Die Ausstellung, mit de">
Anzeige
me



Pablo Picasso - Peter Cornelius: Die Erotik der Linie - Neues Museum Weimar (22.8. - 25.9.05)


Eingabedatum: 11.08.2005



bilder

Eine Ausstellung im Rahmen von "pèlerinages" Kunstfest Weimar

Die Ausstellung, mit der sich die Staatlichen Museen zu Berlin in diesem Jahr im Rahmen des Kunstfestes Weimar „pèlerinages“ präsentieren, feiert eine Begegnung der außergewöhnlichen Art: Pablo Picasso (1881-1973) trifft den im 19. Jahrhundert als größten Künstler der Epoche gefeierten Peter Cornelius (1783-1867). Es entspinnt sich ein Dialog zweier Großmeister der Zeichnung, in deren Werk die Linie, mal klassisch streng und klar, mal weich und zart, dann wieder leidenschaftlich kraftvoll gesetzt, als Grundelement der Kunst in ihrer je eigenen Schönheit und Sinnlichkeit erfahrbar wird. Bei Cornelius wirken die „edle Einfalt und stille Größe“ klassischer Kunst als unantastbares Vorbild. Picasso hingegen tritt als ironischer und eigenwilliger Rezipient der großen klassischen Ideale auf.

Das Kupferstichkabinett und die Nationalgalerie zeigen 31 der ursprünglich 48 monumentalen Kartons, die Cornelius im Auftrag Ludwigs I. von Bayern zwischen 1819 und 1830 für die heute verlorene Freskendekoration der Glyptothek in München schuf, und kombinieren sie mit einer Auswahl hochkarätiger Graphiken und Plakate von Picasso aus den Jahrzehnten nach 1920. In der Zusammenschau der monumentalen Kohlestiftzeichnungen von Cornelius und der Radierungen, Lithographien, Linolschnitte und Plakate von Picasso öffnet sich die ganze mythische Welt der klassischen Antike: Götter, Faune, Nymphen und Minotauren.

In der Gegenüberstellung von Cornelius und Picasso werden – formal wie inhaltlich – die Gemeinsamkeiten und Unterschiede historischer Klassik-Rezeptionen sichtbar gemacht: Hier kühler Klassizismus, dort kraftvolle Sinnlichkeit. Die Begegnung der beiden höchst verschiedenen Künstlerpersönlichkeiten im Zeichen derselben Traditionen – vor dem Weimarer Hintergrund von besonderem Reiz – ermöglicht es, Peter Cornelius neu zu entdecken und einen ungewohnten Blick auf Picassos künstlerisches Werk zu werfen.

Eine Ausstellung des Kupferstichkabinetts und der Nationalgalerie Staatliche Museen zu Berlin in Zusammenarbeit mit der Klassik Stiftung Weimar.
Eine Veranstaltung des Kunstfestes Weimar "pèlerinages"


Öffnungszeiten: Di–So 11–18 Uhr
Führungen So 11 Uhr sowie nach Voranmeldung
Anmeldung von Gruppen und Führungen unter 03643-545 401, - 402, - 403

Adresse: Neues Museum Weimar, Weimarplatz 5, 99423 Weimar


kunstfest-weimar.de




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Cyrill Lachauer. I am not sea, I am not land

23. 10. 2020 - 14. 04. 2021 | Sammlung Goetz im Haus der Kunst, München

Card image cap

POCHEN - PREIS DER ZUKUNFT

22. 10. - 1.11. 2020 | Wirkbau Chemnitz

Card image cap

Actually, the Dead Are Not Dead

17. 10. 2020 - 17. 01.2021 | Württembergischer Kunstverein Stuttgart

Card image cap

Dominik STEIGER. Tagtraumarbeiter

16.10.2020 - 31.01.2021 | BRUSEUM, Neue Galerie Graz