Irina Korina im Museum Folkwang, Essen (1.7.-18.9.09)


Eingabedatum: 25.06.2009

vorher: Irina Korina im Museum Folkwang, Essen  (1.7.-18.9.09)

In einer ersten Einzelausstellung in Deutschland wird die russische Künstlerin Irina Korina (geb. 1977) im Museum Folkwang präsentiert. Für das Foyer der Konzernzentrale im RWE Turm entwickelte die Künstlerin verschiedene Installationen, die teilweise eigens für den Turm konzipiert sind.

In ihren Installationen bedient sich Korina, die zusammen mit vier weiteren Repräsentanten als Künstlerin für den russischen Pavillon auf der diesjährigen Biennale in Venedig ausgewählt wurde, einem breiten Materialfundus: industriell gefertigte Oberflächenmaterialien wie Tapeten, Wachsstoffe, Mosaiken, Styroporplatten, Deckenfliesen, PVC, Woodlook- oder Blumenprintfolien sind häufig wiederkehrende Elemente.
Meist beschäftigt sie sich in ihren Werken unmittelbar mit gesellschaftsbezogenen Themen, die häufig aus der Medien- oder Eventkultur abgeleitet sind. Damit grenzt sich die Künstlerin ganz bewusst vom Installationsbegriff der "Moskauer Konzeptualisten" ab, der bis heute die jüngeren russischen Künstler beeinflusst.

Neben den raumgreifenden, monumentalen Installationen wird zudem eine Auswahl von Objekten zu sehen sein, welche in den letzten drei Jahre entstanden sind.

Abbildung: Irina Korina, Entwurfsskizze zu „Column“, Aquarell, 2009, Installation für den RWE Turm, Essen
© Irina Korina
Courtesy: XL Gallery, Moskau

Öffnungszeiten RWE Turm:
Mo–Fr 10–18 Uhr

Museum Folkwang
Friedrichstraße 12
D-45128 Essen

museum-folkwang.de
rwe.com

Verena Straub



Irina Korina:


- 2nd Ural Industrial Biennial of Contemporary Art, 2012

- Biennale Venedig 2009 Pav

- Biennale Venedig 2017


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Eisenhammer

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Shaping the Invisible World

Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW + HeK (Haus der elektronischen Künste), Basel