Ilya Kabakov. ORBIS PICTUS - Kunsthaus Zug


Eingabedatum: 19.03.2010

vorher: Ilya Kabakov. ORBIS PICTUS - Kunsthaus Zug

Die Ausstellung "Orbis Pictus" widmet sich dem Frühwerk Ilya Kabakovs (geb. 1933 in der UdSSR, lebt in New York), der in der Sowjetunion als Kinderbuchillustrator arbeitete. Erstmals in Europa sind nun zahlreiche Bilderbücher und Originalskizzen in einer Schau zusammengeführt.

Kabakov gehörte während seiner Schaffensperiode in der UdSSR zu einem wichtigen Vertreter des "Moskauer Konzeptualismus". Seit den 1970er Jahren wendete er sich zunehmend der Konzeptkunst zu, entwarf Installationen und wurde mit seinen Werken weltweit berühmt und vielfach ausgezeichnet.
Weitgehend unbekannt blieb jedoch sein frühes Werk als Bilderbuchillustrator in der UdSSR, auf welches die Ausstellung nun ihr Augenmerk lenkt. Hierbei wird vor allem betont, dass Bilderbüchern in der UdSSR eine andere Bedeutung zufiel, da sie auch für Erwachsene bestimmt waren und von namhaften Künstlern entworfen wurden: "Die Ausstellung der Kinderbücher kann deshalb vielschichtig verstanden werden: als Fest fantasievoller Zeichenkunst ebenso wie als komplexe, doppelbödige Darstellungswelt, hinter der sich menschliche Sehnsüchte verbergen." (Pressetext).

Die Ausstellung wird von Kabakov selbst installiert und zusammengestellt. Begleitend finden zudem diverse Veranstaltungen statt, etwa Lesungen aus Kabakovs Kinderbüchern.

Abbildung: Anatoly Markovich Markusha, Tima is at Home, Illustrationen Ilya Kabakov, Moskau, 1968

Ausstellungsdauer: 21.3.-20.6.10

Öffnungszeiten:
Di-Fr 12-18 Uhr
Sa,So 10-17 Uhr

Kunsthaus Zug
Dorfstrasse 27
CH-6301 Zug

kunsthauszug.ch

Verena Straub



Ilya Kabakov:


- Art Basel 2016

- Chinati Foundation Collection ,Marfa

- daad Stipendiat

- documenta 9 1992

- Flashback - Museum für Gegenwartskunst Basel 2006

- Istanbul Biennial 1995

- Kunstpreis Aachen

- Kunstverein Heilbronn

- MoMA Collection

- Preistraeger Goslarer Kaiserring

- S.M.A.K. Sammlung Gent

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung DZ Bank Frankfurt

- Sammlung MMK Frankfurt

- Singapore Biennale, 2008

- skulptur projekte münster 1997


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Camille Henrot | Mother Tongue

18.4. - 8.8.2021 | Kestner Gesellschaft, Hannover

Card image cap

Dokumentarfilm: Exploring Art at the European Patent Office

April | Europäisches Patentamt, München, Den Haag, Berlin und Wien

Card image cap

»No Body Get a Head, 1991–2020« von Pieter Schoolwerth

11.04.-13.6.2021 | Kunstverein Hannover

Card image cap

Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger

Junge Kunst aus der Schweiz ist noch bis zum 25.4.2021 zu sehen. | Kunstmuseum Bonn

Card image cap

Heba Y. Amin - neue Professorin für für Digitale und Zeitbasierte Kunst

April | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart)

Card image cap

Online-Anmeldung für Masterstudium

April | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle