Anzeige
Responsive image

Fiona Tan. Ausgangspunkt

Videoarbeiten

6. Juli bis 27. Oktober 2013 | Museum für Gegenwartskunst Siegen
Eingabedatum: 01.07.2013

bilder

Das Meer als Symbol für die Fahrt ins Ungewisse oder die Küste als Ort des Aufbruchs – Fiona Tan umkreist mit ihren im Museum für Gegenwartskunst Siegen gezeigten Film- und Videoarbeiten das Thema Reise. Dabei ist diese Reise häufig verknüpft mit einer Suche; sei es nach einem mystisch-paradisischen Ort, Erinnerungen, der Vergangenheit und Identität.

Die Siegener Ausstellung „Ausgangspunkt“ stützt sich auf drei große Videoinstallationen: „A Lapse of Memory“, „News from the Near Future" und „Thin Cities“. Gezeigt werden zudem die beiden Videoarbeiten „Seven“ und „May you Live in Interesting Times“ als auch das Hörstück „Brendan’s Isle“. Auf insgesamt ca. 800 qm Ausstellungsfläche sind darüber hinaus großformatige Fotoarbeiten zu sehen.

Fiona Tan, Videostill aus "A Lapse of Memory", 2007, Courtesy the artist and Frith Street Gallery, London

Neben den verschiedensten Dimensionen von Identität interessiert sich Fiona Tan (geboren 1966 in Pekan Baru, lebt und arbeitet in Amsterdam) insbesondere dafür, wie Zeit unsere Wahrnehmung der Porträtierten beeinflusst. Auch werden Fragen nach dem Beobachter und dem Beobachteten aufgeworfen. Neuere Arbeiten konzentrieren sich auf die Verbindung zwischen Bild und Gedächtnis und darauf, wie ungenau, aber kreativ die Erinnerung sein kann.

Bekannt wurde Fiona Tan, die 2002 auf der documenta 11 und 2009 auf der Venedig Biennale ausstellte, durch Arbeiten, die sich auf den Gebrauch archivalischer Filme stützen. Ein weiteres Kennzeichen ihrer Arbeit ist die poetische, stets künstlerisch durchgestaltete Ästhetik.

Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit dem Centro Andaluz de Arte Contemporáneo (CAAC) in Sevilla und dem Koldo Mitxelena Kulturunea in San Sebastián entstanden.

Fiona Tan, Installationsansicht "Thin Cities", 2003, Courtesy the artist and Frith Street Gallery, London

Zur Ausstellung erscheint der reich bebilderte, viersprachige Katalog „Fiona Tan. Point of Departure“ mit Texten von Peio Aguirre, Sabine Maria Schmidt und Juan Antonio Álvarez Reyes. Preis: 22 Euro / 18 Euro für Mitglieder des Freundeskreises.

Wir danken den Förderern:Peter. Paul. Rubens Stiftung, RWE, Freundeskreis.

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wird unterstützt von der Sparkasse Siegen und dem Zonta Club Siegen Area.


ÖFFNUNGSZEITEN
Täglich 11–18 Uhr
Donnerstag 11–20 Uhr
Montag geschlossen
Feiertage 11-18 Uhr

Museum für Gegenwartskunst Siegen
Unteres Schloss 1
57072 Siegen
t 0271 405 77 10
f 0271 405 77 32
info@mgk-siegen.de
www.mgk-siegen.de

ANZEIGE



Fiona Tan:


- *1966 in Indonesia.

- Art Basel 2013

- Berlin Biennale 2001

- Bienal de Sao Paulo, 2010

- Biennale of Sydney 2006

- Biennale Venedig 2009 Pav

- daad Stipendiat

- documenta 11, 2002

- fast forward2 - ZKM, Karlsruhe

- Frith Street Gallery

- Göteborg Biennial for Contemporary Art, 2009

- Prospect New Orleans 1, 2008

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Yesterday Will Be Better, Aargauer Kunsthaus


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Stefan Wewerka. Dekonstruktion der Moderne

14.12.2019 - 19.04.2020 | Kunstmuseum Villa Zanders

Card image cap

Doris Maximiliane Würgert - blurred memory

14.12.2019-23.2.2020 | Kallmann-Museum Ismaning

Card image cap

Schichten - Stränge - Stofflichkeiten

13.12.2019 - 02.02.2020 | Künstlerhaus Dortmund

Card image cap

Sonic Experiments: Telematics

13. - 14.12.2019 | ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe

Card image cap

Jochen Lempert. Fotos an Büchern

7.12.2019 -16.2.2020 | Grazer Kunstverein

Card image cap

Sweet Dreams

28.11.19-9.1.20 | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle