Anzeige
Responsive image

Bibliotheca Insomnia. Das digitale Bauhaus II (27.8. - 17.9.06)


Eingabedatum: 24.08.2006



bilder

Meisterwerke der Medienkunst aus der Sammlung des ZKM Karlsruhe - Bauhaus-Universität Weimar (27.8. - 17.9.06)
Kuratoren: Peter Weibel, Bernhard Serexhe

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr kooperiert das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe 2006 zum zweiten Mal mit Pèlerinages Kunstfest Weimar. Unter dem Titel "Bibliotheca Insomnia. Das digitale Bauhaus II" verweist die Präsentation der Meisterwerke aus der berühmten Medienkunstsammlung auf die Konzeption des ZKM als ein digitales Bauhaus, in dem Forschung, Lehre, Realisation und Präsentation Hand in Hand gehen.
Irritiert überschreiten wir in Bill Violas Videoinstallation Threshold (1992) die Schwelle vom grell blinkenden Informationsstrom der Außenwelt zur Innenwelt eines Schlafzustands, in dem wir kaum noch Ruhe finden können. Marie-Jo Lafontaines große Videoskulptur Les Larmes d'Acier (1987) macht in subtilen Allusionen von Macht und Schönheit spürbar, wie wir in schmerzhafter Bemühung um körperliche Fitness gegen immer stärkere Schönheitsideale konkurrieren müssen, um auf dem globalen Markt der Aufmerksamkeit bestehen zu bleiben. Graham Harwood und Mongrel dagegen verströmen in ihrer Soundinstallation Lungs: Slave Labour (2005) rechnergesteuert den harten Atem der während des Zweiten Weltkriegs für die deutsche Rüstungsindustrie rekrutierten Zwangsarbeiter. Die Arbeiten von Thomas Ruff und Egg/ Weibel kennzeichnen die Schlaflosigkeit als eine Welt der irritierenden Übergänge von Wach- und Schlafzuständen, in denen die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit verfließen. Wie die Mechanik der Schlaflosigkeit auf die Mechanik der Angst trifft, zeigt die Arbeit von Onno Onnen. Allesamt zeugen die Medienkunstinstallationen vom beunruhigenden Umbruch einer Welt, in der die Schlaflosigkeit zur letzten Ausfahrt geworden ist.

In Zusammenarbeit mit der Bauhaus-Universität veranstaltet das Kunstfest während der Ausstellungsdauer drei Workshops zu Fotografie, Klang und Radio. Die Kurse, allesamt geleitet von wissenschaftlichen und künstlerischen Mitarbeitern der Universität, bieten Kindern und Jugendlichen einen interaktiven und eigenkreativen Zugang zu den teils beunruhigenden, teils übersinnlich-traumhaften Medienkunstinstallationen. Workshopankündigungen und Voranmeldung unter 03643/811410.

Mit Unterstützung von e-on Thüringer Energie
In Zusammenarbeit mit der Bauhaus-Universität Weimar

Öffnungszeiten: Mo–So 11–18 Uhr
Führungen Sa 16 Uhr und nach Voranmeldung unter 03643-811410

Adresse: Bauhaus-Universität Weimar, Hauptgebäude, Geschwister-Scholl-Str. 8, 99423 Weimar

kunstfest-weimar.de,
zkm.de

Abbildungen:
Bill Viola, Threshold, 1992, ZKM Sammlung, © Bill Viola, Foto: Andrea Fabry
Marie-Jo Lafontaine, Les Larmes d’Acier, 1987, ZKM Sammlung, © Marie-Jo Lafontaine, Foto: Franz Wamhof

Kunstfest-Weimar.de




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Stephan Huber. Der müde Kasperl und die Kartografie

23.11.2019 - 2.2. 2020 | Kunstmuseum am Inselbahnhof Lindau

Card image cap

Eva Grubinger. Malady of the Infinite

22.11.2019 - 23.02.2020 | Belvedere 21, WIen

Card image cap

WADE GUYTON: ZWEI DEKADEN MCMXCIX–MMXIX

16. 11. 2019 - 1. 03. 2020 | Museum Ludwig, Köln

Card image cap

Sebastian Stadler – Manor Kunstpreis St.Gallen 2019

16. 11. 2019 - 16. 02. 2020 | Kunstmuseum St.Gallen

Card image cap

Interpretation der Signatur Marcel Duchamps durch Künstliche Intelligenz

Optimiertes Detail einer algorithmischen Studie zur Signatur Marcel Duchamps