Anzeige
me



Nude Visions. 150 Jahre Körperbilder in der Fotografie - MKG Hamburg


Eingabedatum: 21.01.2010

bilder

Mit der Ausstellung "Nude Visions" präsentiert das MKG Hamburg eine Sammlung von Körperbildern aus 150 Jahren. Von Studien aus dem 19. Jh. bis hin zu aktueller Modefotografie werden insgesamt 250 Originalfotografien gezeigt, die sich mit dem nackten menschlichen Körper beschäftigen.

Die Ausstellung hat sich zum Ziel gesetzt, den Wandel von Schönheitsidealen und Moralvorstellungen zu illustrieren - die "stetige Gratwanderung zwischen Aufklärung, Anregung und Schaulust". Was sind die historischen, ästhetischen und weltanschaulichen Entwicklungen der Aktfotografie? Und welche Bedeutung hat der unverhüllte menschliche Körper in der Fotografie? Diesen Fragen widmen sich insgesamt sieben Kapitel, welche die Ausstellung in chronologischer Folge gliedern.
Als Eckpfeiler und Rahmen der groß angelegten Schau dienen auf der einen Seite die ersten kolorierten Daguerreotypien von 1855: Sie zeigen wohlgerundete Damen mit geröteten Wangen. Auf der anderen Seite sind ihnen die ungeschönten voyeuristischen Selbstdarstellungen des Fotografen Frank Stürmer von 2004 gegenübergestellt.
Nicht nur die Wandlungen der Motive und Techniken stehen bei dieser Ausstellung im Zentrum. Der Blick soll auch auf gesellschaftliche Ereignisse gelenkt werden, die das Körperbild maßgeblich verändert haben. So führt beispielsweise die Emanzipationsbewegung der Frauen
zu neuen Sichten auf den weiblichen wie männlichen Körper, etwa im
Werk von Herlinde Koelbl.
Insgesamt will die Ausstellung deutlich machen, "dass das Abbilden des nackten menschlichen Körpers auch immer etwas mit der Erforschung des (Selbst-)Verständnisses des Menschen und seiner Rolle in der Gesellschaft zu tun hat".

Künstlerliste (Auswahl):
Dieter Appelt, Harun Farocki, André Kertész, Herlinde Koelbl, Germaine Krull, Herbert List, Urs Lüthi, Eadweard Muybridge, Helmut Newton, Denis Oppenheim, Thomas Ruff, Alfred Stieglitz & Clarence White, Frank Stürmer, Juergen Teller, Edward Weston, Wols u.v.a.

Abbildung: Bert Stern, Marilyn Monroe aus der Serie: The last sitting, 1962, 48 x 48,1cm, C-Print Bert Stern

Ausstellungsdauer: 29.1.-25.4.10

Öffnungszeiten:
Di-So 11–18 Uhr
Mi,Do 11-21 Uhr

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Steintorplatz
20099 Hamburg

mkg-hamburg.de

Verena Straub



Dieter Appelt:


- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art berlin 2017

- FIAC Projects 2019

- Gallery Weekend Berlin 2014

- MACBA COLLECTION

- MoMA Collection

- S.M.A.K. Sammlung Gent

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung DZ Bank Frankfurt

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

BIG D@T@! BIG MON€Y!

26. 09. - 5. 12. 2020 | HALLE 14 —Zentrum für zeitgenössische Kunst, Leipzig

Card image cap

Tomás Saraceno: Songs for the Air

25. 09. 2020 - 31. 01. 2021 | Hessische Landesmuseum Darmstadt

Card image cap

GÖTZENDÄMMERUNG Twilight of the Idols

24.09.2020 - 01.10.2020 | Künstlerverbund im Haus der Kunst München

Card image cap

Wertheim Village feiert kunstvoll 250 Jahre Ludwig van Beethoven

bis 18.10.20 | Zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens