Anzeige
Responsive image

Nora Steiner «Totale» und Anna Witt «Die Suche nach dem letzten Grund»

Zwei Ausstellungen

5. 03. - 22. 05. 2016 | Kunst Halle Sankt Gallen
Eingabedatum: 09.03.2016

bilder

Die Doppelausstellung vereint die Arbeiten von zwei sehr unterschiedlichen Künstlerinnen unter einem Dach. Nora Steiner (*1981, Zürich) beschäftigt sich mit der Malerei von Wahrnehmungsphänomenen. Dabei bedient sie sich der Grundlagen der Malerei. Nach Rezepten aus der Renaissance malt sie in dünnen, farbigen Schichten in altmeisterlicher Lasurtechnik auf einen Kreidegrund. In der Kunst Halle Sankt Gallen stellt sie einen Werkzyklus vor, an dem sie während der letzten fünf Jahre gearbeitet hat. Es handelt sich um grossformatige Leinwände, welche die Künstlerin mit farbigen Lasuren in technisch aufwendigen Prozessen langsam verdichtete. Ausgehend von ihrem Interesse an schwarzen Löchern nähert sich Nora Steiner malerisch dem Unbekannten und Unsichtbaren an. Das Resultat sind spektakuläre Bilder, die trotz ihrer Einfachheit, eine starke räumliche Präsenz entfalten. Zur Ausstellung wird ein Künstlerheft erscheinen. Anna Witts (*1981, Wasserburg am Inn/DE) bevorzugte Arbeitsinstrumente sind Performance und Video. Damit untersucht die Künstlerin soziopolitische Themen und wie der Körper, sein Aktionsradius und seine Bewegungen auch immer Träger einer Botschaft sind.

In St. Gallen zeigt Witt zwei ihrer jüngsten Arbeiten: Im Projekt Durch Wände Gehen (2015) sucht sie ausgehend von zwei individuellen Erfahrungen von Flucht nach Analogien zwischen aktuellen und historischen Ereignissen, die das Leben der ProtagonistInnen – einem nach Sachsen geflüchteten Syrer und einer aus der ehemaligen DDR geflüchteten Deutschen – massgeblich verändert haben. In der Videoarbeit Gemeinschaft ohne Eigenschaften (2015) beobachtet die Künstlerin eine zufällig in einem Raum versammelte Gruppe und das Verhalten der Beteiligten in dieser erzwungenen Gemeinschaft auf Zeit. Für die Ausstellung in der Kunst Halle Sankt Gallen arbeitet die Künstlerin zudem an einem ortsspezifischen, filmischen Projekt. In Zusammenarbeit mit dem Debattierclub der Universität St. Gallen (HSG) behandelt sie darin die brisante Frage “Warum nicht über die Wahrheit sprechen?“.

Nora Steiner (*1981, Zürich) lebt und arbeitet in Zürich. Sie studierte Bildende Kunst an der Zürcher Hochschule der Künste (2003-2007), wo sie ausserdem einen Master of Arts in Fine Arts absolvierte (2013-2016).

Einzelausstellungen (Auswahl): Sollbruchstelle 03, Zürich (2015); message salon, Perla Mode, Zürich (2013). Gruppenausstellungen (Auswahl): Museum Bärengasse, Zürich (2014), Cité des Arts, Paris, Zementfabrik Areal, Brunnen; Dienstgebäude, Zürich (2012); Freiraum Quartier 21 International, Wien (mit Küng-Caputo) (2011); Löwenbräu-Areal Zürich (2010).

Anna Witt (*1981, Wasserburg am Inn/DE) lebt und arbeitet in Wien. Bis 2008 studierte sie bei Asta Gröting, Magdalena Jetelova und Monica Bonvicini in München und Wien. Einzelausstellungen (Auswahl): Kunstraum Lakeside, Klagenfurt; 8. Salon, Hamburg (2015); Galerie Tanja Wagner, Berlin; Stacion, Center for Contemporary Art, Prishtina, Kosovo (2014);
Marabouparken, Sundbyberg (Stockholm/SE)(2013); Magazin 4, Bregenzer Kunstverein, AT (2011). Gruppenausstellungen (Auswahl): Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig; Lentos Kunstmuseum Linz; West Space, Melbourne; 1. Vienna Biennale, MAK, Wien; OFF-Biennale, Budapest; Visual Culture Research Center, Kiev, UA (2015); Kunstverein Wolfsburg; Kunsthalle
Wien (2014); Austrian Cultural Forum, New York; MOCA Museum of Contemporary Art Taipei; MoBy – Museums of Bat Yam, ISR; NGBK, Berlin (2013); Kunstmuseum St. Gallen; Salzburger Kunstverein (2012); 6. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst (2010); Manifesta 7 (2008).

Kunst Halle Sankt Gallen
Davidstrasse 40
CH-9000 St. Gallen

k9000.ch

Presse



Anna Witt:


- art berlin 2017

- Berlin Biennale 2010

- Manifesta 7

- Neuer Aachener Kunstverein

- Ökonomie der Aufmerksamkeit, 2014 Wien


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Innenleben

29.11. 2019 - 29. 03. 2020 | Haus der Kunst München

Card image cap

Carroll Dunham / Albert Oehlen

30. 11. 2019 - 1. 03. 2020

Card image cap

Interpretation der Signatur Marcel Duchamps durch Künstliche Intelligenz

Optimiertes Detail einer algorithmischen Studie zur Signatur Marcel Duchamps