Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Marcello Maloberti zieht mit Parade durch Frankfurt a.M.

Eingabedatum: 23.03.2012


bilder
MARCELLO MALOBERTI: „The Ants Struggle on the Snow", Performance, Performa, New York (US), 2009, Foto/ Photo: Gisella Sorrentino, Courtesy of the artist and Performa 2009, New York

Als Teil des Performance-Programms der Ausstellung „Demonstrationen. Vom Werden normativer Ordnungen“ lädt der italienische Künstler Marcello Maloberti am Samstag, 24. März, zur partizipativen Performance „I Am the Happiness of the World“ ein. Ausgestattet mit schwarzen Porzellanpanthern, einer verfremdeten Deutschlandfahne, einigen gelben Melonen, und diversen Alltagsskulpturen zieht Maloberti mit zahlreichen Teilnehmern durch die Frankfurter Innenstadt und das Bahnhofsviertel - eine Mischung aus absurder Parade, Demonstration und Happening.

Scheinbar ziellos tragen Menschen fragile Alltagsgegenstände, Kitsch- und Trash-Artikel durch die Straßen - Malobertis Performance „I Am the Happiness of the World“ lässt surreale und poetisch anmutende Bilder entstehen, die zunächst fern von jeder politischen Forderung zu liegen scheinen. Doch auch ohne eindeutige politische Parolen entwickelt sich die zusammengefundene Menschengruppe zum demonstrierenden Kollektiv, in dem die Grenzen zwischen Akteuren und Publikum verschwimmen. Als imaginäre Gemeinschaft erproben sie Formen des Karnevalesken, genauso wie des gemeinschaftlichen Tanzens und der Demonstration. Angeführt von einem Bodybuilder tragen die Teilnehmer der Parade eine verfremdete Deutschlandfahne durch die Frankfurter Innenstadt, deren nationalstaatliche Symbolhaftigkeit durch einen 25 Meter langen Velour-Leoparden-Schweif konterkariert wird und die seit Eröffnung der Ausstellung „Demonstrationen. Vom Werden normativer Ordnungen“ an der Fassade des Frankfurter Kunstvereins hängt. Ziel der Parade ist der Vorplatz der Alten Börse. Als symbolische Handlung gegen den Raubtierkapitalismus und Schlussakzent der Parade werden dort die schwarzen Porzellanpanther in einem gemeinsamen Kraftakt zertrümmert.

Der italienische Künstler Marcello Maloberti wurde 1966 in Codegna (Italien) geboren und studierte bildende Kunst an der Accademia di Brera in Mailand. Das Konzept für „I Am the Happiness of the World“ entstand auf Einladung des renommierten Performance-Festivals „Performa“ in New York und wurde dort im Jahre 2009 unter dem Titel „The Ants Struggle in the Snow“ erstmals präsentiert. Neben seinen performativen Arbeiten im öffentlichen Raum entwickelt Maloberti Videos, Installationen und Collagen.

Termin: Samstag, den 24. März um 16 Uhr
Ort: Performance im Frankfurter Bahnhofsviertel
Start: Frankfurter Kunstverein
Teilnehmer gesucht! Weitere Informationen unter: post@fkv.de.

Frankfurter Kunstverein
fkv.de

Medienmitteilung


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Card image cap

Wo Kunst geschehen kann – Die frühen Jahre des CalArts

30. August – 10. November 2019 | Kestner Gesellschaft, Hannover

Card image cap

Norbert Tadeusz

29.08. 2019 - 2.02. 2020 | Kunstpalast, Düsseldorf

Card image cap

Castell Art Weekend

HOTEL CASTELL in ZUOZ / Schweiz

Card image cap

Howard Smith - No End in Sight

bis 25.08. 2019 | Kunstmuseum Villa Zanders, Bergisch Gladbach