Anzeige
Responsive image

Magdalena Jetelová erhält Lovis Corinth-Preis 2006 - Ostdeutsche Galerie Regensburg ( 13.3.06)


Eingabedatum: 13.03.2006



bilder

Der diesjährige Lovis Corinth-Preis geht an die tschechische Künstlerin Magdalena Jetelová. Die Künstlergilde Esslingen und das Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg, die die Auszeichnung alle zwei Jahre vergeben, begründen ihre Entscheidung damit, dass Jetelová in ihrem Werk "neue psychologische und ästhetische Dimensionen des Skulpturalen erschlossen" habe. Magdalena Jetelová machte anfangs mit raumsprengenden Möbelskulpturen aus monumentalen Eichenstämmen als ironisches Abbild der bestehenden Machtstrukturen in der realsozialistischen Wirklichkeit von sich reden. Heute sind es spektakuläre, hochkomplexe Raum- und Wahrnehmungstransformationen, die die Künstlerin mit elektronischen Medien oder durch kategorische Eingriffe in der Natur und im urbanen Freiraum, in musealen Innenräumen oder an Monumenten des Krieges inszeniert. Ihr Werk zeichnet sich durch künstlerische Radikalität und Konsequenz aus.

Magdalena Jetelová zählt zu den herausragenden, international anerkannten Künstlerinnen der Gegenwart. Sie wurde 1946 in Semily in der Tschechoslowakei geboren und emigrierte 1985 in die Bundesrepublik Deutschland. Bereits 1987 war sie auf der 8. documenta in Kassel vertreten. Nach zahlreichen Stipendien und Preisen war sie von 1990 bis 2004 als Professorin an der Akademie für bildende Künste in Düsseldorf tätig. Seit 2004 ist Magdalena Jetelová Inhaberin des Lehrstuhls für Bildhauerei an der Akademie für Bildende Künste in München.

Anlässlich der Vergabe des Lovis Corinth-Preises am 25. Juni 2006 wird sich Magdalena Jetelová auch mit einer Außeninstallation am Kunstforum Regensburg präsentieren. Der Lovis Corinth-Preis wird seit 1974 vergeben und ist undotiert. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Karl Schmidt-Rottluff, Oskar Kokoschka, Otto Herbert Hajek, Markus Lüpertz, Sigmar Polke und zuletzt 2004 Hans-Ludwig Attersee. Mit der Wahl von Jetelová wollen die Träger des Preises ein weiteres Zeichen kultureller Öffnung und Integration im geeinten Europa setzen.

Die tschechische Künstlerin stellt ab 26. Juni 2006 im Kunstforum Regensburg aus. (Presse | kog-regensburg)

Abbildung: Copyright: Portrait Magdalena Jetelová von J. Brabec.

www.kunstforum.net

ch



Magdalena Jetelová:


- art berlin 2017

- documenta 8, 1987

- Gwangju Biennale, 2004

- Mediations Biennale,2012

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung DZ Bank, Frankfurt

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- ZKM Sammlung, Karlsruhe


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Josef Nowinka: Mädchen vor Blumentapete. Gemälde und Assemblagen

7. 12. 2019 - 29. 03. 2020 | Kunstsammlung Jena

Card image cap

Gottfried Brockmann Preis 2019 + Ausstellung

7.12.2019-16.2.2020 | Stadtgalerie Kiel

Card image cap

gute aussichten

10.12.2019 - 29.3.2020 | Haardter Schloss, Neustadt/Weinstraße

Card image cap

Jochen Lempert. Fotos an Büchern

7.12.2019 -16.2.2020 | Grazer Kunstverein

Card image cap

Sweet Dreams

28.11.19-9.1.20 | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle