Anzeige
Responsive image



just paper

Es kann geformt, gewalzt, geschnitten oder gerissen sein.

26.10.-13.12.2012 | Marburger Kunstverein
Eingabedatum: 26.10.2012

bilder

Papier als Pulp, handgeschöpft, aus Japan importiert, als Pappe oder Karton oder einfach Papier, weiß, gefärbt oder bedruckt, ist ein eigenständiges und vielfach verwendetes Medium der zeitgenössischen Kunst. Es kann geformt, gewalzt, geschnitten oder gerissen sein.

Angela Glajcar realisiert aus gerissenen, weißen Papieren raumgreifende Skulpturen. Es sind Kuben aus senkrecht hängenden Papieren, deren gerissene Löcher tiefe Höhlen ergeben. An rostige Stahlkonstruktionen erinnern die filigranen Formen der gerissenen Ölpapiere von Tilmann Zahn. Durch Rollen, Falten oder Reißen von bedrucktem "Altpapier" entstehen die Skulpturen von Valérie Buess. Ihre Formen entstammen einer organischen Welt wie auch die von Alexandra Deutsch. Aus geschöpften Papier formt sie fragile Objekte von raumgreifender Plastizität, die sie mit flüssiger Beize und schwach gebundenen Farbpigmenten bemalt. Reinhard Wöllmers gewölbte Hohlkörper bestehen aus durchgefärbten Papierpulp, der von ihm „planiert“, geformt und geschnitten wurde. Seine Objekte zeichnen sich durch geometrische Exaktheit und reine Farben aus. Wände und Decke besetzen Barbara Isabella Bauer-Heuslers Skulpturen aus Wellpappe, obwohl streng abstrakt und sehr reduziert erinnern ihre Formen an Schwärme von Insekten oder Meerestieren. Esther Glück schneidet Naturszenarien und Akte als Negativform in weißes Papier. Ihre hauchfeinen Papierschnitte stehen einem großformatigen Schattenriss - geschnitten aus schwarzem Papier - von Katharina Meister gegenüber. Wie schwerelos schweben Silvia Schreibers überlebensgroße Figuren aus Japanpapier im Raum. Sie erscheinen als fragile Hüllen, sind monochrom und unterliegen einer bewussten Reduktion.

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit Wichtendahl Galerie, Berlin

Künstler: Valérie Buess, Alexandra Deutsch, Angela Glajcar, Esther Glück, Barbara Isabella Bauer-Heusler, Katharina Meister, Silvia Schreiber, Reinhard Wöllmer, Tilmann Zahn.

Öffnungszeiten: Di - So 11- 17 Uhr, Mi 11 - 20 Uhr

Marburger Kunstverein
Gerhard-Jahn-Platz 5
35037 Marburg
Telefon 06421 - 25882
marburger-kunstverein.de



pm




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Ingrid Godon. Ich wünschte

26. Februar - 15. März 2020 | Museum Angewandte Kunst, Frankfurt

Card image cap

Marc Camille Chaimowicz. Dear Valérie...

22.02. - 26.04.2020 | Kunsthalle Bern

Card image cap

Körper.Gefühl – Maria Lassnig aus der Sammlung Klewan

22.02. - 7.06. 2020 | Museen Böttcherstraße, Paula Modersohn-Becker Museum, Bremen

Card image cap

reisen. entdecken. sammeln.

22.2.-3.5.2020 | Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg