Raimund Kummer im Kunstmuseum Bonn (28.5.-9.8.09)


Eingabedatum: 15.05.2009

bilder

"For your eyes only" - Das ist der Titel der Ausstellung, die einen mehr als drei Jahrzehnte umfassenden Werküberblick des Künstlers Raimund Kummer (geb. 1954) bietet. Der Künstler ist seit den siebziger Jahren bekannt für seine Beschäftigung mit den Produktions- und Präsentationsbedingungen der Kunst, ebenso trugen seine Ansätze zur Erweiterung des Material- und Skulpturbegriffes bei.

Die Eroberung des öffentlichen Raums als Kunstraum, sowie die Infragestellung des Kunstbetriebs und Erweiterung künstlerischer Praxen sind wesentliche Bestandteile seiner Arbeiten. Das "Büro Berlin" (1980 gegründet, zusammen mit Herman Pitz und Fritz Rahmann) avancierte mittlerweile zu einem Synonym für die Einführung eines neuen Produktionsbegriffs von Kunst.

Zentrum und Schlusspunkt der aktuellen Ausstellung in Bonn bildet die raumgreifende Bodenskulptur "Byssodomein" (1994/95). Die reptilienartigen Glasaugen der Skulptur rücken das Sujet des Sehens und der sinnlichen Wahrnehmung in den Mittelpunkt, was sich als roter Faden durch viele Werke Kummers hindurchzieht und einen weiteren wichtigen thematischen Schwerpunkt seiner künstlerischen Auseinandersetzung bildet.

Abbildung: Never Stop Working, 1984
Monday: Joan´s Bathtub, Cibachrome, gerahmt, siebenteilig, je 53 x 64 cm

Öffnungszeiten:
Di-So 18 Uhr
Mi 11-21 Uhr

Kunstmuseum Bonn
Museumsmeile
Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn

bonn.de

Verena Straub



Raimund Kummer:


- ars viva Preistraeger

- Sammlung Deutsche Bank Frankfurt

- Sammlung DZ Bank Frankfurt

- Skulptur Projekte Münster 1987


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Charlotte Posenenske: Work in Progress

30.5. – 2.8.2020 | K20, Düsseldorf

Card image cap

Camilla Steinum zusammen und getrennt

ab 26. 05. wieder geöffnet - 05. Juli 2020 | Kunstverein Göttingen

Card image cap

Wiedereröffnung der Ausstellung Arbeitsgruppen

bis 19.12.2020 | Künstlerhaus Stuttgart

Card image cap

Vier Auszeichnungen vom Art Directors Club (ADC)

Mai 2020 | Bauhaus-Universität Weimar

Card image cap

Shift #3: Vom (Nicht-)Produktiven

27.5.20 | Akademie der Bildenden Künste Nürnberg