künstlerische Praxis zeugt von einem anarchischem Geist, der sich die überkommenen und abgelegten Erzeugnisse westlicher Popkultur aneignet.
Auch vor dem männlich dominierten Expressionismus eines Asgar Jorns, Per Kirkebys oder John Chamberlains macht sie nicht Halt. Ihre Arbeiten haben eine besondere Zeitlichkeit. Sie rufen Stile, Motive und Materialien einer jüngeren Vergangenheit auf. Am Rande des guten Geschmacks haben sie eine stark affektive Wirkung, was sie zugleich sehr gegenwärtig macht. Ida Ekblads visuelles Gedächtnis wirkt trotz seines retrospektiven Charakters auch deshalb so aktuell, da die biografisch geprägten und zugleich kollektiv erfahrenen Bilder aus der Gegenwart reaktiviert werden. Ida Ekblads energetische Arbeiten sind durch Worte, Zeilen oder ganze Gedichte ergänzt. Sie haben Rhythmus und Poesie.

Mit ihren Arbeiten war Ida Ekblad (*1980 in Oslo) bereits in zahlreichen internationalen Kunstinstitutionen vertreten, unter anderem 2016 im FRAC Basse-Nomandie, Caen; 2015 im BALTIC Centre for Contemporary Art, Gateshead (solo) und der Kunsthalle Bern; 2013 im National Museum of Norway – Museum of Contemporary Art, Oslo (solo) und im Palais de Tokyo, Paris; 2010 in der Bonniers Konsthall, Stockholm (solo) und der Bergen Kunsthall (solo). Darüberhinaus wurde Ida Ekblad 2011 zur 54. Biennale von Venedig eingeladen.


Kuratorin: Anna Sabrina Schmid (Kunsthaus Hamburg)




Kunsthaus Hamburg
Klosterwall 15
20095 Hamburg

kunsthaushamburg.de


Presse



Daten zu Ida Ekblad:


- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Hong Kong, 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- Biennale Venedig 2011

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Greene Naftali

- Herald St - Gallery

- Kunstverein Münster

- Ngorongoro II ArtistWeekend Berlin 2018


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Human Impact – Sicherheit und Gesellschaft

26.10. – 01.12.2019 | Künstlerhaus Dortmund

Card image cap

Karla Black

25. 10. 2019 - 19. 01. 2020 | Schirn, Frankfurt

Card image cap

Michael Müller. Deine Kunst

19. 10. 2019 - 23. 02. 2020 | Städtische Galerie Wolfsburg

Card image cap

Kunst und Buch: Wolfram Ullrich

20. 10. 2019 - 19. 04. 2020 | Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt

Card image cap

Luise Marchand erhält den Meisterschülerpreis der G2 Kunsthalle 2019

Oktober 2019, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig