Keimzelle Erlangen: Otto Herbert Hajek


Eingabedatum: 12.01.2012

bilder

Adelaide, 1973-77, Grundriss Gesamtanlage mit Farbschema; Faserschreiber auf Pause; 57,4 x 82 cm; © VG Bild-Kunst, Bonn 2012

Im Zentrum der Arbeiten des 1927 in Kaltenbach (Böhmerwald) geborenen und 2005 in Stuttgart gestorbenen Künstlers Otto Herbert Hajek steht die enge Beziehung von Form, Farbe und Raum zu Mensch und Gesellschaft. Kunst in einen intensiven und sich ständig verändernden Diskurs zur Umgebung zu setzen, war sein Anliegen. "Zeichen setzen – Zeichen für Menschen" lautet sein Plädoyer für ein Grundrecht des Menschen auf eine ästhetische Gestaltung seiner Umgebung. Raum verstand er vor allem als menschlichen Kontext. Dieser sollte durch seine Kunst als gestaltbares Umfeld wahrgenommen werden. In diesem Sinne nahm er Einfluss im kulturpolitischen Dialog zwischen Kunst und Öffentlichkeit und war von 1980 bis 1997 entscheidend an der Gestaltung des Ost-West- und Nord-Süd-Kulturdialogs der Bundesrepublik Deutschland beteiligt.

Das Kunstpalais Erlangen versammelt neben einem retrospektiven Werküberblick erstmals zahlreiche städteplanerische Entwürfe des Künstlers, darunter auch nicht realisierte Gestaltungsvorschläge öffentlicher Plätze, und fragt – ausgehend von der idealistischen Haltung Hajeks – nach den zeitgenössischen Bedürfnissen bei der Gestaltung öffentlicher Räume.

OH Hajek ging von 1945 bis 1947 in Erlangen auf das Ohm-Gymnasium. Danach schlug er seinen Weg als Künstler ein und wechselte zum Studium an die Kunstakademie nach Stuttgart. Er stellte u.a. auf der 1958 Biennale in Venedig und auf der 1964 Documenta in Kassel aus.

Öffnungszeiten: Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr

Kunstpalais
Stadt Erlangen
Palais Stutterheim
Marktplatz 1
91054 Erlangen
Tel. 09131/862735
kunstpalais.de

Medienmitteilung



Otto Herbert Hajek:


- MoMA Collection

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Josef Bauer. Demonstration

2.06. - 4.10. 2020 | LENTOS Kunstmuseum Linz

Card image cap

Charlotte Posenenske: Work in Progress

30.5. – 2.8.2020 | K20, Düsseldorf

Card image cap

Camilla Steinum zusammen und getrennt

ab 26. 05. wieder geöffnet - 05. Juli 2020 | Kunstverein Göttingen

Card image cap

Vier Auszeichnungen vom Art Directors Club (ADC)

Mai 2020 | Bauhaus-Universität Weimar

Card image cap

Shift #3: Vom (Nicht-)Produktiven

27.5.20 | Akademie der Bildenden Künste Nürnberg