Anzeige
me



Dancing with Myself Selbstporträt und Selbsterfindung

Pinault Collection im Museum Folkwang

7. 10. 2016 - 15. 01.2017 | Museum Folkwang, Essen
Eingabedatum: 07.10.2016

bilder

Ab 7. Oktober präsentiert das Museum Folkwang die Ausstellung Dancing with Myself – Werke aus der Sammlung Pinault. Die Auseinandersetzung des Künstlers mit sich selbst, als Akteur und zugleich als Material für die eigene Arbeit, bildet den thematischen Bogen der großen Herbstausstellung. Gezeigt werden rund 100 Arbeiten von aus der Pinault Collection und dem Museum Folkwang. Darunter eine Vielzahl von Werken, die nun erstmals in Deutschland präsentiert werden.

Einen eigenen Raum widmet die Ausstellung den Fotografien von Cindy Sherman (*1954). Darunter die jüngsten Arbeiten aus Shermans untitled-Werkgruppe, die nach der bislang einzigen Präsentation in New York nun auch erstmalig in Europa zu sehen sein werden. Sie treffen auf frühe Arbeiten der jungen Fotografin, in denen Shermans unverwechselbares Spiel mit Maskeraden, Identitäten und Rollen bereits unverkennbar ist. In der Gegenüberstellung der neun Arbeiten und Werkgruppen wird nicht nur die Metamorphose durch das Spiel sichtbar, sondern auch durch das Alter und die Zeit.

Nicht minder eindrucksvoll sind die Arbeiten des amerikanischen Künstlers Bruce Nauman (*1941). Die international viel beachtete Videoinstallation For Beginners (all the combinations of the thumb and fingers) von 2010 thematisiert die Schwächen und Kontrollmechanismen des eigenen Körpers. Flankiert von seinen frühen Meisterwerken wie Bouncing in the Corner No.1 (1968) und Lip Sync (1969) wird die raumgreifende Videoprojektion For Beginners zum ersten Mal in Deutschland zu sehen sein.

Deutschland-Premieren feiern auch zwei junge Künstlerinnen: Die amerikanische Fotografin LaToya Ruby Frazier (*1982), deren Arbeiten bereits in großen Einzelausstellungen in französischen Museen zu sehen waren, zeigt ihre preisgekrönte Serie The Notion of Family (2002-ongoing). Frazier reflektiert – mit autobiografischem Blick–das Leben einer afroamerikanische Familie in Pennsylvania während der ökonomischen Krise.

Viel Aufmerksamkeit für ihre Arbeit hat zuletzt auch die französische Künstlerin Lili Reynaud-Dewar (*1975), bekommen. Für die Videoperformance I Am Intact and I Don’t Care (2013), tritt sie, in Anlehnung an Josephine Baker, schwarz geschminkt und nackt auf und tanzt durch das nächtliche Centre Pompidou. Wie auch in den Arbeiten anderer junger Künstler in der Ausstellung, zB. Adel Abdessemed (*1971) und Paulo Nazareth (*1977) wird der eigene Körper zum Erfahrungsraumund zur Projektionsfläche unterschiedlichster Fragestellungen zum Zusammenhang von sozialer, geografischer, ethnischer Herkunft, kultureller Identität und individueller Freiheit.

Die Ausstellung eröffnet somit ein Panorama der Auseinandersetzung mit dem Selbst jenseits des klassischen Selbstporträts. Sie zeigt in den vielfältigsten Formen die leibliche Präsenz des Künstlers im eigenen Werk: Körper, Biografie, soziale oder sexuelle Identität, Humor oder Melancholie, alle diese Aspekte sind Akteur oder Material für die künstlerische Arbeit. Dancing with Myself arbeitet heraus, welche ungeheure Produktivität (und auch Provokation) die künstlerische Befragung des Selbst entwickeln kann.

Diese Ausstellung ist die erste umfassende Präsentation der Pinault Collection in Deutschland überhaupt.

Zu sehen sind rund 100 Arbeiten von Schlüsselfiguren der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts: Adel Abdessemed, Alighiero Boetti, Claude Cahun, Maurizio Cattelan, John Coplans, Urs Fischer, LaToya Ruby Frazier, Gilbert & George, Robert Gober, Nan Goldin, Félix González-Torres, Rodney Graham, David Hammons, Roni Horn, Kimsooja, Martin Kippenberger, Urs Lüthi, Steve McQueen, Boris Mikhaïlov, Bruce Nauman, Paulo Nazareth, Helmut Newton, Roman Opalka, William Pope.L, Arnulf Rainer, Charles Ray, Lili Reynaud-Dewar, Ulrike Rosenbach, Allan Sekula, Cindy Sherman, Hito Steyerl, Rudolf Stingel, Alina Szapocznikow
Dancing with Myself
Selbstporträt und Selbsterfindung
Werke aus der Sammlung Pinault
7. Oktober 2016 – 15. Januar 2017

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen

museum-folkwang.de

Presse



Cindy Sherman:


- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- Biennale Venedig 2011

- Biennale Venedig 2013

- Das achte Feld Köln

- Das imaginäre Museum, 2016

- documenta 7 1982

- Faites vos jeux ! Kunst und Spiel seit Dada

- Flick Collection

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze London 2016

- Gwangju Biennale 1997

- Manifesta 10 2014

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía Collection

- Museo Reina Sofía Minimal Resistance

- Preisträger 2012, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung

- Preistraeger Goslarer Kaiserring

- Sammlung 20. 21. Jh. Kunstmuseum Basel

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung DZ Bank Frankfurt

- Sammlung F.C. Flick

- Sammlung Kunstmuseum Liechtenstein

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Sprüth Magers Berlin London

- Tate Post War Collection London

- Thyssen-Bornemisza Art Contemporary Wien
  • DIE WOHLTAT DER KUNST - Kunsthalle Baden Baden

  • Photo-Kunst 1852 – 2002 Licht und Schatten (22.3. – 15.6.03)

  • Kunstmuseum Basel: Looking In - Looking Out (26.04 - 29. 06.03)

  • Sammlung F. C. Gundlach in den Deichtorhallen Hamburg (29.10.03 - 25.01.04)

  • SOZIALE KREATUREN. Wie Körper Kunst wird im Sprengel Museum Hannover(29.2. - 13.6.04)

  • Louise Lawler and Others im Museum für Gegenwartskunst, Basel (15.5. - 29.08.04)

  • Vision einer Sammlung - Museum der Moderne Salzburg Mönchsberg (23.10.04-06.03.05)

  • 15 Jahre Deichtorhallen in Hamburg ( mit Auktion am 8.11.04)

  • Aufruhr der Gefühle - Kunsthalle Göppingen (21.11.04-23.1.05)

  • Flashback - Museum für Gegenwartskunst, Basel (30.10.05-12.2.06)

  • Superstars - Das Prinzip Prominenz. Von Warhol bis Madonna, Kunsthalle Wien (04.11.05 - 22.02.06)

  • Cindy Sherman - Kunsthaus Bregenz (2.12.06-21.1.07)

  • What does the jellyfish want? - Museum Ludwig, Köln (31.3.-15.7.07)

  • Traum & Trauma - Kunsthalle Wien / MUMOK (29.06.-04.10.07)

  • twitters tages themen kunst

  • Der Goslarer Kaiserring 2008 geht an Andreas Gursky

  • Über 200 Werke aus der DZ BANK Kunstsammlung für das Städel Museum, Frankfurt

  • Female Trouble - Pinakothek der Moderne, München (17.07.-26.10.08)

  • Auswertung der Flugdaten - K21 Ständehaus, Düsseldorf

  • Rosemarie Trockel

  • That's me. Fotografische Selbst-Bilder

  • Wolfgang-Hahn-Preis KÖLN 2011 an John Miller

  • Street Life and Home Stories. Fotografien aus der Sammlung Goetz

  • Rollenbilder - Rollenspiele

  • Roswitha Haftmann-Preis 2012 geht an Cindy Sherman

  • Erweiterungsbau des Frankfurter Städel Museums

  • Paul Graham gewinnt den Hasselblad Award 2012

  • Spezial: Zeitgenössische Kunst in Istanbul, Teil 1

  • Reich mir die Hand – Die Geste in der zeitgenössischen Fotografie

  • Parallelwelt Zirkus

  • Atelier + Küche = Labore der Sinne

  • «Deftig Barock» im Kunsthaus Zürich

  • Glam! The Performance of Style | Tate

  • Performance Künstlerin Andrea Fraser erhält Wolfgang-Hahn-Preis 2013

  • Roswitha Haftmann-Preis 2013 für Pierre Huyghe

  • Liebe ist kälter als das Kapital

  • Das achte Feld - Geschlechter, Leben und Begehren in der Bildenden Kunst seit 1960 (19.08.-12.11.06)

  • KONZEPT: 20 Jahre DZ BANK Kunstsammlung

  • Glam! The Performance of Style

  • Aus der Datenbank - 200 Künstler mit Biennale Hintergrund

  • Wir haben die Künstlerlisten von über 40 Biennalen untersucht.

  • «Go! You sure? Yeah.»

  • Roswitha Haftmann-Preis 2014 für Rosemarie Trockel. Sonderpreis für Robert Frank.

  • Unser aktuelles top 69 Ranking im Februar 2014 - ungefiltert

  • Room Service

  • Manifesta 10 | State Hermitage Museum, St. Petersburg

  • Die top 106 im Mai 2014

  • Retrospektive zu Cindy Sherman

  • Letzte Tage einer Ausstellung

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    Ausstellung Vincent Tavenne R.U.N.D.

    26.09. - 15. 11. 2020 | Galerie der Stadt Backnang

    Card image cap

    B3 2020: Global digital

    9. bis 18. Oktober 2020 | B3 Biennale des bewegten Bildes in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse

    Card image cap

    BIG D@T@! BIG MON€Y!

    26. 09. - 5. 12. 2020 | HALLE 14 —Zentrum für zeitgenössische Kunst, Leipzig

    Card image cap

    Tomás Saraceno: Songs for the Air

    25. 09. 2020 - 31. 01. 2021 | Hessische Landesmuseum Darmstadt

    Card image cap

    Ausstellung Vincent Tavenne R.U.N.D.

    26.09. - 15. 11. 2020 | Galerie der Stadt Backnang