Urs Lüthi. Spazio Umano - Kasseler Kunstverein


Eingabedatum: 08.12.2009

vorher: Urs Lüthi. Spazio Umano - Kasseler Kunstverein

Der diesjährige Arnold-Bode-Preis wird an Urs Lüthi (geb. 1947 bei Luzern, arbeitet in Kassel) vergeben. Die Preisträgerausstellung mit dem Titel "Spazio Umano" würdigt das Werk des Schweizer Künstlers.

Anfang der 70er Jahre ist Lüthi durch seine schwarz-weiß Fotoserien wie "The Numbergirl" berühmt geworden. In ihnn präsentiert sich Lüthi selbst als Rollenspieler, als Akteur. Ende der 70er Jahre wendet er sich zunehmend der Farbfotografie zu, um das Banale und Alltägliche des Lebens aufzuzeigen. In den 80ern beschäftigte sich Lüthi mit der seriellen Malerei, während er sich seit den 90er Jahren verstärkt mit dem Thema Werbung auseinandersetzt. Das Verhältnis zwischen Individuum und Gesellschaft, sowie zwischen Leben und Kunst bilden dabei die zentralen Themen.
Die Jury des Arnold-Bode-Preises würdigt Lüthis Gesamtwerk als "konsequente Haltung eines Künstlers, der unter der Parole "Art is the better life" unbeirrt das Unmögliche versucht: den polaren Gegensatz von Kunst und Leben zu überbrücken."
Seine Selbstdarstellungen seien dabei keine narzisstische Überhöhung, vielmehr stelle er sich selbst "als Modell zur Verfügung, um das Dasein exemplarisch zu erschließen: "I’ll be your mirror"."
Die Preisträgerausstellung in Kassel zeigt unter anderem eine Skulpturengruppe, die deutlich auf die jüngste Kunstgeschichte rekurriert, sowie Bilder, bei denen in einem "all over" seine bisherigen Bilder zusammengefasst werden.

Abbildung: Abb.: Urs Lüthi, "Spazio umano I" aus der Serie "Art is the better life", 2007, Skulpturen auf lackiertem Holzsockel

Öffnungszeiten:
Mi-So 11-18 Uhr

Kasseler Kunstverein e. V.
Fridericianum
Friedrichsplatz 18
34117 Kassel

kasselerkunstverein.de

Verena Straub



Urs Lüthi:


- art cologne 2015

- MACBA COLLECTION

- Migros Museum Sammlung

- MoMA Collection

- Sammlung DZ Bank Frankfurt

- Sammlung Kunstmuseum Liechtenstein

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- ZKM Sammlung Karlsruhe


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

»No Body Get a Head, 1991–2020« von Pieter Schoolwerth

11.04.-13.6.2021 | Kunstverein Hannover

Card image cap

Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung ging an Ralf Gudat

bis 04.07. 2021 | Ausstellung in der Städtischen Galerie Karlsruhe

Card image cap

Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger

Junge Kunst aus der Schweiz ist noch bis zum 25.4.2021 zu sehen. | Kunstmuseum Bonn

Card image cap

Heba Y. Amin - neue Professorin für für Digitale und Zeitbasierte Kunst

April | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart)

Card image cap

Online-Anmeldung für Masterstudium

April | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle