Die dOCUMENTA (13) zieht eine erste Bilanz nach der Hälfte der Zeit

50 Tage dOCUMENTA (13)


Eingabedatum: 27.07.2012

bilder

Ein Besucher von einer Arbeit von Julie Mehretu in der documenta halle

Künstlerische und wissenschaftliche Forschung, Choreografie, Formen der Einbildungskraft, nicht logozentrische Visionen, Subjektbildung in Zeiten der Digitalisierung. Das sind einige Begriffe, mit denen die künstlerische Leiterin der dOCUMENTA (13), Carolyn Christov–Bakargiev unterschiedliche Formen von Wissen zu ergründen sucht, um sich die Welt neu vorzustellen.
Jetzt ist die Hälfte der Ausstellungszeit vorüber und Zeit für eine erste Bilanz: Was die Bucherzahlen angeht, so wird die 13. documenta morgen rund 378.000 erreicht haben. Die letzte documenta sahen insgesamt 751.000 Besucher. Auch der Kartenverkauf kann sich sehen lassen: 10.000 Dauerkarten wurden verkauft, das sind zu diesem Zeitpunkt 70% mehr als während der gesamten Laufzeit der documenta 12 in 2007 (5901 Dauerkarten). An den geführten Rundgängen, auch dTOURS genannt, nahmen über 60.000 Besucher/innen teil.

Die Künstlerische Leiterin, Carolyn Christov-Bakargiev, sagte dazu: "Es macht mich sehr zufrieden, dass Besucher aus Deutschland und der Welt die dOCUMENTA (13) genießen, die vielen Standorte spazierend erkunden, vom Kulturbahnhof bis in die Weiten der Karlsaue. Viele beginnen ihren Besuch im sogenannten "Brain" im Fridericianum, dem Kern des Projektes, und kommen am Abend in den kleinen Häuschen im Park an – oder bei einem Vortrag oder philosophischen Seminar im Ständehaus oder bei einem Film im Gloria Kino am Abend. Besonders glücklich macht mich, dass viele Besucher mehrmals wiederkommen, sich bei sich und zu Hause fühlen in einer Ausstellung, die sowohl sinnliche, perzeptuelle Erfahrungen bietet, als auch eine intellektuelle Herausforderung darstellt."

Aktuell erscheint jetzt auch der dritte Teil des dOCUMENTA (13)- Kataloges. Das Logbuch dokumentiert die Entstehungsgeschichte der dOCUMENTA (13), mit zahlreichen Fotografien und einem Blick hinter den Kulissen.

Nicht nur die Zahlen sprechen für sich, sondern vor allem die Qualität der Ausstellung, deshalb die Empfehlung der Redaktion von art-in. de: Auf nach Kassel ..., es lohnt sich.

Hier nochmals unser Video mit den ersten Eindrücken.

http://d13.documenta.de

chk



Staatliche Kunstsammlungen Dresden mit neuem Leiter / Abteilung Medien und KommunikationSchloss Solitude mit drei neuen digitalen FormatenB3 2020 mit Online-Gala eröffnet22. Internationale Messe für zeitgenössische KunstWolfgang-Hahn-Preis an Marcel OdenbachKultur. Gemeinsam. Leben.Manor Kunstpreis St.Gallen 2021 geht an Martina MorgerGlobal Livestream: B3 „Hello Truths“ Extravaganza Virtuale Museumsquartier Osnabrück erhält MuseumspreisPrix Marcel Duchamp - Die Nominees-Ausstellung im Centre PompidouKenneth Goldsmith erhält den François-Morellet-PreisAdam Budak wird neuer Direktor der Kestner GesellschaftWechsel an der Spitze des documenta archivs2 DAYS OF VIDEO ARTJoscha Steffens | Hannah SchemelStornierung von Frieze London und Frieze Masters 2020VALIE EXPORT erhält MO-Kunstpreis 2020: "Dada, Fluxus und die Folgen" Linnea Semmerling neue Direktorin der Stiftung IMAIYilmaz Dziewior bleibt Direktor des Museum LudwigDas geplante Bundesinstitut für FotografieSpecial: I Ever See, Poster Edition 2020 präsentiert von I Never Read, Art Book Fair Basel 2020Biennale für aktuelle Fotografie 2020 erweitert ihr digitales VermittlungsangebotKünstlerliste Helsinki Biennial 2020Peter Weibel erhält den TREBBIA-Preis 2020STARTS Prize der Europäischen Kommission: Einreichungen ab heute möglichKunstgegenstände als neues Gut zur WertschöpfungDie Hochzeit als Höhepunkt des LebensEva Kraus wird neue Intendantin der Bundeskunsthalle Jochen Lempert. Fotos an BüchernInterpretation der Signatur Marcel Duchamps durch Künstliche Intelligenz


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Camilla Steinum „symptom, sympathy“

24. 10. 2020 - 17. 01. 2021 | Westfälischer Kunstverein

Card image cap

WILLIAM KENTRIDGE WHY SHOULD I HESITATE: PUTTING DRAWINGS TO WORK

23. OKTOBER 2020 – 18. APRIL 2021 | HALLE FÜR AKTUELLE KUNST, Deichtorhallen Hamburg

Card image cap

Potential Worlds 2: Eco-Fictions

24. Oktober 2020– 21. Februar 2021 | MIGROS MUSEUM FÜR GEGENWARTSKUNST, Zürich