Anzeige
Boris Lurie

Logo art-in.de


Ugo Rondinone erhält den Robert Jacobsen Preis der Stiftung Würth

Mai 2023

Der in New York lebende Schweizer Künstler Ugo Rondinone erhält den 15. Robert Jacobsen Preis 2023 der Stiftung Würth. Rondinone, geboren 1964 in Brunnen, ist international einer der bekanntesten Künstler seiner Generation. Seine Skulpturen, Videoarbeiten und Installationen waren bereits in zahlreichen Einzelausstellungen unter anderem in London, Paris, Boston, Zürich, Rotterdam und Frankfurt zu sehen. Nicht zuletzt prägen seine monumentalen Werkgruppen immer wieder den öffentlichen Raum, sei es im urbanen Kontext wie in New York und Paris oder in der Wüste Nevadas.

Rondinones Arbeiten haben eine eigene Poesie geprägt durch biografische Erlebnisse und Ereignisse und weisen durch Zitate der Kunstgeschichte, Literatur und Popkultur eine immense Dichte auf. Mit scheinbar spielerischen materiellen Beobachtungen in einer für den Betrachtenden sinnlich erfahr- und nahbaren Ästhetik von Archetypen schafft der Künstler die Verbindung des Subjektiven mit universellen Weltbildern", heißt es in der Begründung der Jury des 15. Robert Jacobsen Preises der Stiftung Würth. „Diese ergreifende Unmittelbarkeit mit einer durch starke Serialität geprägte Formsprache mit unterschiedlichsten künstlerischen Medien zeichnet einerseits seine handwerkliche Meisterhaftigkeit aus, die bestechende formale Übersetzung von universellen Spannungsfeldern wie Zeit und Vergäng­lich­keit, Tag und Nacht, Reali­tät und Fiktion, Natur und Kultur macht ihn darüber hinaus zu einem würdigen Preisträger des 15. Robert Jacobsen Preises der Stiftung Würth. Nicht zuletzt überzeugte dabei der partizipative Charakter seiner Arbeiten."

Die Verleihung des mit 50.000 Euro dotierten Preises einhergehend mit einer Werkpräsentation des Künstlers an einem Standort der Sammlung Würth ist für Frühjahr 2024 terminiert.

Die Jury des 15. Robert Jacobsen Preises der Stiftung Würth
Dr. Christoph Becker, ehem. Direktor des Kunsthauses Zürich
Dr. Philipp Demandt, Direktor des Städel Museums und des Liebieghauses, Frankfurt
Prof. Dr. Michael Eissenhauer, ehem. Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin
Fabrice Hergott, Direktor des Musée d’Art moderne de Paris
Prof. Dr. Bernhard Maaz, Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, München
Elmgreen & Dragset, skandinavisches Künstlerduo, Berlin, Träger des 14. Robert Jacobsen Preises
C. Sylvia Weber, Direktorin Sammlung Würth (Vorsitz)
Maria Würth, Mitglied des Vorstands der Stiftung Würth

Zum Robert Jacobsen Preis

Nach dem Tod des Bildhauers Robert Jacobsen im Jahr 1993 hat die Stiftung Würth in Kooperation mit dem Museum Würth den Robert Jacobsen Preis ausgelobt, der alle zwei Jahre an zeitgenössische bildende Künstler vergeben wird, um an das Werk und den Einfluss Robert Jacobsens zu erinnern. Den dänischen Bildhauer und den Unternehmer und Kunstsammler Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth hatte nach einem ersten zufälligen Aufeinandertreffen in den 1970er-Jahren eine langjährige Freundschaft verbunden. 1991 hatte Jacobsen auf dem Vorplatz des neuen Verwaltungsgebäudes der Würth-Gruppe seine größte Skulptureninstallation fertiggestellt, die seither das Erscheinungsbild der Konzernzentrale prägt. Der Robert Jacobsen Preis ist mit 50.000 EUR dotiert.

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger waren:
1993 Lun Tuchnowski
1995 Richard Deacon
1997 Magdalena Jetelovà
1999 Gereon Lepper
2001 Stephan Kern
2003 Rui Chafes
2005/2006 Bernar Venet
2008 Monika Sosnowska
2010 Alicja Kwade
2012 Jeppe Hein
2014/2015 Michael Sailstorfer
2016/2017 Yngve Holen
2018/2019 Eva Rothschild
2021 Elmgreen & Dragset

Über die Stiftung Würth

Im Jahr 1987 wurde die Stiftung Würth von Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold und Carmen Würth gegründet. Sie ist eine Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Künzelsau und verfolgt gemeinnützige und mildtätige Zwecke.

Die Stiftung Würth fördert Projekte in den Bereichen Kunst und Kultur, Forschung und Wissenschaft sowie Bildung und Erziehung – schwerpunktmäßig in der Region Hohenlohe, dem Stammsitz des Unternehmens Würth. Unterstützt werden auch soziale Projekte zur Integration. Die Projekte der Stiftung Würth werden von der inländischen Würth-Gruppe, insbesondere der Adolf Würth GmbH & Co. KG, gefördert.

Adolf Würth GmbH & Co. KG
Reinhold-Würth-Str. 12-17
74650 Künzelsau

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Ugo Rondinone



Ugo Rondinone:


- Almine Rech Gallery

- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong 2016

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- artbasel2021

- artbasel2021

- artbasel2021

- artbasel2021

- artbasel2021

- Berlin Biennale 1998

- Biennale of Sydney 2014

- Biennale Venedig 2015,Pav

- Daimler Art Collection

- Esther Schipper, Galerie

- evn sammlung

- FIAC Projects 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze London 2013

- Frieze London 2022

- Frieze London 2022

- Frieze London 2022

- Galerie Eva Presenhuber

- Galleria Raucci/Santamaria

- Istanbul Biennial 1999

- KIAF 2016

- Kunstverein Freiburg

- Manifesta 14 2022

- Migros Museum Sammlung

- MoMA Collection

- Riga Biennial 2020

- Sadie Coles HQ - Gallery

- Sammlung Deutsche Bank 2020
Künstler:innen Liste - Gallery Weekend 2024 04 BerlinLa Biennale di Venezia - Biennale Venedig 2024Künstlerinnen Liste Whitney Biennial 2024: Even Better Than the Real ThingTurner PrizeKünstler:innen 2023 / 2021Künstlerliste: 12th Gwangju Biennale 2023Aus unserer Datenbank: Künstlerprogramm des DAAD und documentaAgainst the Logic of War: 5th Kyiv Biennial announces its list of artists6. Biennale der Künstlerinnen im Haus der KunstNeue Künstler*innenliste unter dem Aspekt der MesseteilnahmeNeue Künstler*innenliste unter dem Aspekt der MesseteilnahmeKünstler*liste zur Istanbul Biennale 2022, 17. September – 20. November 2022.Künstler*liste zur Manifesta 14 2022, 22. Juli bis 30. Oktober 2022Künstler*liste zur Berlin Biennale 2022, Still Present! 11. Juni bis 18. September 2022Künstler*liste zur Manifesta 14 2022Künstler*liste zur Whitney Biennale 2022Venedig Biennale 2022 Künstler*innenlisteDie neue Künstler*liste 2023, 2021, 2019documenta fifteen Kassel Künstler*liste und InformationenKünstler*liste Gallery Weekend Berlin 2021 09Künstler*innen, Galerien und die Art Baselsonsbeek20→24Künstler*liste zur 34th Bienal de Sao Paulo – Though its dark, still I singKünstler* mit mehr als 6 Einträgen in unserer Künstler*datenbank. Alphabetische ReihenfolgeKünstlerinnen und InstagramDigitale Bilder / Visualisierungen nach dem Modell GPT3 von OpenAIKünstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer KünstlerdatenbankUntersuchungen zum KunstsystemII. Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommenKünstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen


Anzeige
SPREEPARK ARTSPACE


Anzeige
Magdeburg unverschämt REBELLISCH


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Alles zur KI Bildgenese


Anzeige
artspring berlin 2024

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
tunnel 19




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Saalbau




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin