Anzeige
me



BURG 100 beim Werkleitz Festival .moveON: „I know, you know – Ein audiovisueller Dialog”

9. bis 25. Oktober 2015


Eingabedatum: 28.09.2015

vorher: BURG 100 beim Werkleitz Festival .moveON: „I know, you know – Ein audiovisueller Dialog”

Vom 9. bis 25. Oktober 2015 präsentiert sich die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (BURG) zusammen mit der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) auf dem internationalen Medienkunstfestival 2015 „.moveON“ der Werkleitz Gesellschaft in Halle (Saale). Aus Anlass des 100. Jubiläums der BURG und des 25. Jubiläums der KHM wurden Studierende des Fachgebiets Zeitbasierte Künste (BURG) bei Prof. Michaela Schweiger und Studierende und Absolvent_innen des Fachgebiets Transmedialer Raum (KHM) bei Prof. Ute Hörner und Prof. Mathias Antlfinger eingeladen, einen eigenen Ausstellungsbeitrag im Rahmen des Werkleitz Festivals zu entwickeln.

Die BURG in Halle wird 100 – die KHM in Köln wird 25. Ein Anlass für einen künstlerischen Dialog von jungen Künstler_innen und Lehrenden zweier unterschiedlicher Kunsthochschulen. Die im ehemaligen Verlags- und Druckhaus am Riebeckplatz in Halle (Saale) stattfindende Ausstellung „I know, you know“ lässt ein breites Spektrum individueller künstlerischer Einzelpositionen beider Kunsthochschulen aufeinander treffen.


Diego Vivanco, Die Erwartung, 2015. © Diego Vivanco

Die jungen Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung entwerfen durch Spielregeln, Abweichungen und Auslassungen Bilder gesellschaftlicher Prozesse. Themen wie Tier-Mensch-Maschine, Experiment, die Konstruktion des Anderen, der freie Gebrauch des Eigenen, Zeit(en) und Zeitwahrnehmung zeigen, dass das „Sich-ins-Verhältnis-Setzen“ zum umgebenden gesellschaftlichen Raum – sowohl in den Werken, als auch der Lehre – für die Beteiligten von zentraler Bedeutung ist.


Linda Franke, Inland Freaks, Videoinstallation, 2015. © Linda Franke

Als eine Art Subtext stellt die Ausstellung die Frage, ob die unterschiedlichen Entstehungsgeschichten, Profile und die Verortung der beteiligten Kunsthochschulen die künstlerischen Herangehensweisen und Setzungen ihrer Studierenden prägen oder ob künstlerische Fragen heute global und universell sind.

Die Geschichte der beiden Kunsthochschulen spricht für einen spannenden Dialog zwischen vielschichtigen Polen: Während die KHM als Reaktion auf die Entwicklungen in den neuen Medien 1989 gegründet und mit einem interdisziplinären Projektstudium ausgestattet wurde, ist die BURG von 100 Jahren wechselhafter, deutscher Geschichte und dem Studium unterschiedlichster künstlerischer Disziplinen in Fachklassen geprägt.

Mit Marie Altgen, Minjung Cho, Nieves de la Fuente Gutiérrez, Vera Drebusch, Linda Franke, Jeayoung Koh, Marion Meyer, Max Méndez, Georg Nikolai, Lukas Pfalzer, Nina Reble, Stephan Retzlaff, Lara Rodríguez Cruz, Caro Sell, Wonbaek Shin, Sebastian Thewes, Kayoko Tomita, Diego Vivanco und Susann Weißhaar.

Kuratiert und organisiert von den Lehrenden
der Fachgebiete Zeitbasierte Künste (BURG): Prof. Michaela Schweiger, Ray Peter Maletzki, Thomas Purgand
und der Medienkunst/Transmedialer Raum (KHM): Prof. Mathias Antlfinger, Prof. Ute Hörner, Thomas Hawranke.

Veranstaltungsort:
Ehemaliges Verlags- und Druckhaus am Riebeckplatz
Leipziger Str. 61/62
06108 Halle (Saale)

Öffnungszeiten:
Mo geschlossen
Di-Fr 15 – 19 Uhr
Sa 14 – 21 Uhr
So 11 – 19 Uhr

Mehr Informationen unter:
http://moveon.werkleitz.de/moveon-burg100-khm25
http://100.burg-halle.de/programm

ANZEIGE



Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) im Maire:visions - Online-Journal für transdisziplinäre Texte zu Kunst und visueller KulturOnline-Anmeldung für MasterstudiumHeba Y. Amin - neue Professorin für für Digitale und Zeitbasierte KunstKunstpreis der Werner-Stober-Stiftung ging an Ralf GudatNina Gerlach ist neue Rektorin an der Kunstakademie MünsterMit „alternativen Fakten“ gegen „Lügenpresse“ und „Meinungsdiktatur“Kerstin Brätsch und Till Fellrath neu an der AdBK NürnbergKunstgewerbemuseum Dresden eröffnet Design CampusBerlin Summer University of the Arts 2021Hochschul-Infotage: onlineKein leichter Gegner – Rassismus in unserer GesellschaftOnline-Bewerbung für Masterstudium Kulturen des KuratorischenKunsthochschule für Medien Köln im MärzKünstlerische Projekte der StädelschuleComing To Voice. Absolvent_innen der Kunstakademie Düsseldorf 2020Folkwang Universität der Künste: Studieninfotag im Fachbereich GestaltungShaping the Invisible WorldRadio Art Residency in WeimarVirtual Open HouseNino Maaskola: Skulptur für den öffentlichen RaumTag der offenen Tür anlässlich des Hochschultages in SachsenStudium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule HalleDigitales Flanieren - Infotag zum Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)Das Raqs Media Collective aus DelhiStudienpreis 2020Kulturstipendium der Stadt Karlsruhe teilen sich Johanna Wagner und Ulrich OkujeniDIGITALER Studieninfotag an der Kunstakademie KarlsruheKatja Pilipenko erhält 13. HISCOX KunstpreisDrei neue Professuren an der ABK Stuttgart


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

ONLINE SCREENING Jupp, watt hamwer jemaht? by Jan Bonny & Alex Wissel

From 4 May, 12:00 PM | JULIA STOSCHEK COLLECTION

Card image cap

The Archive Show

1. 05. - 18. 07. 2021 | E-WERK Luckenwalde | Galerie Eins, Galerie Drei und Fluxdome