Die Nacht und ihre Kinder - Neues Museum Weimar (27.8. - 5.11.06)


Eingabedatum: 24.08.2006



bilder

Die »Nacht«, seit der Antike verbunden mit dem Motivkreis von Schlaf, Traum und Tod, ist eines der ältesten Themen der Kunstgeschichte. In einer gemeinsamen Ausstellung der Staatlichen Museen zu Berlin und der Klassik Stiftung Weimar im Rahmen von »pèlerinages« Kunstfest Weimar wird die Nacht zum Mittelpunkt eines Panoramas der dunklen Seiten der Kunst, das bis in die Bilderwelt des 21. Jahrhundert reicht. Rund 200 Exponate aus den Berliner und Weimarer Beständen zeigen geistige Verbindungslinien eines Themas auf, das bildende Künstler, Dichter, Philosophen und Musiker zu unterschiedlichen Zeiten gleichermaßen fesselte.
Große Namen sind mit bedeutenden Meisterwerken vertreten, darunter Albrecht Dürer, Asmus Jacob Carstens, Francisco de Goya, Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, Caspar David Friedrich, Arnold Böcklin, Franz von Stuck, Giorgio de Chirico, Otto Dix, Arnulf Rainer und Anselm Kiefer. Sie begegnen dem Besucher etwa als Saturnkinder, die bereits im 15. Jahrhundert unter der Herrschaft des finsteren Planetengottes ihr mühseliges Leben fristen, als überzeugte Melancholiker, verzweifelte Liebeskranke oder als rastlose Wiedergänger.

Ein Kabinett ist der Radierfolge „Los Caprichos“ von Francisco de Goya gewidmet, der mit dem Blatt Nr. 43 »Der Traum/Schlaf der Vernunft bringt Ungeheuer hervor« eine der berühmtesten Interpretationen des Themas schuf. In drei weiteren Kabinetten werden Mondzeichnungen und Briefe von Johann Wolfgang von Goethe, Autographen von Franz Liszt sowie Erstausgaben der Schriften Friedrich Nietzsches präsentiert. Renommierte wie auch junge Positionen der aktuellen Foto- und Videokunst, u.a. von Helmut Newton oder Carlos Amorales, veranschaulichen abschließend die bis heute währende Faszination der Kunst für die Nachtseiten der Vernunft als Paradigma einer entfesselten künstlerischen Kreativität.

Ermöglicht durch das Föderale Programm der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Öffnungszeiten: Di–So 11–18 Uhr
Führungen So 11 Uhr sowie nach Voranmeldung
Anmeldung von Gruppen und Führungen unter 03643-545 401, - 402, - 403

Adresse: Neues Museum Weimar, Weimarplatz 5, 99423 Weimar

klassik-stiftung.de
kunstfest-weimar.de
www.smb.museum
staatsbibliothek-berlin.de

Abbildung:
- Eduard Munch, Melancholie aus dem Reinhard-Fries, 1906/07, Tempera auf Leinwand Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie

- Francisco de Goya, Capricho 43: Der Traum/Schlaf der Vernunft bringt Ungeheuer hervor, 1797/98, Radierung und Aquatinta, Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett

- George Grosz, Nachtstück (Berlin-Südende), 1915, Öl auf Leinwand, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, copyright VG Bild-Kunst Bonn 2006

kunstfest-weimar.de




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Camilla Steinum zusammen und getrennt

ab 26. 05. wieder geöffnet - 05. Juli 2020 | Kunstverein Göttingen

Card image cap

Wiedereröffnung der Ausstellung Arbeitsgruppen

bis 19.12.2020 | Künstlerhaus Stuttgart

Card image cap

IBA Aufruf 2020: Eintritt frei! Deine Saison im Eiermannbau

Bewerbungen bis Mitte Juni 2020 möglich

Card image cap

Was, Wenn…? Zum Utopischen in Kunst, Architektur und Design

30.5. - 20.9. 2020 | Neues Museum Nürnberg

Card image cap

Vier Auszeichnungen vom Art Directors Club (ADC)

Mai 2020 | Bauhaus-Universität Weimar

Card image cap

Shift #3: Vom (Nicht-)Produktiven

27.5.20 | Akademie der Bildenden Künste Nürnberg